Frage von alastina, 312

Wieviel verdient ein Zahnarzt?

Klar gibt es da sicher große Unterschiede, aber ich meine so im Schnitt bei einer normal gut laufenden Einzelpraxis. Brutto im Monat. Falls die Region eine Rolle spielt: kleinerer Ort im Rhein -Main-Gebiet.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von siney1, 243

Also, das Jahreseinkommen eines selbstständigen Zahnarztes liegt zwischen 50.000 und 140.000 Euro im Jahr (Klar, gibts trotzdem  noch welche die drüber und drunter liegen)(Soweit ich weiß, ist hier die Krankenversicherung nicht mit drin).
Dabei liegt die durchschnittliche Arbeitszeit bei ca. 47 Stunden pro Woche.

Dann solltest du dir noch überlegen, dass ein min. 11semestriges, sehr teures Studium auf dich wartet (ist das teuerste Studium in Deutschand, da man die Materialkosten hauptsächlich selbst tragen muss). NC liegt bei ca. 1,2. Außerdem gehört es zu den zeitintensivsten und anspruchsvollsten Studien die man belegen kann. Danach hast du eine 2 jährige Assistenzzeit vor dir, bei der du ca. 2000 Euro brutto verdienst.

Anschließend kannst du eine Praxis gründen, bei der du durchschnittlich zwischen 350.000 und 500.000 Euro Investitionskosten tragen musst. Wenn du deinen Kredit dann mal abgezahlt hast, geht es ans verdienen, jedoch musst du, falls du wirklich mehr machen willst, als nur Standard-Behandlungen, Weiterbildungen machen. Eine Fortbildung als Implantologe oder Parodontologe dauert ca. 2 Jahre und kostet dich ungefähr 40.000 Euro.

Sagen wir also, wenn du ca. 12 Jahre lang nach deinem Abitur eher auf Sparflamme gelebt hast, kannst du ganz gut verdienen. Das sollte aber als Arzt/Zahnarzt trotzdem nicht deine Priorität sein, denn so viel Geld kann man auch in anderen Berufen verdienen, die weniger Verantwortung und Integrität von dir verlangen.

Kommentar von alastina ,

Danke für die ausführliche Info! ich habe gar nicht für mich selbst gefragt.... Kenne nur einen jungen Zahnarzt der vor kurzem eine Praxis übernommen hat und seitdem habe ich den Eindruck, Geld spielt bei ihm keine Rolle mehr, so als müsste er massenhaft verdienen. Nach der hohen Investition für eine Praxis ist das doch seltsam.

Kommentar von siney1 ,

Find ich auch. Man weiß aber nicht, wie viel er sich vorher angespart hat... Ich bin auch Zahnärztin, aber gerade in der Assistenzzeit^^ Ich hab weniger Geld zur Verfügung als ein Hartz4 Empfänger ;-D. Wird sich aber hoffentlich in ein paar Jahren bessern ;-)

Vielleicht ist er als junger Zahnarzt, der gerade erst auf den Beinen steht etwas großspurig geworden ;-). Passiert manchmal, wenn man denkt man hat endlich alles erreicht was man will :-D

Kommentar von Vampire321 ,

Vielleicht hat er auch einfach sein existenzgrübfubgsdarlehen etwas großzügiger als benötigt kalkuliert und genießt nun die zinsgünstigen Überschüsse - oder er hat das Finanzamt vergessen, denn wenn er sehr wenig Einkommen kalkuliert hat, ist seine Vorauszahlung natürlich auch geringer - aber die Nachforderung wird kommen - ganz bestimmt ;)

Aber vielleicht läuft der Laden auch einfach gut!?

Antwort
von Kuestenflieger, 216

brutto ist das geschäfts einkommen der praxis , davon gebäude - energie - personal ab , bleiben nicht mehr als 2100,- .

Kommentar von wurzlsepp668 ,

woher hast Du die Zahlen?

Zahnärzte gehören mit zu den bestverdienenden Ärzten ....

Kommentar von Huflattich ,

*Ha,ha,ha* dafür nimmt kein Zahnarzt den Bohre in die Hand !!!!

Kommentar von siney1 ,

Nope, Zahnärzte rangieren mittlerweile im unteren Drittel bei den Ärzten. Ungefähr ähnlich wie Kinderärzte. Die bestverdienenden sind Radiologen.

http://www.dentalmagazin.de/news/Einkommen-der-Zahnaerzte-schrumpft-langfristig_...

Antwort
von Vampire321, 166

Bitte unterscheiden!

Es gibt Angestellte Zahnärzte, die verdienen 4-8000€, je nach Praxis/ Klinik

Und es gibt Zahnärzte in der Assistenz Zeit, die verdienen zwischen 1500 und 3000€

Wobei die 3k schon sehr rar sind, realistischer dürfte ein Gehalt von 2-2,5k sein

Antwort
von Kuestenflieger, 180

die 350.000,- für die praxis brachten die von der uni mit !

soweit zu den gutverdienern .

Antwort
von alastina, 184

Oh da bin ich aber überrascht, hätte mit deutlich mehr gerechnet!

Kommentar von wurzlsepp668 ,

vergiß die angegebenen Zahlen .....

als angestellter Zahnarzt liegt der Monatsverdienst bei knapp 4.000 € brutto

und ein in eigener Verantwortung tätiger Zahnarzt liegt bei einem Gewinn aus seiner Praxis im 6stelligen Bereich ....

Kommentar von Huflattich ,

Ist auch deutlich mehr ............

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community