Frage von Guennie1568, 65

Wieviel Auto bekomme ich eigentlich für 4.000 €?

Es sollte möglichst ein Kombi aus der VW-Gruppe sein, weil ich da nen gelernten Schrauber an der Hand habe, der mir TÜV usw. an der Karre machen kann. Ich habe auch schon eine engere Wahl getroffen, bin mir aber noch nicht sicher, ob die so bleibt:

  • Skoda Fabia (ab 2009)
  • Skoda Octavia (ab 2008)
  • VW Golf 5 oder
  • VW Passat B7

Bei den VWs hab ich noch bedenken, weil die in der Preisklasse um 4000 EUR meißt schon recht runter gewirtschaftet sind und Laufleistungen weit jenseits der 200k km haben. Ich habe mir auch schon diverse Audi's angeschaut auf Mobile.de, nur ist da bei den Gebrauchtwagen-Checks immer von kleinen Gepäckabteilen die Rede. Ich brauche aber viel Platz, darum ist mir ein Skoda oder VW lieber.

Antwort
von manassesunday, 27

Wie wäre es mit einem Toyota Prius der 2. Generation? Die sind so gut wie unkaputtbar und extrem zuverlässig. Es ist das erfolgreichste Hybrid Fahrzeug. Darum setzen viele Taxiunternehmen auf den Prius, auch weil er sehr umweltfreundlich, komfortabel und leise ist. Hier habe ich spontan auf mobile.de ein Beispiel gefunden, das für dich gut sein könnte
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=227139997

Kommentar von manassesunday ,

Der Wagen hat übrigens immer 113 PS, nicht nur 77 PS wie es im Angebot steht. Denn nur der Elektromotor an sich hat 77 PS. Weil es ein Hybrid Auto ist, wird der Benzinmotor mit dem Elektromotor kombiniert.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 42

Hallo!

Ganz ehrlich? Die gibt es alle nicht für 4000 Euro.. wenn doch, sind sie absolut am Ende & kein Auto, das man sich anlachen sollte! Gerade die Skodas sind oftmals sogar teurer als die VWs. Wenn's der TDI sein sollte, ist in der Regel der Zahnriemen überfällig.. und das kostet auch beim Schrauber wieder Geld.

Ein VW Variant für 4000 Euro ist in gutem Zustand mindestens 10, eher schon 15 Jahre alt. Ich würde mir sowas nicht antun, weil es für 4000 Euro deutlich modernere, bessere Kombis gibt.

Ich würde trotz dem "Schrauber" eher in Richtung Opel oder Ford schauen. Sind deutlich zuverlässiger & da haste für 4000 Euro auch die Chance auf z.B. ordentliche Astra-Kombis von ca. 2007 oder Mondeos zwischen 2005-2007. Das sind Autos, die ich echt empfehlen kann & "klein" sind die ganz sicher nicht :)

Kommentar von Guennie1568 ,

Wäre eine Möglichkeit. Ich muß aber auch auf die dann kommenden Werkstattkosten schauen. Schleißlich arbeiten die ja nicht umsonst gegen Übernahme der Ersatzteilkosten.

Kommentar von rotesand ,

Ford und Opel sind in den Werkstätten recht preisgünstig, auch die Teileposten liegen unter dem "Premium"-VW Konzern, der zumindest beim Vertragshändler sehr zulangt.

Bin selbst einige Jahre lang Ford gefahren & in meiner Familie laufen etliche Fordmodelle von Fiesta bis Mondeo und C-Max -------> die Betriebs- und Servicekosten sind gering.

Kommentar von Guennie1568 ,

Ich werds mir überlegen und noch weitere Marken in Betracht ziehen. Außerdem werde ich vermehrt auf Privatanzeigen schauen. Privatleute schauen eher auf ihre Fahrzeuge als Händler, die ja eher verkaufen wollen und sich und den Interessenten nicht scheren.

Kommentar von rotesand ,

Genau, deswegen kaufe ich auch immer von Privatleuten. Da kann man schon anhand der Verkäuferpersönlichkeit ganz gute Rückschlüsse auf die Behandlung des KFZ ziehen!

Antwort
von DerMaster1, 43

Für 4000€ bekommst du 3 Auto

Kommentar von Guennie1568 ,

Soso, also drei Autos. Bekomme ich die auch noch mind. zweimal durch den TÜV ohne große Reparaturen?

Kommentar von manassesunday ,

Da findest du keine vernünftigen Autos...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community