Frage von faxfaxfax, 19

Wieviel Strahlung haelt der Mensch kurzfristig aus?

Moin

Nun meine Frage, klingt vielleicht etwas komisch.. aber nunja

Es gibt ja viele Leute die inzwischen wieder im Bereich von Tschernobyl leben, und von dort auch ihre Nahrung beziehen, bzw. sich selbst versorgen, Tests haben ergeben dass viele Gemuesearten viel Caesium enthalten, aber warum werden die Leute dort ueber Jahre hinweg nicht krank? (Vorallem alte Leute)

Weiterhin gibt es mehrere Berichte von Leuten welche in den Reaktor 4 auf "Erkundung" gegangen sind (z.B. Wissenschaftler) und dort Energiedosen von bis zu 1000 Rad/h gemessen haben, wie und warum haelt ein Mensch sowas ohne Spaetfolgen aus? Weil auch bei kurzem Aufenthalt muss man da ja mit mindestens 1-2 Gray rausgehen

Weiterhin die Frage: Wie energiereich ist die Gammastrahlung um dicke Betonwaende zu durchdringen? Ich habe mal Verusche mit Gammastrahlung im Bereich unter 4 MeV durchgefuehrt, und nach etwa 1 Meter Beton konnte ich nichts mehr feststellen

Bitte um Antworten ;)

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 12

> warum werden die Leute dort ueber Jahre hinweg nicht krank? (Vorallem alte Leute)

Weil die akute (sprich: sofort wirksame) Schädlichkeit erst oberhalb 0,2 Sv anfängt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ionisierende_Strahlung#Biologische_Wirkung

Schäden am Erbgut merkt man bei alten Leuten nicht, Schäden an Embryonen gibt es nicht, und Langzeitschäden gibt es zwar, aber erstens weniger als in normaler Bevölkerung (die Hälfte der Alten stirbt vorher schon an anderen Ursachen), und zweitens sind diese nur durch Statistiken feststellbar.

> wie und warum haelt ein Mensch sowas ohne Spaetfolgen aus?

Die Strahlenkrankheit kann man überleben - bei 2 Sv überleben immerhin 50% der Opfer. Im Fall von Gammastrahlung sind 2 Sv = 2 Gy

Die Spätfolgen sind nicht sicher, sondern wahrscheinlich. So wie es Raucher gibt, die in hohem Alter ohne Lungenkrebs sterben, gibt es auch Verstrahlte, die keinen Krebs entwickeln.

> Wie energiereich ist die Gammastrahlung um dicke Betonwaende zu durchdringen?

Das ist weniger eine Frage der Energie, sondern der Messgenauigkeit. Nach jeweils 1,5 cm (sehr energiearme) bis 15 cm (sehr energiereiche Gammastrahlen) Beton ist die Intensität halbiert. Aber durch noch so häufiges Halbieren kommst Du nicht auf Null, wohl aber unter Deine Messgrenze.

Kommentar von TomRichter ,

Für Deine 4 MeV-Strahlung wäre bei Beton die Halbwertsdicke etwa 9 cm. Also ein halbes Promille nach einem Meter.

http://www.zw-jena.de/energie/schutz.html#gamma

Antwort
von Thogepi, 15

Da gibt wees keinen festen Wert, das gabze ist ein Spiel mit dem Glück. Ob und welche Mutationen du davonträgst. Theoretisch kann schon ein sekundenlanger Kontakt mit Sonnenstrahlung einen Tumor verursachen. Denn deine zelluläre DNA kann durch die Strahlung zufällig mutieren. Da spielen sehr viele Faktoren eine Rolle: Wo die Gene in welchem Maße geschädigt werden, und ob die Gene repariert werden können. Mit Pech kann eine einzige Mutation eines Basenpaares ein ganzes Gen unbrauchbar machen. Es gibt dazu allerdings Richtwerte bis zu denen der Körper gut gegenan kommt.

Kommentar von Thogepi ,

Diese Mutationen können auch in vielen Fällen unbemerkt sein, da viel der DNA garnicht codierend ist. Leute die in Chernobyl leben haben definitiv Mutationen - die Frage ist nur wie schwere. Das äußert sich nämlich nicht wie man es sich vorstellt in zusätzlichen Körperteilen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community