Frage von horstbrack63, 140

Wieviel tägliche Arbeitszeit hat eine 30 Stunden Woche?

Hallo,ich hatte bis vor Kurzem einen Vollzeitjob mit 38,5 Wochenstunden.Vor einem halben Jahr habe ich auf einen Teilzeitstelle mit 30 Wochenstunden umgestellt.Ich arbeite als Sekretärin in einem Büro.Diese Umstellung habe ich aus privaten zeitlichen Gründen vorgenommen! Jetzt verlangt mein Chef von mir,dass ich einen ganzen Monat jeden Tag 7,7 Stunden arbeiten soll!Im nächsten Monat soll ich dann teilweise nur 4 Stunden täglich arbeiten,so das ich rein rechnerisch dann wieder auf 6 Stunden komme.Und das jeden Monat auf´s Neue,erscheint die Arbeitsziet auf das Jahr hochzurechnen! Das kann doch wohl nicht sein,da ich extra 6 Stunden pro Tag aus privaten zeitlichen gründen vereinbart habe! In meinem Zusatzvertrag zum Arbeitsvertrag steht auch eindeutig,dass eine Änderung auf eine 30 stündige Wochenarbeitszeit vereinbart ist! Muss ich mir das gefallen lassen? ich weiss nicht mehr weiter......... Und außerdem ist der Vorgesetzte nur mein Vorgesetzter und nicht Chef des gesamten Unternehmens. Soweit mir bekannt ist, müssen sich beide Vertrags- parteien an den Arbeitsvertrag halten. Wahrscheinlich weiß die Geschäftsführung noch nicht einmal, was er so "treibt". Oder bekomme ich noch mehr Probleme, wenn ich jetzt "Streß" mache?

Antwort
von horstbrack63, 66

Hallo und Danke für die Antworten.In meinem Zusatzvertrag steht wörtlich: Die Wochenarbeitszeit beträgt 30 Stunden!!!!!!!!!!!!! Vorher waren es 38,5. Wenn mal "Not am Mann" wäre,oder ein Kollege krank ist,habe ich auch nichts dagegen ,mal länger als 6 Stunden zu arbeiten.Habe aber schon den Dienstplan für die nächsten zwei Monate bekommen,wo jeden Tag 7,7 Stunden für mich eingetragen sind!Und jetzt kommt noch ein Hammer,wenn ich nur mal 4 Stunden machen muss (soll,oder darf!!!!!!),dann bekomme ich 3,7 "Minusstunden" abgezogen,weil ich ja nur 4 Stunden gearbeitet habe. Es dürften mir aber nur 2 Stunden abgezogen werden (4+2=6!) Diese nüssten aber dann mit den "Überstunden" aus den "7,7 Tagen verrechnet werden! Kann absolut nicht verstehen,warum ich 3,7 Stunden abgezogen bekomme!!!!! Wer hat jetzt in der Schule nicht aufgepasst???????????? Bekomme auch keine "Zeitnachweissausdrucke!!!!! Ich muss das Alles unbedingt mal anfordern und nachrechnen! P.S.: Es handelt sich um eine 5-Tage-Woche!
Und die Pause kommt natürlich hinzu,aber muss ich bei 6 Stunden täglich überhaupt eine Pause machen? (Öffentlicher Dienst)

Antwort
von Richthofen1, 70

Die meisten die ich kenne arbeiten Teilzeit indem sie in der Woche 4 mal 7 Stunden arbeiten , also ein Tag in der Woche frei haben ( Freitags oder Montags ) wäre theoretisch die optimale Lösung und alle Spatzen wären damit gefangen.

Wegen dein Arbeitsvertrag würde ich mich mal mit dem Personalchef und Betriebsrat unterhalten und eine Lösung finden.

mfg

Antwort
von Bayrischermann, 77

Hallo

Meine Frau arbeitet auch 30 Stunden in der Woche. Man arbeitet dann auch nur 6 Stunden am Tag. ( Plus Pausen ) Nur wenn was dringendes anliegt sollte man auch mal Überstunden machen. Diese Zeit müßen Sie aber  dann wieder freimachen können. Alles andere ist gegen den Arbeitsvertrag und das Gesetz. Im Notfall kostenlos beim Arbeitsgericht nachfragen.

Liebe Grüße 

PS: 4x7 Stunde sind 28 und nicht 30

Kommentar von Richthofen1 ,

PS:  4 mal 7 = 28 inclusive 2 überstunden = 30

Kommentar von Bayrischermann ,

4x7 = 28 inklusive 2 Überstunden sind wir bei 26 Stunden !

Kommentar von Richthofen1 ,

26 Stunden + 4 h = 30 zuzüglich alles mal 7 ergibt ein Bayerisches Gemüseeintopf !

Antwort
von vanbea, 77

Es ist noch mehr zu beachten:
a) Bezahlung: in einem Monat verdienst du durch die erhöhte Stundenzahl mehr - solltest du in einem Monat krank werden oder Urlaub haben - dann sollte es dementsprechend vergütet werden und nicht zu geringerem Entgeld.

 mit dem Urlaubsanspruch geht es weiter - in einem Monat erwirbst du Urlaubsanspruch in voller Höhe, im nächsten in geringerer. Dazu gibt es aktuell auch ein Arbeitsgerichtsurteil (ich glaube aus 2015), der Arbeitgeber müsste die Urlaubsansprüche dann monatlich berechnen - siehe Punkt a - die Buchhaltung wird sich bedanken.

nimmst du Urlaub in der Teilzeitphase dann  hast du einen Nachteil!

Du bekommst keine Probleme - dein AG hat dem Änderungsvertrag zugestimmt und dieser Vertrag ist nun einzuhalten. Habt ihr einen Betriebsrat? Nutze ihn. Oder die Gewerkschaft.



Antwort
von Skibomor, 73

Hast Du das mit den 6 Stunden täglich ausdrücklich schriftlich vereinbart?

Kommentar von Capsoni ,

Hast du die Frage gelesen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community