Frage von Lo1001, 59

Wieviel sollte ein Stativ für mich als Anfänger kosten?

Hallo, ich habe den Wunsch mal ein paar Langzeitbelichtungen etc. Zu machen. Dabei muss natürlich alles still stehen:) Ich habe seit 3 Wochen eine Nikon D5200, ich glaube sie wiegt so 400-500g. Bin erst 14, habe aber ein ausreichendes Budget zur Verfügung, will aber definitiv keine 200€ ausgeben, sowas um die 100€ wäre okay.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von makesnosense, 37

Als Anfänger braucht man ja etwas, das allen Ansprüchen irgendwie ein bisschen gerecht wird und zu teuer soll's ja auch nicht sein. Die meisten schwören bei Stativen auf Manfrotto, aber ich habe auch sehr gute Erfahrung mit Cullmann gemacht.

Ich selber habe den Nanomax 460M (https://www.amazon.de/Cullmann-52461-Dreibeinstativ-3-Weg-Kopf-Tragf%C3%A4higkei...) mit 3-Wege-Kopf und Öldämpfung, allein der Kopf kostet bei Manfrotto schon mehr als das ganze Stativ. Außerdem hast du ein Einbein mit dabei.

Wenn du etwas leichteres haben willst, dann kannst du dir auch das hier holen (https://www.amazon.de/CULLMANN-Reisestativ-Kugelkopf-Stativtasche-Tragf%C3%A4hig...).

Auch wenn du etwas für Amateur-Niveau haben willst, ist es trotzdem nicht dumm, auf gute Qualität zu setzen, weil sonst kauft man am Ende zweimal.
Ich glaube sogar, Cullmann produziert in Deutschland.

Viel Spaß beim Fotografieren ;)

Kommentar von Lo1001 ,

ist zwischen beiden ein stabilitätsunterschied? sehen beide nicht schlecht aus. sollte man sowas über amazon kaufen oder lieber in einem laden?

Kommentar von makesnosense ,

Das größere ist natürlich unhandlicher hat aber vllt. ein bisschen mehr Stabilität, das kleine ist halt besser für unterwegs geeignet, windig ist's deswegen trotzdem nicht.

Wenn du im Laden kaufst (am besten in einem lokalen Foto-Geschäft, zur Not dort bestellen), dann unterstützt du lokale Geschäfte, was für die Region, in der du lebst, von Vorteil ist. Ich will nicht sagen, dass Amazon schlecht ist, aber du kannst dich gerne mal informieren, wie die Arbeitsbedingungen bei Amazon sind; aus diesem Grund bestelle ich persönlich nicht mehr dort.

Hoffe, das konnte deine Frage beantworten ;)

PS: das Größere hat auch die Möglichkeit, die Beine fast im 90°-Winkel abzuklappen, damit kannst du in der Froschperspektive fotografieren

PPS: Material ist in beiden Fällen beschichtetes Aluminium mit Schaumstoffummantelung, wenn du im Winter mal dein Stativ tragen solltest, wirst du das zu schätzen wissen ;)

Kommentar von Lo1001 ,

okay, das hört sich schonmal super interessant an! Ich liebe es in bodennähe zu fotografieren und mich nicht hinlegen zu müssen (habe sowieso ein schwenkdisplay) wäre bestimmt von vorteil. Ich werde mal bei einem Fotogeschäft nachschauen wir haben aber nur noch so weit ich weiß einen Laden in der Stadt:/

Kommentar von makesnosense ,

Wenn du nur noch einen Laden in der Stadt hast, dann solltest du den auf jeden Fall unterstützen. Allein wegen dem Service ist es schon von Vorteil, in einem lokalen Laden zu kaufen ;)

Antwort
von bonsaiblogger, 15

Sorry, überdenke bitte dein Budget.

Für 100 € bekommst du neu kein vernünftiges Stativ. In dieser Preisklasse wird überwiegend Kunststoff verarbeitet, welcher zum einen nicht die Standfestigkeit anderer Werkstoffe hat und nach einigen Jahren bereits brüchig wird und Bauteile (Verschlüße, Kurbel ...) abbrechen können. Das Geld ist zum Fenster hinausgeschmissen, da du danach ein neues Stativ kaufen darfst. Also 2x bezahlst.

Wenn deine Möglichkeiten keine höheres Budget erlauben suche auf dem Gebrauchtmarkt nach einem Manfrotto 055. Davon gibt es verschiedene Ausführungen. Das Grundprinzip ist immer das gleiche. Das Stativ ist robust und stabil. Man kann damit auch in Bodennähe für Froschperspektiven oder Nahaufnahmen arbeiten und es ist für normale Personengröße angenehm in der Höhe damit zu arbeiten.

Ab 200 € bekommst du eine neues Manfrotto 055 oder ein Sirui aus Aluminium. Beides sehr gute, stabile und dennoch tragbare Stative.

