Frage von TwitchPS4PC, 100

Wieviel dürfen Leute die Harz4 beziehen nebenbei verdienen?

Ich muss nächste wiche in der Schule ein Referat über Harz4 schreiben, das einzige was mir zu dem Thema fehlt ist, wieviel darf man nebenbei im Monat verdienen?

Antwort
von DerHans, 54

Jede Person aus einem Hartz IV Haushalt hat bei ERWERBSEINKOMMEN

einen Freibetrag von 100 € plus 20 % des Mehrverdienstes.

Hat er höhere Kosten (für den Arbeitsweg z.B.) steigt der Freibetrag um diese Differenz

Kommentar von isomatte ,

Die Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll gelten erst ab dem 15 Lebensjahr,denn erst ab da gilt man als arbeitsfähige Person,darunter bleiben nur 100 € Grundfreibetrag !

Eine Ausnahme gilt hier nur bei einem reinen Ferienjob,da kann man auch unter 15 pro Jahr in bis zu 4 Wochen bis zu 1200 € ohne Anrechnung dazu verdienen.

Um welche Differenz steigt etwas,bestimmt nicht der Freibetrag ?

Wenn dann entsteht ein Sonderbedarf,die Freibeträge sind geregelt und haben mit Aufwendungen für die Beschäftigung nichts zu tun.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Bei Alleinstehenden stimmen die €100,00, bei Alleinerziehenden + 1 Kind sind es dann €165,00. Bei weiteren Kindern erhöht sich das dann entsprechend.

Kommentar von isomatte ,

Das hat nichts mit alleinstehend zu tun,diese 100 € Grundfreibetrag stehen auch Paaren zu,also jedem und nicht gemeinsam !

Da wird dann auch mit einem Kind nichts erhöht,zumindest nicht auf 165 €,dass ist der Freibetrag wenn man ALG - 1 ( Versicherungsleistung ) von der Agentur für Arbeit bezieht und das hat mit dem ALG - 2 ( Sozialleistung ) vom Jobcenter nichts zu tun.

Beim ALG - 2 gibt es drei Stufen nach denen man die Freibeträge auf Erwerbseinkommen berechnet.

Das sind vom Bruttoeinkommen zunächst die 100 € Grundfreibetrag,dass ist Stufe 1,von 100 € - 1000 € Brutto stehen einem noch mal 20 % Freibetrag zu,dass ist dann Stufe 2 und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag,dass ist dann die Stufe 3.

Diese Stufe 3 erhöht sich dann wenn in seiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. 1 minderjähriges Kind lebt,dann geht diese von 1000 € - 1500 € Brutto,davon dann 10 % Freibetrag.

Dann werden die Freibeträge addiert,theoretisch vom Netto abgezogen und ergibt dann das anrechenbare Einkommen was dann auf den Bedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2 ) angerechnet wird.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Geld, Hartz IV, 44

Dann gibst du im Internet mal ein ,, Einkommensanrechnung im ALG - 2 " dann kannst du alles nachlesen !

Antwort
von schleudermaxe, 19

Naja, nebenbei? Wenn die das denn merken, gibt es bestimmt Ärger und deshalb lieber offiziell und angeben.

Sie dürfen, soviel wie das Konto aufnehmen kann, und wenn sie nicht mehr bedürftig sind, ist das doch prima.

Viel Glück.

Antwort
von paderadler, 27

Pauschal kann man nie sagen, wie viel dazu verdient werden darf. Es kommt immer darauf an, wie viel Bedarf die einzelnen Personen haben. Sollte der Bedarf durch das Einkommen gedeckt werden, besteht keine Hilfebedürftigkeit mehr und das Arbeitslosengeld II würde so mit entfallen. 

Antwort
von nikfreit, 36

100€ brutto, was darüber hinausgeht wird angerechnet.

http://www.sozialhilfe24.de/hartz-4-alg-2/zuverdienst.html

Antwort
von haufenzeugs, 50

man darf soviel verdienen wie man möchte und ist auch gefordert soviel zu verdienen, dass man seinen bedarf davon selber decken kann.

es gibt keine vorgaben, wass man verdienen darf.

Kommentar von TwitchPS4PC ,

Im Ernst jetzt? Ich denke du schreibst Schwachsinn. Ich weiß das ein großer Teil den du dir dazu verdienen möchtest eher abgeben musst

Kommentar von haufenzeugs ,

nö, du musst garnichts abgeben. alles was du verdienst, darfst du behalten. es kürzt sich dadurch einfach nur dein bedarf und du bekommst weniger leistungen gezahlt.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Es ging doch genau darum, wieviel man dazuverdienen darf, ohne dass Leistungen gekürzt werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community