Frage von Lebensreise, 916

Wieviel Urlaub darf mein Chef vorschreiben?

Hallo,
Ich habe 25 Tage Urlaub im Jahr mein Chef hat mir bis jetzt schon bereits 3 Tage Urlaub vorgeschrieben und gegeben obwohl ich keinen wollte. Wieviel Urlaub darf mein Chef mir vorschreiben ?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 782

Warum hat der AG Dir Urlaub "vorgeschrieben"? War nicht genug Arbeit da?

Urlaub kann vom AG zu 3/5 des Jahresurlaubs verplant werden wenn der Betrieb z.B. Betriebsferien hat und/oder an Brückentagen geschlossen wird.

Was nicht geht ist den Urlaub der MA anzuordnen um bei weniger Arbeit den Annahmeverzug des AG nach § 615 BGB zu vermeiden. Wenn der Chef Dir nicht genug zu tun geben kann/will obwohl Du arbeiten möchtest und schickt Dich heim, befindet er sich im Annahmeverzug. Er muss Dich dann so bezahlen als hättest Du gearbeitet. Minusstunden können nicht entstehen, es muss nicht nachgearbeitet werden und mit Urlaub kann das schon gar nicht verrechnet/kompensiert werden.

Wo der AG mitreden kann ist beim Abbau vom Zeitkonto. Hier kann er nach "billigem Ermessen" entscheiden wann ein AN seine Überstunden "abbummelt".

Antwort
von PeterSchu, 675

Solange es kein allgemeiner, für den ganzen Betrieb geltender und vorher vereinbarter Betriebsurlaub ist, würde ich mir keinen einzigen Tag vorschreiben lassen. Einfach mal sagen "Es ist im Moment zu wenig Arbeit da, du bleibst zuhause" geht nicht.

Erholungsurlaub dient der Erholung, darum heißt er so. Wichtig für dich ist der §7 aus dem Bundesurlaubsgesetz:

"(1) Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche
des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer
Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche
anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang
verdienen, entgegenstehen."

Antwort
von DerSchopenhauer, 573

Das Bundesarbeitsgericht hat einen Richtwert von 3/5 des Jahresurlaubs gesetzt - zusammenhängender Betriebsurlaub 2 Wochen.

Das sind aber keine starren verbindlichen Werte - diese Urlaubszeiten sind im voraus anzukündigen.

Ees gibt keine gesetzliche Ankündigungsfrist, aber die Rechtsprechung geht von grundsätzlich mind. 6 Monaten aus.

Antwort
von EySickMyDuck, 445

Servus...
Keine Ahnung ob sich zwischenzeitlich wat geändert hat aber meines Wissens darf dir dein Chef nicht einfach so vorschreiben wie du deinen Urlaub zu nehmen hast und auch nicht wann ausser es ist in der Betriebsordnung/ Vertrag verankert ist (wegen Betriebsurlaub z. B.) o. es die betriebliche Situation erfordert aber wie gesagt, ich kann da auch nich mehr auf dem neuesten Stand sein.
25 Tage ist der gesetzliche Mindesturlaub und der wird in den meisten Firmen die ich kenne mit der Zeit hochgeschraubt, bei uns pro Jahr der Zugehörigkeit um 1 Tag bis max. 30 Tage. Ältere Kollegen bekommen dann irgendwann noch mehr Tage aber damit hab ich mich noch nie auseinandergesetzt.
Weiterhin ist es lt. Gesetz so das deine Firma fordern kann das du deinen Urlaub bis zu einem bestimmten Datum geplant haben musst allerdings auch nur für 2/3 deiner Urlaubstage. Über den Rest bestimmst du vollkommen alleine...

Kommentar von Messkreisfehler ,

Der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch beträgt bei einer 5 Tagewoche 20 Tage pro Jahr, bei einer 6 Tagewoche 24 Tage pro Jahr.

Kommentar von EySickMyDuck ,

Ah ja... Ok, danke dir... Das mit der 5 bzw. 6 Tage Woche is mir echt neu...

Antwort
von Maximilian112, 513

Von den 25 Tagen kann der Chef bzw Betrieb 15 vorschreiben.

Allerdings nicht in der Art Morgen ist keine Arbeit, sie haben zwei Tage Urlaub sondern ausschliesslich mit langer Ankündigung, zB Betriebsurlaub.

Es ist Dein Urlaub, Du mußt in der Lage sein ihn auch entsprechend zur Erholung zu nutzen. Und das geht nur wenn er auch für Dich planbar ist.

Antwort
von Messkreisfehler, 443

Das kann pauschal nicht beantwortet werden.

Es gibt Betriebe bei denen die MItarbeiter während der "Betriebsferien" Urlaub machen müssen.

Grundsätzlich soll der Arbeitgeber Rücksicht auf die Urlaubswünsche des Angestelleten nehmen, dies gilt allerdings nicht wenn dringende betrieble Belange entgegenstehen oder wenn vorrangige Urlaubswünsche anderer Beschäftigter bestehen.

Dein Chef kann also unter Umständen durchaus deinen Urlaub festlegen, sogar deutlich mehr als die 3 Tage...

Kommentar von Familiengerd ,

Dein Chef kann also unter Umständen durchaus deinen Urlaub festlegen, sogar deutlich mehr als die 3 Tage...

Aber nicht "von heute auf morgen" und nicht tageweise!

Außerdem gilt nach allgemeiner Rechtsprechung für angeordneten Urlaub - für den es auch eine sachliche Begründung geben muss! - eine Ankündigungsfrist von mindestens 1/2 Jahr!

Antwort
von Julian1478, 392

ich dachte immer man muss im jahr 31 Tage urlaub nehmen

Kommentar von Messkreisfehler ,

Der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch beträgt bei einer 5 Tagewoche 20 Tage pro Jahr, bei einer 6 Tagewoche 24 Tage pro Jahr.

Antwort
von Odenwald69, 397

? und du hast ja noch genug, ausserdem warum planst du keinen Urlaub schon voraus ? wir müssen zum 31.12 schon den Urlaub für das nächste jahr bis auf 10 Tage rest verplant haben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community