Frage von DanielaNanook93, 86

Wieviel kann ich von Freunden für Grafik-Arbeiten verlangen?

Hallo Leute,
Ich studiere gerade Kommunikationsdesign im 5. Semester und habe vorher eine Ausbildung zur Grafik Designerin gemacht. Habe also schon einen Plan von meinem Handwerk würde ich behaupten:)
Nun heiratet die Schwester meiner guten Freundin. Sie fragte mich heute ob ich Ihre Hochzeitseinladungen designen würde. Ich habe mich gefreut und natürlich zugesagt.
Was meint ihr nun .. Kann ich dafür etwas  und wenn ja wieviel verlangen? Ich kenne sie immerhin schon sehr lange. Finde aber für umsonst auch doof oder ?

Liebe Grüße, Daniela

Antwort
von WithoutName852, 49

Da du bereits zugesagt hast, würde ich nachträglich kein Geld mehr verlangen.

Grundsätzlich musst du halt darauf achten, dass du sowas vorher ansprichst. Schließlich machst du das ja nicht aus "Jux und Dollerei" sondern, das ist dein täglich Brot, deine Existenzbasis... Da versteht jeder, wenn du was "verlangst".

Bei engen Freunden, etc würde ich natürlich Rabatt geben! Keine Frage. Nur kann es kompliziert werden, wenn zB eine Freundin von der Freundin ankommt nach dem Motto "oh, bei ihr hast du es aber günstiger/kostenlos gemacht!"

Leute verstehen halt nicht unbedingt, wie viel Arbeit und Zeit dahinter stecken kann... Bei deiner jetzigen Situation, könntest du zB sowas wie eine Sparschwein hinstellen und sagen, dass du dich freuen würdest. Oder auch mal nachträglich fragen "was war dir die Arbeit wert?", damit du auch einen Blick für den Preis erhältst.

Habe ich bei meinem ersten Auftrag auch gemacht :) hatten vorher drüber gesprochen und als "Erstkunden-Rabatt"/beste Freundin-Rabatt nur die Hälfte gezahlt. War für mich eine gute Orientierung und Übung und natürlich eine Auftragsarbeit für das Portfolio ;) mit engen Freunden kann man darüber viel lockerer sprechen, aber man darf sich halt auf Dauer nicht ausnehmen lassen oder unter Wert verkaufen...

Ich wünsche dir alles gute und viel Erfolg weiterhin im Studium :)

Antwort
von DanBam, 55

Ein ausgelernter Grafiker arbeitet meist auf Stundensatz. Wenn Du für Deine Arbeit Material und Stundensatz ansetzt und eine Art Freundschaftsrabatt am Ende in Dein Angebot einbaust, machst Du nichts falsch und bleibst fair und transparent.

Antwort
von MelMariposa, 34

Hey, ich kenne das Dilemma zu gut. Ich würde ihnen vorschlagen, dass sie selbst entscheiden können, wie viel sie dir zahlen. Sag, du möchtest ihnen sehr gerne diese Freude machen, aber du würdest dich auch über eine Entschädigung freuen.

Deine Arbeit ist was wert, auch im Freundes- und Familienkreis. Aber gerade jetzt, wo du schon zugestimmt hast, würde ich das Brautpaar den Wert einfach selbst bestimmen lassen. Du bekommst vermutlich wesentlich weniger als im Berufsleben (eine Grafikerstunde kostet an die 55,-) aber immerhin hast du ein zusätzliches Taschengeld, dein Brautpaar ist sehr dankbar und du hast kein schlechtes Gewissen.

Im wirklichen Berufsleben schreibst du dann aber ein Angebot mit aufgelistetem Stundensatz.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen :)

Antwort
von herja, 56

von Freunden

verlangt man keine Bezahlung und schon gar nicht, wenn das auch nicht ausgemacht war!

Sonst hast du bald keine Freunde mehr.

Antwort
von lasera, 54

Umsonst wäre nicht "doof", sondern abgesehen von charaktervoll auch intelligent: Du schenkst ihr das Design. Du bekommst durch ihre Dankbarkeit später bestimmt mehr zurück, als die Euros wert sind, die du verlangen könntest.

Kommentar von herja ,

Beste Antwort! DH

Kommentar von SvenDu ,

Schöne Antwort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community