Frage von Angela2305 30.01.2008

Wieviel Ausbildungsgeld zuhause abgeben ??

  • Antwort von kaischrodt 30.01.2008
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Also nichts ist schon mal ganz schlecht. Wenn Kinder in die Ausbildung kommen, ist das ein Lernprozess, d.h. man verdient sein eigenes Geld und muss damit lernen umzugehen. Ist später, wenn man ausgelernt hat und sein "eigenes Leben" beginnt nichts anderes.

    Deswegen würde ich einen Betrag von 75,00 Euro für angemessen halten. Allerdings nicht, um dafür die Kosten die das Kind verursacht abzudecken, sondern auf ein Sparkonte anlegen (was die Kinder ja nicht wissen müssen)und wenn die lieben kleinen dann flüge werden, diesen Betrag als Starthilfe (Wohnungseinrichtung, etc) zur Verfügung stellen.

    Kinder sollten Verantwortung lernen und somit auch, was das Gled angeht. Man hilft seinen Nachkommen in keiner Weise, wenn man Ihnen dieses nicht mit auf dem Weg gibt! Sie werden später sonst Probelme bekommen, was Geld angeht!

    Muss jeder für sich selbst wissen!! ;-)

    P.S.: Ganz schön viel Text, upps.

  • Antwort von suesszahn 30.01.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    also wenn du auf das geld nicht angewiesen bist würde ich sagen...nichts...ich denke bei dem verdienst kannste und solltest du kein kostgeld verlangen...aber...da sie jetzt bald selber geld verdient kann sie sich klamotten und so sachen in zukunft selber kaufen...als ausgleich...

  • Antwort von Taraa 30.01.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Also meine Eltern haben das so gehalten: 1/3 wurde gespart, 1/3 war Kostgeld und 1/3 hatte ich zur freien Verfügung. Im nachhinein muss ich sagen das, dass eine gute Regelung war. Klamotten musste ich mir nicht davon kaufen konnte es aber wenn ich was besonderes gesehen habe.

  • Antwort von Nordfriesin 31.01.2008

    Wenn Du willst dass sie sich ab jetzt selbst einkleidet würde ich nur wenig einfordern. So ca. 30€!

    Falls Du jedoch weiterhin für ihre Kleidung zuständig bist würde ich ihr jede Woche 40€ lassen für SICH! Den Rest aufs Sparkonto für Kleidung und extras!!! Würde ihr das aber auch so erklären! Nicht heimlich so wie oben empfohlen wurde! Schliesslich ist sie schon eine halbe Erwachsene! ;-)

  • Antwort von nickthequick 31.01.2008

    Also ich denke auch,dass es situationsabhängig ist.Ich hatte ein Praktikumsgeld und hatte 50DM bei einem Verdienst von 150DM daheim abgegeben.Allerdings kam schnell heraus,dass ich trotzdem alle meine Kosten selber tragen musste,sogar kaum daheim gegessen hatte,weil ich bei Praktikumsplatz gegessen hatte und dann zahlte ich kein Kostgeld mehr.

  • Antwort von Dragonlord 30.01.2008

    150€. Gebe ich zuhause auch ab. ist ein annehmbarer Betrag. Edelartikel sollte sie aber trotzdem selber zahlen.

  • Antwort von pralinchen8686 30.01.2008

    Eigentlich bekommst du ja Kindergeld für sie weiter reicht das denn nicht aus? Sie muss doch auch was zum leben haben!

  • Antwort von anjanni 30.01.2008

    320 Euro ist nicht gerade üppig. Andererseits: wofür wird sie das Geld ausgeben?

    Ich würde mal in Gedanken die Fahrkosten abziehen. Vom Rest würde ich ein Drittel bis die Hälfte abgeben lassen.

    Da es ja auch noch Kindergeld gibt, wirst Du ihr Geld vielleicht nicht für den Haushalt brauchen. Dann kannst Du es einfach auf ein Sparkonto einzahlen. Und das Geld kann sie dann bekommen, wenn sie auszieht und eine Einrichtung kaufen muß. Führerschein wird sie auch machen wollen.

    Ich würde ihr auch empfehlen, einen Bausparvertrag abzuschließen. Da gibt es meistens einen guten Zinssatz (je nach Anbieter verschieden - muß man vergleichen!). Außerdem bekommt sie einige Zulagen vom Staat. Das ist gutes Geld, das man nun wirklich nicht zu verschenken braucht. Wenn sie in ein paar Jahren kein Darlehen in Anspruch nehmen möchte (kann man z.B. auch für Wohnungseinrichtung benutzen!), hat sich nach 7 Jahren doch ein schönes Geld angesammelt. Und der Wunsch nach einem eigenen Auto kommt ja auch irgendwann.

  • Antwort von minister 30.01.2008

    Ich würde es darauf ankommen lassen, wieviele Ausgaben sie berufsbedingt hat. Wenn die Fahrtkosten und die Lernmittel das Budget schon fast vollständig aufzehren, würde ich nichts einfordern. Hat sie aber praktisch keine Ausgaben, dann kann sie sich schon mit einem Betrag am Haushalt beteiligen.

  • Antwort von Zander1961 30.01.2008

    Ich würde 1/4 bis 1/3 abgeben lassen. Die Hälfte vom Rest sollte sie sparen. Die andere Hälfte zur freien Verfügung! Das ist eine Menge Geld die sie dann noch hat! Von dem Geld das sie abgibt kannst du auch noch etwas für sie nebenbei ansparen! Muß es ja nicht wissen.

  • Antwort von jens79 30.01.2008

    Du bekommst doch noch Kindergeld, das wird ja wohl reichen! Kleidung und Luxusartikel sollte sie aber selber kaufen. Nur weil dein Kind jetzt eine Ausbildung macht bist du trotzdem noch unterhaltspflichtig; wenn sie auszieht musst du ihr ja auch Geld dazu geben!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!