Frage von mahmut91,

wieviel dezibel machen krank?

Ich wohne an einer Autobahn, die sehr laut ist. Was aber das schlimmste ist, ist dass Motoradfahrer in der Sommerzeit hier rennen veranstalten. Leider habe ich nicht bemerkt, dass die Polizei hier irgendwas macht. Die Motorräder hört man bei geöffnetem Fenster so, als ob sie In meinem Zimmer rumfahren. D.h. mir ist es fast unmöglich mein Fenster zu öffnen, und jetzt bei der Hitze (ich wohne ganz oben)ist es nicht so angenehm. Danke

Hilfreichste Antwort von anitari,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bereits ab 65 bis 75 Dezibel kann Lärm als Stressfaktor wirken. Ab 80 bis 85 Dezibel wird es für das Gehör gefährlich.

Quelle http://www.bahnlaerm-mittelrhein.de/informationen/krankdurchlaerm2/index.html

Ich fühle mit Dir. Ich wohne an einer vielbefahrenen, gerade am Wochenende ist das für Motorradfahrer eine beleibte Rennstrecke. Besonders schlimm sind die mit manipuliertem Auspuff und die Fahrer die meinen sie müßten auf 50 m alle Gänge bis zum Anschlag ausfahren.

Auf meine Beschwerde bei der Polzei bekam ich zur antwort, ich solle eine art Lärmprotokoll führen und mir die Kennzeichen notieren. Lach, eh ich am Zaun bin sind schon 5 km weiter ... und immer noch zu hören:-((

Kommentar von mahmut91,

jop genau so ist es , danke für die antwort

Kommentar von anitari,

Danke für das Sternchen.

Kommentar von anitari,

Entschuldigung für den Wort- und Buchstabenlsalat. Bei den Temperaturen arbeitet mein Gehirn nur auf "Sparflamme";-)

Kommentar von mahmut91,

is bei mir genauso :)

Antwort von Rennschnecke,

Ab 85dB(A) muss in Arbeitsbereichen Gehörschutz (Mickey Mäuse) getragen werden. Aber Lärm macht bereits viel früher krank. Ein ständiges Hintergrundgeräusch (Autobahn-/Schnellstraßenrauschen) oder auch regelmäßig wiederkehrende Geräusche (Eisenbahn- oder Fluglärm etc.) sorgen dafür, dass das Gehör und der Mensch an sich geschädigt werden. Auch, wenn man den Lärm selber schon nicht mehr wahrnimmt, schädigt er weiterhin. Und nur, weil man sich bzw. das Gehör sich an den Lärm mit der Zeit gewöhnt und ihn nicht mehr als so störend empfindet, heißt das nicht, dass dieser Lärm nicht mehr schädigen kann. Im Gegenteil, möglicherweise ist sogar schon eine beginnende Lärmschwerhörigkeit die Ursache für die reduzierte Wahrnehmung. Auswirkungen von Lärmschäden können erhöhte Nervosität, sehr leichter Schlaf mit wenigen bis gar keinen Tiefschlafphasen, Gereiztheit etc. sein. Lärm kann sogar die Lebenserwartung reduzieren.

Also bitte nicht den Fehler machen und denken, dass nur richtig leute Geräusche (Flugzeugstart ca. 120 db(A)) krankmachen.

Kommentar von mahmut91,

danke für die antwort, auch eine sehr gute antwort.

Antwort von xDrofeler,

Also die Schmerzgrenze beim Menschen liegt bei 120 db. Glaube nicht, das es so schlimm bei dir ist.

Kommentar von mahmut91,

Ich denke schon, weil bei uns gibt es nichmal Balkone es wäre einfach zu laut auf einem Balkon zu sitzen. Aber ich mein diese Motorräder und Lkw´s sind die schlimmsten

Kommentar von anitari,

"Schmerzgrenze beim Menschen liegt bei 120 db" Und die erreichet die von mir genannte Clientel locker.

Antwort von Burition,

so schlimm ist es nicht ich wohne nur 50 meter von einem Krankenhaus entfernt und jede std hört man 4 mal die sirenen eines krankenwagens nach einiger zeit gewöhnt man sich schon dran.

Kommentar von mahmut91,

ich wohne 8-10 meter von der autobahn :S

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community