Frage von ustab, 106

Wie viel Geld muss ein Flüchtling bekommen, wenn er arbeitet?

hallo mein schwager der damals aus syrien nach deutschland geflohen ist hat arbeit gefunden . er muss in so maschine teile reintun und knopf drücken. er kriegt nur 9,50 und ein deutscher hat auch da angefangen er kriegt 14,50 nur weil er fräser gelernt hat aber gleiche arbeit wie mein schwager macht. ist das erlaubt? wo ist die gerechtigkeit nur weil er flüchtling ist?

Antwort
von MrHilfestellung, 75

Ja ist erlaubt.

Ist auch völlig normal, da der Deutsche ja eine abgeschlossene Ausbildung hat und das in der freien Wirtschaft natürlich mehr wert ist.

Auch Geflüchtete bekommen soweit ich weiß Mindestlohn, also wäre alles unter 8,50€ nicht erlaubt. Das trifft hier aber nicht zu.

Antwort
von wfwbinder, 27

Der Kollege ist:

1. Facharbeiter, also auch an anderen Stellen einsetzbar

2.  vermutlich schon länger im Betrieb

Dein Schwager ist neu und kein Facharbeiter.

In zwei drei Jahren ist er vermutlich bei 12,50.

Ohne Facharbeiterbrief wird es schwierig das gleiche Geld wie ein Facharbeiter zu bekommen.

Antwort
von DerHans, 56

Ein Fräser hat einen Facharbeiterbrief er wird tarifmäßig bezahlt..

Dein Schwager ist eine ungelernte Hilfskraft  Da beträgt der Mindestlohn 8,50 €

Kommentar von ustab ,

was juckt uns syrer wer facharbeiter brief hat?

Kommentar von DerHans ,

In Syrien juckt das scheinbar niemanden. Aber ihr seid jetzt in Europa

Kommentar von EstherNele ,

Tja, das  kann ich mir vorstellen ...

Umgekehrt ist es ähnlich ... für uns ist nicht wichtig, wie das in Syrien gehandhabt wird. Das wäre dann interessant, wenn wir dort leben und arbeiten wollten.

Das Problem deines Schwagers ist eben bloß - er ist jetzt in Deutschland, hier gibt es ein entsprechendes System der beruflichen Bildung/Qualifikation mit der dazugehörigen Entlohnung.

Wenn er hier arbeiten will, muss er akzeptieren, dass er ohne vergleichbaren Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung eben als Ungelernter behandelt wird.

Oder er verzichtet auf das Geld und lebt vom Amt. 
So einfach ist das.

Wenn ihr so an das Thema "Kennenlernen eines Gastlandes" herangeht, werdet ihr vermutlich noch öfter Probleme bekommen ...

Antwort
von kevin1905, 51

Immer dieser Gerechtigkeitsschwachsinn.

Wer eine höhere Qualifikation hat und wahrscheinlich auch bessere Sprachkenntnisse, hat eine bessere Verhandlungsbasis.

Antwort
von EstherNele, 31

Tja, ustab, das ist nun mal so - will man mitspielen, dann muss man sich an die Spielregeln halten ...

Deutschland hat seine Regeln, die sind in puncto Berufsbildung gar nicht mal schlecht. Und wer hier arbeiten will, für den gelten eben diese Regeln. Das gilt auch für unsere Gäste.

Wer in Deutschland eine Berufsbezeichnung tragen will, hat eine entsprechende Ausbildung absolviert und seine Fachkenntnis in einem Prüfungsverfahren nachgewiesen. Das soll sicherstellen, dass Leute mit der gleichen Berufsbezeichnung auch über das gleiche berufliche (Grund-)wissen verfügen.

Wer sich in Syrien "Traktorenschlosser" oder "Klempner" nennt, hat keine Berufsausbildung absolviert, denn eine zentral gesteuerte oder definierte Ausbildung mit vergleichbarem Wissen gibt es dort nicht. 
Man arbeitet zuerst als Hilfskraft oder Handlanger beim Klempner, darf lange genug zugucken und selbst versuchen und irgendwann sagt der Chef, man könne jetzt alles und fortan nennt man sich Klempner.

