Wieviel neue Arbeitsplätze entstehen bei Einführung der Mautgebühr?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bewerte solche Dinge nicht nach Anzahl von Arbeitsplätzen, sondern nach dem produktiven Wert.

Die durch eine Maut entstehende Arbeitsplätze geben eine Beschäftigung, die von den Geldern derer bezahlt wird, die Mautgebühren bezahlen. Ein produktiver Wert steckt da nicht drin, es ist lediglich eine Geldumverteilung, ebenso wie z. B. bei Langzeitarbeitslosen, von denen ein Sinnlos-Job als Gegenleistung verlangt wird.

Ein Nebeneffekt ist dann auch noch, daß  diejenigen Arbeitskräfte, die wegen der Maut neu entstehen, dem produktiven Gewerbe nicht mehr zur Verfügung stehen, obwohl es trotz der riesigen Arbeitslosenquote auch dort hier und da Arbeitskräftemangel gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich werden die neuen "Pickerl" in Tankstellen verkauft. Die Mitarbeiter dort werden dies zusätzlich erledigen müssen.

Herr Dobrindt wird dies allerdings nicht ohne einen erheblichen Aufwand an Verwaltungsmitarbeitern und Beamten erledigen können. Ich denke aber auch in diesem Bereich wird es keine Neueinstellungen geben. Nur werden die Beamten eben weniger Zeit für wichtigere Aufgaben haben.

Auf der anderen Seite geht das Geld dem Verbraucher verloren. Es scheint ja eine Maut zu kommen, die Besitzer älterer, weniger umweltfreundlicher Wagen bestraft. Und damit wird Kaufkraft und damit Arbeitsplätze eher vernichtet.

Letztlich werden die Mehreinnahmen durch die Ausländer (ca. 5%) von den Verwaltungskosten (ca. 5%) aufgebraucht werden ohne dass ein Nutzen entsteht.

Herr Dobrindt gilt neben den Herren Schmidt und Müller (beide aus Bayern) nicht umsonst als der schwächste Minister im Kabinett Merkel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
05.11.2016, 14:11

... aber die Maut ist doch für die, die die Straßen bauen/unterhalten sollen, also für die zivilen Firmen. Denn aktuell werden ja viel Straßen verkauft, oder übersehe ich etwas?

Beispiel: BAB Hamburg nach Bremen. Kein Cent aus der Maut für das Volk.

0

Nicht wirklich. Die Maut für LKW gibt es ja schon. Darum kümmert sich ein großes Unternehmen, welches ein paar Mitarbeiter mehr bräuchte, um die Maut auch für PKW zu erweitern (denn mehr als eine Erweiterung ist das nicht). Ich bin schon mal in den Genuss gekommen, dieses Unternehmen besuchen zu dürfen und da wird bereits jetzt so viel elektronisch verarbeitet, dass da von Auswirkungen auf den gesamtdeutschen Arbeitsmarkt nicht wirklich die Rede sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So entstehen kaum Arbeitsplätze. Möglich dass die Bundesregierung und ihre Mediengefolgschaft dieses Märchen verbreitet, um so das recht Unappetiliche einer allgemeinen Maut dem Volk schmackhaft zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... keine, warum sollten da welche entstehen, und wie sollen die Berufe sich nennen dürfen?

Siehe ggf. die Kfz-Steuer. Wurden da welche geschaffen bzw. wie viele beim Finanzamt nach der Übergabe an den Zoll abgeschafft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar keine ,

Die Maut für lkw's gibt es ja schon !
Das funktioniert automatisch !

Ausländer gehen an einen Terminal und bezahlen dort !

Die Deutschen werden schriftlich abkassiert ! Und das müssen die machen die man eh schon hat !

Was die Maut letztendlich bringt , ist einen Umsatz und Gewinnsteigerung der toll Collect .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?