Frage von dypor,

Wieviel Miete kürzen bei Schimmel?

Ich Streite jetzt schon seit Monaten 5-6 mit meinem Mieter bzgl. dem groben Schimmel an meinen Wänden. Alle Nachbarn haben das selbe Problem.

Leider reagiert der Mieter nicht auf Schreiben und es tut sich weiter auch nichts.

Wieviel Miete darf man kürzen?

Antwort von tommi36,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Häääää?? Du willst als Vermieter dem Mieter die Miete kürzen? Na - da wird er kaum etwas dagegen haben!

Kommentar von hoelderlin,

manche Leute wissen, wie man sich beliebt macht. Beneidenswert.

Antwort von WilliWinzig,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die entscheidende Frage ist, wer am Schimmel schuld ist?

Antwort von physicus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du als Vermieter nicht in der Lage bist, den Schimmel in den Wohnungen der Mieter zu entfernen, dann sollten sich die Mieter zusammen tun und ab sofort gar keine Miete mehr zahlen, wegen fortgesetzter schwerer Körperverletzung...

Kommentar von tommi36,

eben!

Antwort von denecke,

Schaust du hier: http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung_schimmel_spak.htm

Antwort von firepower,

Bei Schimmel in der Wohnung, der eine Gefahr für die Gesundheit darstellt, hast Du das Recht den Mietvertrag nach erfolgloser Abmahnung fristlos zu kündigen.

Zitat: "Der Bundesgerichtshof befasste sich in der dritten Instanz mit diesem Fall. Er stellte ausdrücklich fest, dass grundsätzlich eine auf die Pflichtverletzung des Vermieters gestützte Kündigung nur dann wirksam sei, wenn ihm zuvor eine Abmahnung erteilt oder eine Frist zur Mangelbeseitigung verstrichen ist. Dies gilt auch bei einer erheblichen Gesundheitsgefährdung. Da die Mieterin gekündigt habe, ohne dem Vermieter die Gelegenheit zu geben, die Ursachen für den Schimmel zu beseitigen, müsse das Gericht derzeit von der Unwirksamkeit der Kündigung ausgehen. Der Prozess war für die Mieterin jedoch noch nicht verloren. Der BGH gab die Sache zur Entscheidung an das Landgericht zurück. Das Gericht erläuterte in seinem Urteil, dass in Ausnahmefällen eine Kündigung auch ohne Fristsetzung oder Abmahnung wirksam sein könne. Solche Ausnahmen liegen vor, wenn die Fristsetzung gegenüber dem Vermieter keinen Erfolg verspricht oder für den Mieter völlig unzumutbar sei."

Antwort von Roxanne77,

Zuerst musst du den Vermieter eine Frist von 2 Wochen setzen um diesen zu beseitigen. Tun sie dies nicht kannst du die Miete um 20% kürzen wenns kein eigenverschulden ist.

Kommentar von tommi36,

Er ist doch selber der Vermieter!

Antwort von Peru1,

Frag mal beim Mieterschutzbund, die haben vielleich Tabellen auf jeden Fall Ahnung

Kommentar von tommi36,

Als Vermieter ist er da an der falschen Stelle

Antwort von Kuemelchens,

nimm dir einen Anwalt, dann wird er sich schon zucken.

Kommentar von tommi36,

wozu?

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community