Frage von LabelleCosette, 71

Wieviel darf ein Lehrer vergessen?

Salut, ich bin's wieder mal, und diesmal komme ich gleich zur Sache: Ich habe eine Französischlehrerin, die immer irgendetwas vergisst; Sie vergisst ihre Kreide in anderen Räumen, sie vergisst ihre Französischsachen zu Hause und leiht sich dann immer das Buch von einem Schüler aus, sie vergisst, in welchem Raum wir Unterricht haben, sie vergisst, welche Hausaufgaben wir aufhatten, sie schreibt andere Hausaufgaben an die Tafel als ins Klassenbuch, sie vergisst, an welchen Tagen wir einen Test schreiben und sie hat meine Klasse auch schon zweimal vergessen zu unterrichten!!!! Abgesehen davon hat sagt schon allein ihre Stimme alles über ihren Charakter aus (ich muss es wissen, ich habe sie schließlich schon seit einem ganzen Jahr): Naiv, leichtgläubig, planlos. Welche "Stufe" des Vergessens ist noch in Ordnung und welche geht überhaupt nicht mehr? Was meint ihr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Smile012, 71

Ich würde dem Klassensprecher sagen, dass er sich mal mit ihr unterhalten soll. Vielleicht kann man der Lehrerin irgendwie helfen, z. B. indem man ihr so einen Planer kauft, wo sie alles aufschreiben kann, was sie noch machen, bzw. was sie alles mitnehmen muss. Dann vergisst man viel weniger!

Ich würde auf gar keinen Fall zum Rektor gehen! Die Lehrerin ist auch nur ein Mensch und wir Schüler möchten doch auch nicht, dass die Lehrer, nur wenn man mal seine Hausaufgaben vergessen hat, sofort zu den Eltern gehen.

Kommentar von LabelleCosette ,

Okay, danke, das hilft bestimmt!

Antwort
von pusteblumeABC, 6

Okay, meine eine Lehrerin ist nicht soo verpeilt, aber sie vergisst auch ständig ihre Kreide und inzwischen nehml ich zum Unterricht Kreide mit. Seit ganzen zwei jahren :'D! Ich bakam von ihr zu Weihnachten vor einem oder zwei Jahren sogar Kreide Geschenkt. Was meinst du wie andere Lehrer und Schüler gucken, die auch mal ihre Kreide vergeseen haben/ welche brauchen. Meine Lehrerin dann immer so: Wenn sie Kriede brauchen, dann müssen sie nicht mich, sondern Michelle fragen XD

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 28

Es ist vermutlich ein Burnout-Syndrom. Viele unserer Englischlehrer bekamen ein solches Syndrom mit 45 Jahren und mussten den Schuldienst verlassen. Jetzt sind sie Übersetzer, Autoren von Lehrbüchern, Schriftsteller sogar.

Expertenantwort
von achwiegutdass, Community-Experte für franzoesisch, 39

"Sie ist halt auch nur ein Mensch." Auch wenn das faktisch gilt, kann man das hier nicht als Argument einsetzen. Falls deine Beschreibung zutrifft, ist diese Frau echt krank. Sie gehört in die Pflege, nicht in die Schule.

Antwort
von Anonymfuerimmer, 32

Vielleicht hat sie private Probleme? (Scheidung/Trennung, Tod eines Verwandten...)

Antwort
von pemafimumo, 39

Ehrlich gesagt klingt das echt erschreckend .Rede mal mit anderen Lehrern darüber.Hoffentlich kriegt sie kein Burn-out

Antwort
von KeinName2606, 40

Es gibt kein Gesetz, was das regelt.

Anstatt dich hier so aufzuregen, solltest du ihr etwas mehr Respekt entgegen bringen. Im Gegensatz zu dir hat sie nen Job, wahrscheinlich ne Familie und nen Haushalt zu schmeißen. Da ist man mal müde und etwas daneben. Erreich du mal die Hälfte von dem, was sie bisher in ihrem Leben erreicht hat, und dann wirst du ja sehen wie es dir geht.

Kommentar von LabelleCosette ,

Sie hat keine Kinder. Ich weiß nicht, ob sie verheiratet ist, aber ich tendiere zu nein... Und was den Haushalt angeht: Sie scheint ja wohl nicht viel Arbeit damit zu haben, wenn sie sich  neulich einen neuen Schrebergärten angelegt hat, dafür ging nämlich die Zeit, in welcher sie eigentlich unsere Arbeiten korrigieren sollte, drauf...

Kommentar von KeinName2606 ,

Maß dir nicht mal so viel an Jungchen. Reiß mal was im Leben, und dann wirst du sehen, es ist  nicht so easy-cheesy wie du glaubst!

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community