Wer in Deutschland eine Ausbildung oder zusätzliche berufliche Qualifikationen hat, rutscht im Lohngefüge nach oben und steht über dem Ungelernten. Selbst dann, wenn er gerade dasselbe macht wie der Ungelernte. 

"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" bedeutet: ohne regionale Unterschiede und ohne Differenzierung nach Geschlechtern.

Das heißt nicht, dass ein weniger qualifizierter Arbeiter den gleichen Lohn erhalten muss wie ein qualifizierter.

Was ich bedaure, ist dieser Satz:

wo ist die gerechtigkeit nur weil er flüchtling ist?

Ihr möchtet als Gäste und vielleicht auch neue Mitbürger akzeptiert und wahrgenommen werden. Aber für meinen Geschmack viel zu schnell und viel zu oft kommen solche Meinungen auf, oft sicher auch aus Unkenntnis des Systems hier.

Jeder Russe, jeder Italiener, Chinese oder Spanier, der in der gleichen Situation wäre wie dein Schwager - keine vergleichbare Ausbildung oder keine hier anerkannte - bekäme das gleiche Geld wie er. Das hat nichts mit Nationalität oder Flüchtlingsstatus zu tun

Antwort
von marit123456, 57

Ungelernte Arbeiter bekommen nun mal in fast jeder Branche weniger Geld, als ausgebildete Fachkräfte.

Die Gebäudereinigung ist eine der wenigen Ausnahmen. Dort wird nicht unterschieden, ob ein Geselle, oder ein angelernter Arbeiter die Fenster putzt, oder die Büros saugt.

Kommentar von ustab ,

mein schwager macht aber gleiche arbeit also gleiches geld!"

Kommentar von DerHans ,

Er hat doch einen Vertrag ausgehandelt. Wenn er auch 14,50 € gewollt hätte, wäre er eben weiter arbeitslos

Kommentar von marit123456 ,

Nein, das ist hier anders geregelt. Da kannst du auch Klagen noch und nöcher anstrengen, da wird bei jedem Gericht abgewunken.

Antwort
von adabei, 8

Du bist ein Troll uns hast auch keinen syrischen Schwager. Nicht umsonst fliegst du auf und deine Accounts werden immer wieder stillgelegt.
(goboy12, torntos, jechon, LeonNero, .... Seit Neuestem "cistor".)
Gib's doch endlich auf!

Antwort
von Grautvornix, 47

Der Fräser bekommt das Geld weil er eine Ausbildung hat, was der Chef ihn dann machen lässt, hat damit nichts zu tun, er könnte auch den Hof fegen.

Antwort
von ErsterSchnee, 52

Er bekommt nicht weniger, weil er Flüchtling ist sondern weil er eine andere/schlechtere Ausbildung hat als sein Kollege.

Antwort
von farnickl, 63

Er muss den Mindestlohn bekommen, der Rest ist Verhandlungssache.

Antwort
von Repwf, 47

Ne, weil er UNGELERNTE Kraft ist! 

Kommentar von ustab ,

was für ungelernt in meiner heimat war mein schwager gelernt

Kommentar von Pquinn ,

Naja, aber er muss sich seine Ausbildung/Studium hier in Deutschland anerkennen lassen. Das ist manchmal aber auch nicht so einfach, denn es muss natürlich sehr ähnlich zur deutschen Ausbildung sein.

Antwort
von Nordstromboni, 39

soll er froh sein das er nicht 8.50 Mindestlohn bekommt

Kommentar von ustab ,

als ob mein schwager für 8,5 arbeiten geht dann lieber vom staat leben

Kommentar von marit123456 ,

Der Staat zahlt auch nicht weniger, aber auch nicht mehr.

Kommentar von Nordstromboni ,

dann soll er eben noch weniger vom Staat bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten