Frage von GuterRat1031927, 406

Wieviel verdient man auf YouTube?

Ich habe mich schon immer gefragt wie die YouTuber bezahlt werden. Reine "Interessensfrage" ;D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von musikuss78, 297

So, dann mal ein bisschen mehr Aufklärung: Der TKP (Tausend-Kontaktpreis = Preis pro 1.000 Klicks) liegt bei Google AdSense im Durchschnitt bei etwa 1,50 Euro. Im Durchschnitt bedeutet, dass der Klick auch mal 2 Cent, aber genauso auch mal 3 Euro bringen kann.

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, vor allen Dingen aber davon, welche Keywords (Themen) das Video verwendet, wieviele Werbetreibende es gibt und wieviele das Video überhaupt aufrufen. Ergo: die Nachfrage nach dem Werbeplatz bestimmt den Preis.

Hinzu kommt noch die so genannte Conversion Rate, das heißt das Verhältnis, wie oft das Video respektive die Werbung angezeigt wird gegenüber der Anzahl der Klicks auf die Werbung. Das betrifft vor allen Dingen die Werbebanner im Video und neben dem Video. Die werden nämlich per Klick bezahlt. Das heißt, 100 Leute sehen das Video, aber nur 2 (was realistisch wäre) klicken auf die Werbung, wären das also 2% Conversion Rate.

Und genau diese 2 Klicks werden dann bezahlt. Der eine bringt beispielsweise 0,14 Euro und der andere 0,70 Euro. Dann hast Du also an 100 Leuten 84 Cent verdient.

Anders ist das bei Pre-Roll-Werbung, also Werbevideos, die vor dem eigentlichen Video ausgestrahlt werden. Die werden per View bezahlt, also immer dann, wenn sie abgespielt werden. Doch auch hier gibt es wieder einen Haken: Klickt der Zuschauer auf »überspringen«, wird überhaupt nix bezahlt. Also gibt es hier auch wieder eine Conversion Rate - und glaub mir: eine Menge Leute klicken einfach weiter ;)

Zu guter Letzt behält YouTube/ Google noch einen Teil der Einnahmen ein, ich glaube, es waren 60%, die an den YouTuber gehen.

Deshalb kann man auch nicht den TKP von 1,50 Euro einfach so auf die Views des Kanals oder eines einzelnen Videos hochrechnen. Das ist der Denkfehler vieler Zuschauer.

Nur so viel: unter 100.000 Abos lohnt sich das überhaupt nicht. Im Allgemeinen ist AdSense auch nicht die beste Einnahmequelle. Die wäre eher Affiliate Marketing (Partner-Links zu Produktempfehlungen) und - wenn die Reichweite groß genug ist - Direktvermarktung mit Product Placement.

Kommentar von Minzy23 ,

Kommt natürlich drauf an wie viel man verdienen will. Mit 1.000 Abos kann man auch sich auch schon nen schönes Taschengeld verdienen. 

Wichtig wäre vielleicht noch zu sagen das es auch etwas Jahreszeit abhängig ist. Gerade kurz vor Weihnachten geben viele Firmen Geld für Werbung aus und man hat mehr Einnahme Möglichkeiten. Aber.Aber sonst hast du total recht ^^ 

Kommentar von musikuss78 ,

Ich sag ja... Nachfrage ;) Ist im übrigen nicht nur jahreszeit-abhängig, sondern auch tages und sogar stunden-abhängig. Nämlich seitens der Nutzer. Alles um das Wochenende wird mehr geklickt, insbesondere freitags und montags - Donnerstag ist hingegen der schlechteste Tag. Stundenabhängig ist jeden Tag anders, aber gerade hinsichtlich YouTube, wo die größte Zielgruppe ja noch zur Schule geht, dürften die meisten Klicks um die 16 Uhr gemacht werden.

1.000 Abos sind echt nicht viel - zumal nicht jeder Abonnent jedes Video anschaut. Kommen zwar noch ein paar Besucher hinzu, die über Empfehlungen oder gar die Suche drauf stoßen. Lass es also mal 800 Views pro Video von den Abonnenten und 300 Views pro Video von außen sein - ausschließlich Prerolls, die nicht abgebrochen werden können und damit den höchsten Gewinn abwerfen. Bei Einsteigern mit einem Video pro Woche wären das dann ungefähr (1100 / 1000 * 1,5 * 0,6 * 4 =) 3,96 Euro im Monat . Natürlich mit starken Schwankungen. Und im nächsten Monat kommen natürlich wieder ein paar Views bei den alten Videos dazu und (hoffenlich auch ein paar mehr Abos).

Trotzdem - nicht wirklich ein »nettes« Taschengeld ;) Und man muss natürlich noch anmerken, dass erst ab 75 Euro Guthaben ausgezahlt wird. Und dass die Steuer (später, wenn es mal mehr wird) auch ihren Teil abhaben möchte.

Kommentar von GuterRat1031927 ,

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Jetzt weiss ich endlich Bescheid, dass man es nicht als Hauptberuf machen sollte! ;D

Kommentar von musikuss78 ,

Ach dahin ging die Überlegung? Naja, dafür sollte man sich vor allen Dingen gut mit der Selbständigkeit auskennen. Außerdem wäre dann nicht der Ausgangspunkt »Ich werde YouTuber«, sondern »Ich habe eine super Geschäftsidee« - am besten ein alltägliches Problem, was Du einfach lösen und damit Geld verdienen kannst. Und natürlich brauchst Du - wie bei allen selbständigen Jobs - einen langen Atem, genügend Kapital und eine vernünftige Marketing-Strategie (die im Falle von YouTube nicht nur auf AdSense beruht) ;)

Antwort
von deltef123, 185

Ein Freund von mir hat mal mehrere Wochen Vlogs auf Youtube gemacht. 

