Frage von ecrasit, 35

Wieviel Nägel waren auf der Sohle des Knobelbechers der Deutschen Infanterie?

Im 2. Weltkrieg waren die Sohlen der Knobelbecher (zwecks "Lebensdauer-Verlängerung") mit zahlreichen Nägeln beschlagen. Die führte im Winter zu starken Erfrierungen und damit zur Verkürzung der Lebensdauer der Landser. Weiß jemand, wieviel Eisennägel pro Sohle eingeschlagen waren? Helmuth

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FragaAntworta, 35

Das war bis Anfang 1939 der Kampfstiefel M1866 mit 35 bis 42 verzinkten Nägeln, nach 1939 wurde der Schaft auf 30 cm verkürzt, zusätzlich war an der Ferse noch eine Hufeisenähnliche Verstärkung angebracht. Und Du hast zwar Recht mit den Näglen und der Kälte, aber nicht damit, dass dadurch die Landser umfielen, die nahmen sich einfach die Russischen Stiefel aus Filz.

Kommentar von ecrasit ,

Sparen am falschen Ende

Vielen Dank für die schnelle und profunde Antwort.

Aus meinen Studien weiß ich, dass es gar nicht so viele tote Russen gab, denen man die Filzstiefel ausziehen konnte. Der Anteil der Füße an den Erfrierungen (vor Moskau) war zwar nicht so groß wie Finger und Ohren, aber doch erheblich. Alles, wie die fehlende Winterausrüstung die Folge der falschen Sparmaßnahmen.

Es ist sowieso auch bei anderen "Sparmaßnahmen" erstaunlich, wie dumm und unbedacht sie waren. Wenn man bedenkt, dass die "Produktions-Zeit" eines Soldaten 16 bis 18 Jahre(!!) beträgt, sind Sparmaßnahmen an der persönlichen Ausrüstung bzw. an der persönlichen Waffe volkswirtschaftlicher Unsinn. Einen Panzer bzw. ein Flugzeug oder U-Boot kann man so rationell bauen, dass der Nachschub praktisch unendlich ist (begrenzt eigentlich nur durch Energie und Rohstoffe). So lief 1944 in Deutschland jeden Tag ein U-Boot vom Stapel und alle 20 Minuten ein Jagd-Flugzeug. Bei den US-Amerikanern war die Taktung noch schneller. (z.B. 1 Liberty-Schiff pro Tag!)  

"Human Resources" (vor allem im Krieg) sind begrenzt. Selbst wenn man das Musterungs- und Einzugsalter auf 18, 17, 16 Jahren herabsetzt. Dazu kommt die Ausbildungszeit, deren Verkürzung zu einer Verschlechterung führt.  Die Ausbildung einer U-Boot-Besatzung bzw. eines Piloten dauerte 6 Monate.

Wenn man schon Krieg führt, muss der Kämpfer mit den besten Waffen und der besten Ausrüstung ausgestattet werden!

Helmuth

Kommentar von FragaAntworta ,

Ja das sollte man meinen, gilt aber auch heute noch nicht in vielen Bereichen des soldatischen Schaffens.

Antwort
von LustgurkeV2, 32

Ich habe eben mal ein paar Bilder gegoogelt. Bei einigen Sohlen ware so viel Nägel dran wie eben Platz war. Ich meine also daß es keine genaue Anzahl zu nennen gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten