Frage von schilling1899, 92

Wieviel kann ich von der Kaution abziehen, wenn eine Wohnung unrein verlassen wurde?

Hallo,

Ich habe vor wenigen Tagen eine Wohnung zurückbekommen. Im Mietvertrag steht, dass die Schönheitsreparaturen durch den Mieter zu erledigen sind. Im Übergabprotokoll habe ich geschrieben, dass die Wohnung vor der Übergabe an den Mieter renoviert war und nun bei der Rückgabe unrenoviert ist. Außerdem sind mir einige Tage danach Mängel aufgefallen, die mir bei der Übergabe nicht aufgefallen sind, z.B. am Einhebelmischer oder Kratzer.

Außerdem ist die Wandfarbe von weiß in bräunlich gelb übergegangen und hat viele Löcher.

Wieviel kann ich von der Kaution abziehen? Materialkosten plus Arbeitsaufwand von 15€ die Stunde?

Danke

Antwort
von DarthMario72, 34

Im Mietvertrag steht, dass die Schönheitsreparaturen durch den Mieter zu erledigen sind.

Da kommt es auf den genauen Wortlaut an. Viele Klauseln sind mit der Zeit vom BGH für unwirksam erklärt worden. Bitte poste daher hier mal den exakten Wortlaut.

Außerdem sind mir einige Tage danach Mängel aufgefallen, die mir bei der Übergabe nicht aufgefallen sind, z.B. am Einhebelmischer oder Kratzer.

Das ist blöd gelaufen für dich. Du hättest sie sehen können, jetzt im nachhinein geht das daher leider nicht mehr.

...und hat viele Löcher.

Löcher von Nägeln und Dübeln gehören im normalen Rahmen zum üblichen Gebrauch der Mietsache und sind hinzunehmen.

Wieviel kann ich von der Kaution abziehen?

Zuerst musst du den Mieter auffordern, die Mängel innerhalb einer angemessenen Frist zu beseitigen. Erst wenn er dem nicht nachkommt, kannst du das auf deine Kosten erledigen und von der Kaution abziehen.

Kommentar von schilling1899 ,

Also ich nehme immer den blauen Einheitsmietvertrag, den es im Schreibwarenladen zu kaufen gibt . Da gibt es den Paragrafen mit Schönheitsreparaturen, den man ankreuzen kann.

Wenn ich folgendermaßen vorgehe, dass ich jetzt ein Einschreiben sende, dass mir Schäden wie Bruch im Waschbecken und am Einhebelmischer sowie an der Türzarge der Eingangstür aufgefallen sind, die der Mieter entweder innerhalb von zwei Wochen erledigt oder einen entsprechenden Kautionsabzug in Kauf nimmt, wäre ich doch auf der sicheren Seite. Er hat 25 Monate gewohnt .

Kommentar von bwhoch2 ,

Ganz und gar nicht sicher. Wie kommst Du darauf.

Der Mieter hält Dir das Protokoll unter die Nase und sagt Dir eiskalt, dass zum Zeitpunkt der Übergabe kein Kratzer und kein Bruch war. Das sind nun mal keine verdeckten Mängel, sondern gerade bei einer Besichtigung anlässlich der Übergabe doch sehr deutlich zu sehen.

Kommentar von DarthMario72 ,

Also ich nehme immer den blauen Einheitsmietvertrag, den es im Schreibwarenladen zu kaufen gibt . Da gibt es den Paragrafen mit Schönheitsreparaturen, den man ankreuzen kann.

Und wie lautet der Text, den du da angekreuzt hast? Wie gesagt, viele Klauseln zu Schönheitsreparaturen wurden mit der Zeit "gekippt", weil sie nach BGH-Ansicht den Mieter unangemessen benachteiligen. Nur mit dem exakten Wortlaut kann man dir sagen, ob du deinen Mieter wirksam zur Renovierung verpflichten kannst oder ob du auf den Kosten sitzen bleibst.

Wenn ich folgendermaßen vorgehe, dass ich jetzt ein Einschreiben sende, dass mir Schäden wie Bruch im Waschbecken und am Einhebelmischer sowie an der Türzarge der Eingangstür aufgefallen sind,

Nochmal deutlicher: Mängel, die man bei ordentlicher Besichtigung hätte erkennen können, können nicht mehr nachträglich geltend gemacht werden. Das ist nur bei versteckten Mängeln möglich. Das ist dann zwar eine teure Lehrstunde für dich, aber das Geld für diese offensichtlichen Mängel wirst du dir selbst ans Bein binden müssen; du hättest aufmerksamer besichtigen müssen.

