Wieviel Bedenkzeit kann man beim Vorstellungsgespräch erbeten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja, ich kann deine Gedanken verstehen... Aber: Solltest du tatsächlich direkt nen Job angeboten bekommen (was nur ganz ganz selten passiert...) dann kannst du den Personaler keine 3,5 Wochen warten lassen, das geht einfach nicht.

Es ist verständlich, dass man vergleichen will, aber wenn du Pech hast, sagt er dann: Gut, dann eben nicht....

Ich würde also in dem Fall eher die andere Variante wählen: unterschreiben und trotzdem zum anderen Gespräch gehen.

Aber:

-Ohne dich irgendwie schlecht reden zu wollen... Die Chance, dass du direkt beide Jobs bekommst, ist eher gering, die laden ja meistens nicht nur eine Person ein.

-Bitte nichts DIREKT vor Ort unterschreiben. Immer den Vertrag mit nach Hause nehmen. Du kannst ohne schlechtes Gewissen sagen, dass du den Vertrag zu Hause in aller Ruhe nochmal durchlesen möchtest.
Nur sind eben 3,5 Wochen zu viel....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sterntaler6401
10.08.2016, 17:23

Danke für die schnelle Antwort.
Ja, das denke ich eben auch, aber die Variante, erst zu unterschreiben, und dann später möglicherweise doch zurücktreten ist auch unangenehm. Wie gesagt handelt es sich um eine reine Initiativbewerbung, ich habe mich also nicht auf ein konkretes Stellenangebot beworben. Deshalb gehe ich davon aus, dass es nicht viele "Mitbewerber" geben wird. Es geht auch "nur" um einen Mini-oder Teilzeitjob... Mal schauen, wie es sich entwickelt.
Ich weiß ja selber, dass "Vorstellungsgespräch" nicht automatisch "Vertrag" bedeutet. Gerade deshalb möchte ich den ersten Personalchef nicht "vergraulen", indem ich mir diese Wartezeit erbitte, aber ich würde halt auch gerne das andere Gespräch noch wahrnehmen...

0

Ich würde vorerst nichts überstürzt unterschreiben. Wie wär's denn mit der Wahrheit. Schilder deine Situation doch so wie du es hier getan hast und du wirst eine Antwort bekommen, wie viel Bedenkzeit du hast.(:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sterntaler6401
10.08.2016, 15:16

Danke für die schnelle Antwort. Ich bin mir halt unsicher, wie das aus der Sicht eines Chefs ankommt. Da es eine Initiativbewerbung war, bin ich nicht sicher, ob noch andere Bewerber da sind, die dann bevorzugt würden, wenn ich mich erst nach 4 Wochen entscheiden will.

0

Ich würde auch immer empfehlen offen und ehrlich mit der Situation umzugehen. Meistens ist es so, dass noch etwas Zeit vergeht bis Du eine Zusage mit einem Vertragsangebot erhältst. Dann sind es noch evtl 2,5 Wochen bis Mitte September. Es ist ja auch nachvollziehbar, dass Du verschiedene Gespräche führst und in der Ferienzeit kann leider - dafür kannst Du ja nichts - sich auch etwas verzögern. Aber wenn das Gespräch positiv war, solltest Du es auch klar sagen, das Feedback ist wichtig für das Unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?