Mindestens alle zwei Tage ein Video. Am Ende hatte er innerhalb 6-7 Woche knappe 12500 Aufrufe zusammen, verdienst: etwas unter 21€...(OHNE Abzug der Steuern) 

Wenn man bedenkt jeden Tag ein Video zu Drehen, Schneiden, Bearbeiten und hochzuladen, dazu sich noch regelmäßig Gedanken über einen interessanten Inhalt des Videos zu machen, kommt man sehr schnell an seine Grenzen und verliert die Lust.

Gerade dann, wenn man sein Augenmerk auf das Geldverdienen gelegt hatte.

Antwort
von Joshi2855, 226

Durch Werbung und durch Klicks bekommen sie Geld. 1000 klicks sind 1 Euro. Wer also 1.000.000 Klicks hat Pro Video, verdient 1.000 Euro Pro tag, also 30.000 Im Monat und so kommen die Top Youtuber schonmal auf 300.000 Euro im Jahr. Dann kommt natürlich noch die Werbung dazu oder man lädt mal 2 Videos an einem Tag hoch und schon haben Gronkh usw. ihre Mio. im Jahr zusammen ;D

Kommentar von musikuss78 ,

Die Rechnung ist leider falsch: Gesetzt den Fall, dass bei 1.000.000 Klicks pro Video eine nicht überspringbare Preroll-Werbung geschaltet hat, bekommt irgendwas zwischen 300 und 900 Euro pro Video (60% Beteiligung bei 0,50 bis 1,50 pro Klick) - nicht pro Tag (es sei denn, er hätte 1 Mio Klicks pro Tag). Hinzu kommt wie man sieht, dass die Preise sehr stark schwanken.

Wenn er aber eine überspringbare Preroll-Werbung einbindet, die ca. 80% der User überspringen (was realistisch ist), bleiben 20.000 Views der Werbung, wären irgendwas zwischen 10 und 30 Euro (60% Beteiligung bei 0,50 bis 1,50 pro Klick).

Schaltet der YouTuber aber Bannerwerbung, die zu 2% geklickt wird (was realistisch ist), kommen zwischen einem und drei Euro raus (selber Rechenweg).

Meistens ist es ein Gemisch aus allen drei Werbungsarten.

Kommentar von Joshi2855 ,

Man kanns auch wieder übertreiben....fakt ist aber, das Youtuber wie Gronkh im Jahr ne Mio. verdienen und das Geld muss ja wo her kommen ;)

Kommentar von musikuss78 ,

Ich rechne mal großzügig: Er hat 1,7 Mrd. Klicks auf alle Videos und noch nen Monat zum zehnjährigen - rechnen wir ruhig mit 10 Jahren. Ich gehe auch mal von einer höheren Conversion Rate von 3 Euro aus und nehme mal den Bestfall, also dass er auf jedes Video eine nicht überspringbare Preroll geschaltet hat (was er ja nicht macht). Die 60% Beteiligung gilt ja auch für ihn.

Das wären Pi mal Daumen (1,7 Mrd. / 1000 * 3 * 0,6 / 10 =) 306.000 Euro im Jahr bzw. 25.500 Euro im Monat brutto. Da gehen dann noch Einkommenssteuer, Gewerbesteuer usw. ab.

Natürlich verdient er ja nach 10 Jahren bedeutend mehr als im ersten Jahr - ist also nur ein Durchschnitt im Zeitraum von 10 Jahren. Trotzdem würde er nicht auf eine Million pro Jahr kommen. Gerade wenn man bedenkt, dass er eben nicht in jedes Video Prerolls schaltet, sondern auch viele Werbebanner.

Also nicht so viel Socialblade lesen (selbst die kommen nicht auf ne Mio und die sind sowieso viel zu hoch bei der Berechnung).

Hinzu kommt, dass der Kanal und die Webseite von Gronkh zur Playmassive GmbH gehört, die (lt. Web) aus 2 Geschäftsführern und einem 8-köpfigen Redaktionsteam besteht, die verschiedene Webauftritte sowie mehrere YouTube-Kanäle betreuen. Die kommen garantiert auf einen Umsatz von mehr als einer Million (wahrscheinlich eher mehreren), aber sicher nicht auf einen so hohen Gewinn. Also relativiert sich das ja noch.

Kommentar von Joshi2855 ,

Schön schön und das kann auch alles Stimmen, nur haben ja fast alle Youtuber welche SEHR bekannt sind all das. Andere sind auch 5-10 jahre dabei und andere Youtuber gehören auch GmBhs oder änlichen an. Die Frage war ja wie viel man durch YT verdienen kann, da aber eigentlich jeder ab einer bestimmten Abo zahl, websites oder ein eigenes Team hat, kann jeder mit vielen Abos so viel verdienen. Letzten endes gehört das ja fast zu YT dazu.

Antwort
von Lehnstuhlsoldat, 169

Das läuft nach Klicks... Da gibt es so einen Wert der sich aber immer ändert.. Der war mal bei 1000 Klicks 1-2 €

Antwort
von herja, 166

Wie? Natürlich mit Geld!

Einfach mal ein bisschen lesen und staunen: http://www.onlinemarketingrockstars.de/monatlich-fuenfstellige-summen-so-viel-la...

Antwort
von HeinrikH, 189

Das variiert je nach Youtuber und Jahreszeit.

Im Durchschnitt kann man allerdings so mit 1$ brutto für 1000 Klicks rechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community