Frage von cippoa, 130

Wieviel soll ein einjähriges Kind essen?

Die Nichte von meinem Freund ist 14 Monate alt und sie bleibt zwei bis drei Tage bei uns, da die Mutter krank und nicht zuhause ist. Sie ist eine ganz liebe Maus, der Papa erzählt aber dass es Tage gibt wo sie wegen ihren Zänchenaktuell nicht viel isst. Nun auf das aufpassen mach ich mir keine Sorgen aber ich will ja nicht dass sie verhungert. Wie viel ist denn normal was ein 14 Monate Kind essen tut??

Antwort
von Rockige, 36

In 2 bis 3 Tagen verhungert ein Kind nicht wenn es nur wenig isst.

Ich würde 1. die Eltern fragen was das Kind essen darf/ nicht essen darf (könnt ja eine Lebensmittelunverträglichkeit dabei sein oder die Eltern meiden bestimmte Lebensmittel oder Süßkram aus Prinzip).

2. Würde ich abklären was das Kind üblicherweise isst, gerne isst, was davon "eigentlich immer" geht.

Dadurch hat man dann schon mal Ansatzpunkte durch die das Auswählen leichter fällt.

Was meiner Erfahrung nach so gesehen immer geht: Sternchennudeln/ Buchstabennudeln, Fruchtquark (kann man auch selbst zubereiten, man muss nicht gleich das eine Markenprodukt kaufen), weiches Brot mit Butter oder süßer Leberwurst (das ist die ganz feine) oder mildem Streichkäse.

Kommentar von Rockige ,

Ich hab den Fruchtbrei vergessen... Wobei kleingeschnittenes weiches Obst absolut in Ordnung geht in dem Alter und mit Zahnungsschmerzen. Weiche Birne in Stücken, weiche Banane in Stücken.... als Fingerfood... das kam bei meinem Nachwuchs immer gut an

Antwort
von AppleTea, 83

Lass sie doch selbst entscheiden wie viel sie essen will, sie wird sich schon bemerkbar machen wenn es ihr nicht reicht. Ihr könnt ja Karotten und Kartoffeln weich kochen und mit ihr zusammen am Tisch essen. Für sie sollten es halt schon Handgroße Stücke sein, damit was rausguckt wenn sie es in der Faust hält.

Antwort
von Sarinara, 42

Das Kind soll selbst entscheiden wieviel es essen mag. Das fördert ja doch auch die Selbsteinschätzung wann man satt ist. Manchmal essen die total viel manchmal total wenig, dann brauchen sie es nicht. Ich persönlich finde man sollte da ganz ohne Druck ran gehen und auch Phasen akzeptieren wenn das Kind wenig ist und nicht gleich in sorge fallen. 

Allerdings bin ich der Auffassung das man zum essen sitzt, und nicht mit dem Wurstbrötchen oder sonst was um her läuft, und das es eine Struktur geben sollte (Frühstück, Vesper, Mittag, Vesper Abendessen) wie im einzelnen liegt immer an den jeweiligen den Gegebenheiten. Zum einen gibt es dem Kind Struktur durch den Tag, und man stopft sie nicht über den Tag verteilt Essen rein weil man eben doch irgendwie Hunger hat.

Ach und was den Kleinen auch meist gut gefällt sind Tisch Sprüche:

Es war einmal ein Krokodil, das fraaaas und fraaaas sooooo viel (mit Händen und Armen Mundbewegung der Krokodil Schnauze machen)

Es kleckerte und schmatzte ( Handflächen aneinander reiben)

Bis es auf einmal platzte ( in Hände klatschen)

Guten Appetit ;)

Antwort
von kiniro, 36

Jeder Mensch - ob Neugeborener oder Oma - sollte so viel essen können, bis er / sie satt ist.

Ich bin auch der Meinung, dass nicht nach der Uhrzeit, sondern nach dem Hungergefühl gegessen werden sollte.

Antwort
von gartenkrot, 33

Jedes Kind soll soviel essen wie es mag, essen reinstopfen ist ein no go genauso wie Schokolade vor dem essen.

Antwort
von Bulls44, 60

Soviel wie er mag. Er weiß schon wann er satt ist.

Kommentar von AppleTea ,

Es ist ein Mädchen laut FS

Kommentar von Bulls44 ,

ehm..okay

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community