Frage von HappyHund, 168

Wieviel ist ein Unternehmen wert das nur Verluste macht?

Hallo!

Ich habe ein kleines Einzelunternehmen, das seit 3 Jahren besteht und jedes Jahr Verlust macht. In diesem Einzelunternehmen erstelle und vertreibe ich ein Produkt XYZ (Marke habe ich schützen lassen). Jetzt würde ich gerne diese Prdoukt über meine GmbH weitervertreiben und das Einzelunternehmen schließen. Ich möchte das Einzelunternehmen nicht in die GmbH einbringen, da es mir zu aufwändig ist und zuviel kostet.

Mein Steuerberater meint, dass das einzige Risiko darin besteht, dass das Finanzamt irgendwann hergeht und den Wert meiner Marke XYZ sehr hoch ansetzt, so dass ich für den "Verkauf" an die GmbH Steuern zahlen müsste.

Ich finde aber, dass das Risiko sehr klein ist, da es kein sonderlich erfolgreiches Produkt ist und ich damit bislang noch keine Gewinne erwirtschaftet habe. Wie sollte ich hier am besten vorgehen? Doch lieber die Einbringung um auf der sicheren Seite zu sein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bakaroo1976, 115

Woher resultieren die Verluste aus dem Einzelunternehmen? Ist denn einziger Unternehmenszweck der Vertrieb des Produkts XYZ?

Kommentar von HappyHund ,

Die Kosten für die Erstellung von Produkt XYZ sind höher als der Erlös. Allerdings hat Produkt XYZ ein gewisses Potenzial und wird in den kommenden Jahren wahrscheinlich Gewinne erzielen. Kann das dazu führen, dass es jetzt zum Zeitpunkt des "Verkaufs" an die GmbH schon mit einem gewissen (hohen) Wert bewertet wird?


Ja es war der einziges Unternehmenszweck des EK.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Damit geben Sie sich selbst  die Antwort auf die mögliche spätere Frage des Finanzamts. Sie selbst bescheinigen Ihrem Produkt ein gewisses Potenzial und haben eine Gewinnerwartung. Ihr Steuerberater hat demnach Recht hinsichtlich des Risikos.

Ist das Produkt denn fertig entwickelt oder ist es noch in der Entwicklung?

Kommentar von HappyHund ,

Es ist schon fertig entwickelt und wird auch schon seit 3 Jahren verkauft. Nur eben mit Verlust.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Jetzt noch einmal - woher konkret resultieren die Verluste des Einzelunternehmens? Diese Fragen sollen Sie nicht mir beantworten sondern sich selbst. Sollten diese beispielsweise aus Abschreibungen des Anlagevermögens oder aber Lohnaufwendungen zu Stande kommen, die für den Vertrieb aber nicht notwendig sind, so hat das mit der Bewertung des Prudukts wenig bis nichts zu tun.

Letzte Frage, die Sie sich selbst stellen sollten: Warum vertreiben Sie ein Produkt, obwohl Sie damit nach eigenen Angaben nur Verlust machen?

Antwort
von TheAllisons, 102

Ein Unternehmen, dass keinen Gewinn erwirtschaftet ist null wert, sorry, so ist es

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Sieht man ja an Amazon die jahrelang rote Zahlen geschrieben haben ;)

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Die Frage stelt sich aber, woher die Verluste aus dem Einzelunternehmen resultieren. Ist denn einziger Unternehmenszweck der Vertrieb des Produkts XYZ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community