Antwort
von bwhoch2, 26

Du kannst nur dann was für die Schönheitsreparaturen abziehen, wenn eindeutig klar ist, dass der Mieter diese nicht mehr machen will, sondern damit einverstanden ist, dass Du sie machst oder machen läßt und er dann dafür die Kosten zu tragen hat.

Kläre das also als aller erstes. Vielleicht ist ihm gar nicht bewußt, dass da noch was auf ihn zu kommt.

Antwort
von Deepdiver, 39

Du kannst nur die Mängel berechnen, die auch im Übergabeprotokoll aufgeführt sind. Also nicht die im Nachhinein aufgetreten sind.

Wenn du die Wohnung anschließend renovieren musst, kannst du es selber machen, wie du es warscheinlich vor hast oder eine Firma damit beauftragen.

Diese Kosten können dann von der Kaution abgezogen werden.

Antwort
von wilees, 48

Wie wurden die Renovierungsklauseln im Vertrag gefasst.

Starre Regelung nach Jahren ?

Antwort
von ChristianLE, 53

 Im Mietvertrag steht, dass die Schönheitsreparaturen durch den Mieter zu erledigen sind

Es stellt sich hier aber die Frage, ob diese Schönheitsreparaturen wirksam vereinbart worden sind. Insbesondere bei älteren Verträgen ist das zu bezweifeln. Gibt es beispielsweise eine Quotenregelung im Vertrag , muss der Mieter keine Schönheitsreparaturen durchführen.

Außerdem sind mir einige Tage danach Mängel aufgefallen, die mir bei der Übergabe nicht aufgefallen sind, z.B. am Einhebelmischer oder Kratzer.

Du kannst nach der Übergabe keine neuen und offensichtlichen Mängel feststellen. Wenn die Kratzer nicht auf dem Übergabeprotokoll notiert worden sind, kannst Du diese auch nicht geltend machen.

Wieviel kann ich von der Kaution abziehen?

Erst einmal gar nichts. Du musst den Mieter erst einmal auffordern, die Mängel selbst zu beseitigen. Erst wenn er das innerhalb einer bestimmten Frist nicht tut, kannst Du das auf seine Kosten erledigen.

Kommentar von schilling1899 ,

Also ich nehme immer den blauen Einheitsmietvertrag, den es im Schreibwarenladen zu kaufen gibt . Da gibt es den Paragrafen mit Schönheitsreparaturen, den man ankreuzen kann.

Wenn ich folgendermaßen vorgehe, dass ich jetzt ein Einschreiben sende, dass mir Schäden wie Bruch im Waschbecken und am Einhebelmischer sowie an der Türzarge der Eingangstür aufgefallen sind, die der Mieter entweder innerhalb von zwei Wochen erledigt oder einen entsprechenden Kautionsabzug in Kauf nimmt, wäre ich doch auf der sicheren Seite. Er hat 25 Monate gewohnt .

Kommentar von ChristianLE ,

Nochmal: Wenn Du diese Mängel nicht bei der Übergabe der Wohnung mit dem Mieter festgestellt hast, dann kannst Du keine Forderungen mehr geltend machen.

Das geht nur bei versteckten Mängeln.

 Er hat 25 Monate gewohnt .

Wenn der Mietvertrag genau so alt ist, bin ich mir fast sicher, dass die Klausel zu Schönheitsreparaturen unwirksam ist.

Kommentar von bwhoch2 ,

25 Monate: Der Vertrag ist dann also von ca. Anfang 2014. Könnte gut sein, dass die Klauseln i. O. sind, aber einem Vertragsformular aus dem Schreibwarenladen würde ich in rechtlicher Hinsicht nicht vertrauen. Der kann dort schon viel länger gelegen haben und dann sind die Klauseln tatsächlich sehr unsicher.

Kommentar von ChristianLE ,

25 Monate: Der Vertrag ist dann also von ca. Anfang 2014. Könnte gut sein, dass die Klauseln i. O. sind

Ich habe mich hier auf die Quotenregelungen bezogen, die der BGH erst 2015 gekippt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community