Frage von Kathlena482, 58

Wieviel "Gefälligkeiten" verträgt eine Freundschaft?

Guten Abend! Ich hab da mal eine ganz allgemeine Frage. Ich habe "Freundschaften" (schreib ich jetzt bewusst in ") denen biete ich meine Hilfe in gewissen Dingen an und die lehnen freundlich ab weil sie denken ich wäre dadurch belastet - zeitlich, was auch immer. Obwohl es echt um wichtige Dinge geht. Und dann gibt es welche die ständig irgendwelche (für mich) unnütze Bitten haben und es normal erscheint dass ich Umwege fahre ... Vom Supermarkt was mitbringe weil man sich selbst nicht so fühlt ... Um Hilfe in einem Telefonat bitten dann aber doch nicht erreichbar ist (sowohl ich mir extra dafür Zeit genommen habe um ganz Ohr zu sein) ... Nicht mal fragen ob es wirklich okay ist sondern es voraussetzen ohne evtl eine andere Lösung zu überdenken. Langsam frage ich mich wirklich ob das zweite überhaupt Freunde sind. Sie hören mir auch zu - keine Frage und sind für mich da. Aber sie verlangen einfach zuviel was ich manchmal nicht geben kann und möchte und trotzdem meist nicht nein sage. Deswegen meine Frage: wo liegt die Grenze? Wann bittet ihr Freunde um Hilfe? Muss ich jemand einspannen weil es gerade ein Sonderangebot im Laden gibt oder weil es bequemer ist zu sagen "werf dort und dort einen Brief für mich ein" als einfach zur Post zu gehen nur weil ich ein Auto habe und die vielleicht nicht? Bitte um Meinungen. Danke.

Antwort
von xElenx, 23

Hast du vielleicht mal daran gedacht mit diesen 'Freunden' darüber zu sprechen, wie du dich wirklich fühlst? Wenn sie wirklich deine Freunde wären, würden sie dich verstehen und nicht unter Druck setzen. Meine beste Freundin kennt mich 11 Jahre lang und bei ihr weiß ich einfach, dass sie mich um nichts bitten wird (außer für schulische Themen), dennoch aus Spaß meistens sagt, was ich zu tun haben soll usw. Es kommt echt darauf an, wie lange ihr euch kennt und wie gut ihr euch kennt, so das du mit eigenem Instinkt sagen kannst, ob dich jemand ausnutzt oder nicht. 

Antwort
von AriZona04, 14

Richtig: Du kannst nicht nein sagen. Ich selbst bin von der Sorte: Der hat mir einmal geholfen, der wird es auch wieder tun. Ich warte direkt darauf, dass derjenige sagt: "Nein, dieses Mal nicht." Trau Dich! Man wird es Dir nicht übel nehmen, denn keiner kann von jemandem verlangen, dass er ständig einspringt!

Kommentar von Kathlena482 ,

Vielen Dank. Ich denk einfach immer der und der hat mir bei das und das ja auch geholfen (steht aber realistisch gesehen in keinem Verhältnis) und dann schaff ich es einfach nicht nein zu sagen. Wenn ich es tue dann begründe ich es direkt mit und dann bekomm ich die Retourkutsche in dem mir erzählt wird wie ich den Gefallen DOCH mit unterbringen könnte ;-( 

Antwort
von Kasumix, 4

Liegt an dir.

Wenn du immer alles machst, klar nutzen andere das aus. Sag nein und dann siehst du ja, ob sich jemand abwendet.

Ich hab noch nie wirklich Freude um Hilfe gebeten.

Nur ein mal, einen Menschen... Und der war eben nicht da... Tja, dann halt sch... Auf solche ;)

Antwort
von MonkeyKing, 13

Ich würde so jemanden nicht als Freund bezeichnen, der mich ständig Sachen erledigen lässt.

Antwort
von Kamatoro, 6

Du merkst doch selber das es nicht richtig ist.
Rede mit deinen freunden darüber!

Antwort
von wassermann123, 25

also wirklich, du hast einfach nru ein Problem "Nein" zu sagen, das ist alles.

Kommentar von Kathlena482 ,

Danke für deine ehrliche Einschätzung. Gut möglich dass dies viel damit zu tun hat 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten