Frage von mwissen,

Wieviel Urlaubsanspruch bei Kündigung?

Hallo,

bin ganz wirr und weiss garnicht mehr wie ich rechnen soll.

Hab heute Kündigung zum 01.09.2008 fristgerecht - 4 Wochen vorher mit Vermerk "letzter Arbeitstag 04.08.2008" abgegeben (hab die Urlaubstage abgezogen). Ist dies richtig so?

Jetzt bin ich mir aber mir meiner Rechnung nicht sicher. Hab 30 Tage Urlaub/Jahr.

Wenn ich zum 01.09.2008 kündigen will und noch keinen Urlaub bis jetzt hatte, habe ich dann Urlaubstage bis einschließlich Juli oder August zu Gute???

Frag deshalb weil ich ja den August nicht arbeiten werde, kann man trotzdem für August auch Urlaubsanspruch 2,5 Tage haben? Ich hab jetzt nur bis Juli gerechnet.

Vielen Dank im vorraus für eure Antwort

Antwort von bitmap,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

''Wenn ich zum 01.09.2008 kündigen will und noch keinen Urlaub bis jetzt hatte, habe ich dann Urlaubstage bis einschließlich Juli oder August zu Gute?''

Das ist völlig rille, weil du in der 2. Jahreshälfte Anspruch auf den vollen Jahresurlaub hast. Und insofern nicht vertraglich eine Zwölftelung vereinbart ist, gibts da nichts zu zwölfteln. Und selbst bei Zwölftelung könnte der gesetzliche Mindestanspruch von 24 Werktagen (= 4 Wochen) nicht unterschritten werden.

Kommentar von bitmap,

P.S. Der Urlaub muss natürlich vom Arbeitgeber auch noch genehigt werden. Du kannst nicht einfach ab irgendeinem von dir berechneten Tag wegbleiben.

Kommentar von bitmap,

P.S. Der Urlaub muss natürlich vom Arbeitgeber auch noch genehigt werden. Du kannst nicht einfach ab irgendeinem von dir berechneten Tag wegbleiben.

Kommentar von bommel65,

Dachte ich auch, gilt aber wohl nicht für Angestellte.

In Baubetrieben wird das oft so gemacht, allerdings muss man den nächsten Arbeitgeber darüber informieren.

Kennst du irgendeine Rechtsnorm (Gesetz, Paragraph) o. Ä. dazu??

Kommentar von bitmap,

''Dachte ich auch, gilt aber wohl nicht für Angestellte.''

Das gilt für alle Arbeitnehmer. http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/ (siehe Geltungsbereich § 2)

Kommentar von bitmap,

Siehe link. Der volle Urlaubsanspruch ergibt sich aus den §§ 3, 4 und 5

Kommentar von bommel65,

Meinst du §4 ? Ich verstehe das so, daß der Anspruch besteht und der Arbeitgeber nach über 6 Monaten den auch gewähren muss. Dann aber,um Doppelansprüche zu verhindern, §6 greift - sehe ich das richtig?

Der Paragraph 4 finde ich so "knödelig" ... trotzdem Danke! DH!

Kommentar von bitmap,

Nein, ich meinte 3, 4 und 5 - wie ichs geschrieben hatte. Wartezeit um = voller Urlaubsanspruch und keiner der Zwölftelungsfälle aus dem § 5.

§ 6 spielt nur ne Rolle, da ja beim nächsten Arbeitgeber gleich wieder Urlaubsanspruch aufgebaut wird und so könnte man sich ab Juli 1 x vollen Urlaub und noch paar Zwölftel zusätzlich an Urlaub ''gönnen''. Wobei ichs noch nie erlebt ahb, dass ein AG bei Wechsel so ne Bescheinigung verlangt hätte.

Antwort von mwissen,

Vielen Dank für eure super schnellen Antworten. Hat mir sehr weitergeholfen.

Urlaub ist schon mit Arbeitgeber geregelt, bzw. es wird noch entschieden ob Urlaub genommen wird oder dieser entgeltet wird.

Antwort von Hexenkueche,

"letzter Arbeitstag 04.08.2008" abgegeben (hab die Urlaubstage abgezogen). Ist dies richtig so?

Ich denke Urlaubstage sind Arbeitstage,so wäre dein letzter Arbeitstag der 31.8.gewesen.Ist klar , dass der Resturlaub gegeben werden muss.Dann hättest Du noch 20 Urlaubstage,der letzte Arbeitstag wäre dann der 11.8.08.Ich hoffe ich habe deine Frage richtig verstanden?Gruss Petra!

Kommentar von bitmap,

''der letzte Arbeitstag wäre dann der 11.8.08''

Nee, das wäre er selbst bei nur 20 Tagen Urlaub nicht.

Kommentar von Hexenkueche,

Habe mich vertan,arbeite im öffentlichen Dienst.Deshalb habe ich das Wochenende mitgezählt Sorry!Aber jetzt komme ich auf den 2.8. als letzten Arbeitstag???

Antwort von bommel65,

Der Anspruch errechent sich bis zum Ende der Beschäftigungszeit.

Man kündigt i. d. R. auf Ende Monat, also bei Dir bis einschließlich August, also Freitag, dem 29.08.

Du hast einen Anspruch von 20 Tagen (8 Monate à 2,5 Tage), die Ferientage ziehst du vom Endtermin (29.08) ab, also müsstest du rechnerisch bis einschl. 01.08. arbeiten, also morgen.

Die Ferientage sind im Jahresgehalt eingerechnet, daher zählen die Beschäftigungsmonate.

Antwort von moon73,

Du hast 20 Urlaubstage! Und zwar rechnest du 30 Tage durch 12 Monate= 2,5 Tage pro Monat x 8 Monate = 20 Tage Anspruch. Der September zählt nicht mehr mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community