Antwort
von agentharibo, 22

Da ich in diesem Punkt unkundig bin, würde ich bei einem professionellen Fotostudio anfragen. Meist werden solche Betriebe altersbedingt aufgegeben und dann wird alles verramscht.

Antwort
von bogdahn, 36

Ich persönlich würde nicht mehr als 50€ ausgeben. Ich empfehle Dir mal in einen Fotoladen (also ein Fachgeschäft in dem nur Kameras und Kamera-Zubehör verkauft werden - damit ist z.B. nicht Media-Markt o.Ä. gemeint!) zu gehen und Dich dort beraten zu lassen.

Kommentar von Lo1001 ,

okay, werde ich auf jeden fall mal tun. Ja gehe sonst eiegentlich nur zu dem Riesen, auch wenn sie mir sehr unsympathisch sind... danke:) sind zwischen 50€ und 100€ deutlich bemerkbare Qualitäts/Lebensdauerunterschiede bemerkbar?

Kommentar von Lo1001 ,

das CULLMAN ALPHA 2500 gäbe es auf Amazon gerade 56€ reduziert. statt 84,00 EUR  27,90 EUR soll ich da zuschlagen?

Kommentar von bogdahn ,

Würde ich nicht tun... Unabhängig davon ob das Stativ gut oder schlecht ist (ich weiß es nicht, ich kenne das Stativ nicht) ist es nicht reduziert, sondern einfach nur der normale Amazon Preis.

Schau mal hier: http://www.digitalo.de/products/521598/Cullmann-Dreibeinstativ-Alpha-2500-Arbeit...

Das gleiche Stativ, der gleiche Preis :)

Kommentar von Lo1001 ,

Ups, okay danke:)

Kommentar von Biba85 ,

In diesem budgetrahmen kannst du auch zu mediamarkt gehen.. Da ist die auswahl größer als beim fotofachhändler.. Da geht man hin, wenn man was wirklich tolles will.. Und da dind wir mit den 100 pder besagten 50 leider sehr weit entfernt

Antwort
von FoxundFixy, 30

Es gibt Dinge ,die man eigentlich nur einmal kauft und die dann ein ganzes Leben lang halten. Ein Stativ ist so ein Ding.

Allerdings kommt hier bei vielen der Geiz durch und im Endeffekt hat man dann mehrere Stative im Laufe der Zeit gekauft, weil man einfach nur Müll gekauft hat.

Wenn man gleich was Vernünftiges kauft,können sich noch die Enkel dran erfreuen.

Was Vernünftiges ist z.B. Berlebach,Manfrotto,Gitzo

Kommentar von Biba85 ,

Ja, das stimmt.. Und wenn er es mag, wird er noch einige kaufen :)

Es kommt aber auch auf sie anwendung an.. Und als anfänger mit 100eur bidget wird ein gitzo schwer leistbar.. Wenn wie ich vermute der stativkopf in dem preis mitwnthalten sein soll..

Kommentar von Lo1001 ,

das manfrotto compact action finde ich nicht schlecht, habe es heute angeschaut. lohnt sich das?

Kommentar von Canonio ,

kann mir eigentlich mal jemand erklären was an berlebach so gut ist? die dinger sind schwer, haben eine kleine maximale höhe und sind unstabil. wir haben eines in der schule, das ist absoluter schrott. unter meiner 5d mark 3 sackt das ding sicher 10cm ein und verbiegt sich.

Kommentar von FoxundFixy ,

Dann stimmt mit dem Stativ was nicht.

Die Dinger stehen eigentlich bombenfest

Antwort
von HDXFTGHF, 27

Hallo,
mein erstes Stativ hat 20€ gekostet und hat ca. 3 Jahre gehalten. Es würde sogar heute (nach ca. 6 Jahren) noch halten, aber es war mir irgendwann zu groß, deswegen habe ich es ersetzt.

Antwort
von herja, 28

Z. B. ein Manfrotto BEfree

http://stativtests.de/

Kommentar von FoxundFixy ,

Das Beefree ist schon nicht schlecht,aber nur als Reisestativ.

Für richtige Aufnahmen dann zu Hause ,würde ich dann aber was Stabileres nehmen.

Ich kann da mitreden,weil ich das Beefree selbst habe

Kommentar von Lo1001 ,

okay danke

Antwort
von Biba85, 23

Ein sehr beliebtes anfängerstativ wäre zb das manfrotto 055xpro

Hab selbst den vorgänger umd nutze es auch heute noch gerne!

Oder eventuell mal schaun, ob du irgendwo ein gebrauchtes manfotto 055xprob abstauben kannst! 

Stativ ist leider auch immer " du bekommst was du bezahlst" 

Antwort
von sakul2001, 21

Ich empfehle dir mal auf dem Flohmarkt vorbei zu schauen! Hab da mein erstes Stativ für gerade mal 12 euro bekommen und es erwünscht alle meine Zwecke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community