Frage von Selmi78, 58

Wieviel Stunden Arbeit sollte ich angeben?

Hallo liebe Leute,

ich beziehe seit 4 Jahren EU-Rente immer mit 2 jähriger Verlängerung. Nun läuft die Rente im Juni aus und ich habe vor Kurzem den Antrag auf Weitergewährung gestellt. Jetzt kam gestern Post von der DRV wo mein Arbeitgeber ein Formular ausfüllen soll.Ich mache seit Januar einen Minijob 3x pro Woche 3 Stunden. Es kommt aber durchaus vor dass ich nicht immer pünktlich die Arbeitsstelle verlassen kann. Ich habe nun ein wenig Bedenken wegen der 3 Stunden täglich. Ist das okay wenn auf dem Schreiben 3 x 3 Stunden steht? Oder besser 2,5 Stunden?

Vielen Dank

Antwort
von Konrad Huber, 55

Hallo Selmi78,

Sie schreiben:

Wieviel Stunden Arbeit sollte ich angeben?

Antwort:

Unter 3 Stunden!

Ihr Arbeitgeber muß die im Arbeitsvertrag/Arbeitsplatzbeschreibung vereinbarten Zeiten/Tätigkeiten offenlegen! 

Tut der Arbeitgeber dies nicht, macht er sich strafbar, so einfach ist das!

Auch Sie selbst haben da keinen Spielraum, es geht um die Wahrheit! 

Falsche/unwahre Angaben führen zwangsläufig zu Konsequenzen, schlimmstenfalls zum Rentenentzug/Rentenkürzung!

Sie müßen sich genz einfach am Inhalt Ihres Rentenbewilligungsbescheides orientieren und hier heißt es bei voller Erwerbsminderungsrente ganz klar und unmißverständlich:

Unter 3 Stunden pro Arbeitstag!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von avgust, 58

Wie ich das verstanden habe: arbeitest du mehr als 3 Stunden pro Tag und weniger als 6 Stunden liegt eine teilweise Erwerbsminderung vor.

Arbeitest du weniger als 3 Stunden pro Tag liegt eine volle Erwerbsminderung vor.

Nachlesen kann du das bei www.erwerbsunfähigkeitsrente.net

Demnach ist das besser was für dich z.Z. in Frage kommt. Entweder volle oder teilweise Erwerbsminderung.

Kommentar von Selmi78 ,

Ich habe volle Erwerbsunfähigkeitsrente...ich arbeite 3 x 3 Std. aber können die mir daraus einen Strick drehen wenn ich nicht nach 2 Std. 59 Minuten den Arbeitsplatz verlasse?

Antwort
von SiViHa72, 55

Erstmal: besser ehrlich angeben, nicht dass es nachher Probleme gibt.

Was ich definitiv nicht angeben würde, ist dass es manchmal länger ist.

Ihr habt nen Vertrag, was da drin steht- gib an. Sonst nix.

Kommentar von Selmi78 ,

Im Vertrag steht 9 h/ Woche...also 3 x 3 Stunden

Kommentar von SiViHa72 ,

Und damit ist gut. Da steht nichts von mehr. Und eben auch nichts von 2,5.


Den Vertrag könnten sie mal einsehen wollen, deshalb nicht einfach 2,5 angeben- wenn sie das merken werden sie generell skeptisch Dir und Deinen Angaben gegenüber.  Und das muss ja nicht sein.


Ideal wär natürlich gewesen, du hast tatsächlich einen Vertrag über täglich nur 2,5h.. dennn die 3h sind ja die Grenze zwischen Voll- und Teil -Erwerbs-u-rente.

Kommentar von SiViHa72 ,

Wäre da nicht irgendwas möglich mit dem Chef.. 4 x 2,5h oder so?

Also den Vertrag ändern?

Kommentar von Selmi78 ,

Sind die wirklich so kleinlich? Muss ich wirklich nach 2 Std. 59 Minuten den Arbeitsplatz verlassen?

Antwort
von Mignon2, 55

Du solltest die Wahrheit angeben. Tust du es nicht und es kommt 'raus (was irgendwann durch einen dummen Zufall so sein wird), dann kannst du erhebliche straf- und zivilrechtliche Schwierigkeiten bekommen. Lügerei und Schummelei lohnen sich nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten