Wieviel verdienen Polizisten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo ClancyWiggum,

der Verdienst der Polizisten hängt nicht davon ab, welche Tätigkeit sie innerhalb der Polizei ausführen, sondern einzig und alleine von der Besoldungsstufe die wiederum abhängig vom Dienstgrad ist.

Es gibt drei Laubahnen bei der Polizei

Mittleren Dienst - Einstiegsvoraussetzungen:  Realschule oder Abitur

  • Polizeimeister (Schulterstück 2 blaue Sterne) (Einstiegsdienstgrad beim mittleren Dienst) Besoldungsstufe A7
  • Polizeiobermeister (Schulterstück 3 blaue Sterne) Besoldungsstufe A8
  • Polizeihauptmeister (Schulterstück 4 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9
  • Polizeihauptmeister mit Zulage (Schulterstück 5 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9 mit Amtszulage

gehobener Dienst - Einstiegsvoraussetzungen: Abitur

  • Polizeikommissar  (Schulterstück 1 silbernen Stern) Besoldungsstufe A9
  • Polizeioberkommissar  (Schulterstück 2 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A10
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 3 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A11 
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 4 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A12
  •  Erster Polizeihauptkommissar (Schulterstück 5 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A13

höherer Dienst

  • Polizeirat (Schulterstück 1 goldenen Stern) Besoldungsstufe A13
  • Polizeioberat (Schulterstück 2 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A14
  • Polizeidirektor (Schulterstück 3 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A15
  • Leitender Polizeidirektor (4 goldene Sterne) Besoldungsstufe A16

In den nachfolgenden Bundesländern gibt neben den höheren Dienst und dem gehobenen Dienst noch den mittleren Dienst:

  • Baden-Württemberg 
  • Bayern 
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bundespolizei  [Nachteil wie Vorteil ist, das man überall in Deutschland Dienststellen hat]
  • Hamburg  
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen 
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

In den nachfolgenden Bundesländern gibt nur noch den  höheren Dienst und den gehobenen Dienst. **Die Laufbahn des mittleren Dienstes wurde hier abgeschafft**:

  • Bundeskriminalamt
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz 
  • Saarland
  • Bremen

**Zum Gehalt:**

Viele denken immer, das bestimmte Tätigkeiten bei der Polizei ein besonders hohes Gehalt mit sich bringen. Dem ist aber nicht so.

Polizeibeamte werden nicht nach Ihrer Tätigkeit bezahlt, sondern nach ihrer Besoldungsstufe, die sich wiederum einzig und alleine nach dem Dienstgrad richtet und nach den sogenannten Erfahrungspunkten die aus ihrer Beurteilung vom Chef resultieren.

Das bedeutet, dass ein Polizeiobermeister der im Streifenddienst fährt, genau das gleiche verdient, wie ein Polizeiobermeister, der beim SEK/MEK/GSG9 usw. ist. Gibt zwar für bestimmte Sondereinheiten eine Gefahrenzulage von 100 – 150 Euro, aber die geht schon drauf, weil man mehr Geld für Versicherungen ausgibt.

Wenn Du wissen willst, wieviel ein Polizeibeamter verdient, musst Du mal als Suchbegriff "Gehaltstabelle" und "DEIN Bundesland" bei Google eingeben.

Bei der Bundespolizei sieht so eine Gehaltstabelle aus:

http://www.gdpbundespolizei.de/wp-content/uploads/2012/05/150108_Besoldung_Internet.pdf

Auf Seite 2 findest Du die Bruttobezüge. Zu diesen Bezügen kommen noch die Polizeidienstzulage und die Schichtzulagen, die sich nach den geleisteten Schichten richten. Vom Bruttogehalt musst Du wiederum die Steuern abziehen.

Also wie Du siehst, kann man Deine Frage weder pauschal beantworten, sondern es kommt da drauf an.

  1. Welchen Dienstgrad der Beamte hat
  2. Welche Besoldungsstufe der Beamte hat (Besoldungsstufe ist abhängig vom Dienstgrad)
  3. Welche Erfahrungsstufe der Beamte hat (man steigt regelmäßig in der Erfahrungsstufe)
  4. Welche Steuerklasse der Beamte hat, weil sich danach die Steuern richten.
  5. In welchen Bundesland der Beamte arbeitet, denn jedes Bundesland hat andere Gehaltstabellen, die durchaus um 200 ~ 300 Euro nach Bundesland voneinander abweichen können.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die, die man im Park Streife schieben sieht, können dem gD oder dem mD angehören. Sie können 3 Jahre dabei sein oder 30. Sie können völlig unterschiedliche DUZ und Familienzuschläge haben. Es sind sogar in der Hälfte der Republik ausnahmslos KOMMISSARE.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung