Frage von XxXBeNXxX, 164

Wieviel € habt ihr für ein 1A Mofa beim Mofa-Paradies bezahlt?

Auf der eBay Kleinanzeigen Seite von ihnen stand um 300€ wieviel habt ihr bezahlt ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Obertti1, 152

Kauf ein mofa auf kleinanzeigen, das nicht anspringt für 200€ und restaurier es! Wenn du Hilfe brauchst schreib mir ich würde mich freuen🤗.

LG Tim

Kommentar von all1gataZ ,

Meisten's is eine Restauration auch nicht billiger

Kommentar von dfllothar ,

Kenne das. Mach´s zwar selbst, kostet eine Menge an Zeitaufwand, dann die Bestellung der benötigten Ersatzteile. Nach endlicher Fertigstellung addierst du die Kosten für all die Sachen, die du gebraucht hast und erschrickst fast, was da alles zusammen gekommen ist. Die erste Abschätzung ist bei weitem zu niedrig gewesen. Es kommt halt oft anders als man denkt!

Kommentar von M0F4FR3AK ,

Restaurieren, leicht gesagt. alle teile und schrauben NEU mindestens 800€. lackieren mindestens 250€...

Antwort
von mofaclubKIB, 127

Wer einmal ein Mofa richtig restauriert hat, weiß was da an Arbeit, Zeit und Geld reingeht.

Wenn man das richtig betreibt, reicht da eine Woche Arbeitszeit oft nicht aus. Wenn man dann auch noch wert auf ordentliche Originalteile legt und nicht den billigen Schund aus fern-Ost (der von übelster Qualität ist und in kürzester Zeit im Ars... ist) verwendet, kann  man da auch mal locker bis zu 1500,-€ nur an Teilen in so ein Mofa stecken.

Du solltest froh sein, dass es noch solche Läden gibt, die solche komplett restaurierten Mofas anbieten, sonst würde es nur noch den Schund und Schrott geben der meistens im Netz zu finden ist und nur verkauft wird weil es die Leute nicht mehr wollen weil sie wissen, dass wenn sie es wieder in die Reihe machen viele Euros dabei drauf gehen.

Antwort
von OldiSchmidt, 88

Hallo zusammen. Ich möchte mich erstmal kurz vorstellen. Ich sammle schon seit 48 Jahren Oldtimer und besitze mitlerweile ungefähr 500 Oldtimer, um genau zu sein sind es 513 Stück und es werden nur noch mehr statt weniger. Davon sind knapp 100 Autos dabei und der Rest sind etwa 400 zweirädrige Oldtimer, wovon ca. die Hälfte Mofas und Mopeds sind. Nach 48 Jahren in dieser Szene kann ich von mir behaupten, dass ich schon etwas Ahnung und Erfahrung mit der Materie Oldtimer habe.

Nun zu deiner Frage: Meiner Meinung nach, geht das Niemanden hier etwas an ,was wer wo bezahlt hat. Oder teilst du hier im Internet jedem mit, wie hoch dein monatliches Einkommen ist? Bestimmt nicht, denn so etwas gibt man nicht Preis und vor allem schon gar nicht im Internet.

Aber um nochmal auf das Thema Oldtimer zurück zu kommen, also der User "mofaclubKIB" hat mit seiner Antwort absolut recht. Genau wie "M0F4FR3AK", "dfllothar" und "all1gataZ" ebenfalls recht haben. Die meisten Leute unterschätzen das oder schätzen das ganz falsch ein, wie du hier auch an der Antwort von "Obertti1" sehen kannst. Wusstest du, dass ein neues Hercules Mofa in den 90iger Jahren schon 3500DM kostete? Das wissen die Wenigsten. Die meisten denken immer nur, "och so ein altes Mofa ist doch nicht viel wert, die haben ja damals nicht viel gekostet." ABER GENAU SO WAR ES NICHT. 3500DM muss man heute 1zu1 in Euro sehen, also 3500€. Ein voll restauriertes Mofa dieser Bauart, ein wirklich voll restauriertes, so dass alles neu gemacht ist, muss also mindestens das Selbe kosten! Das wird so oft unterschätzt von den Leuten, denn so eine Vollrestauration beansprucht wesentlich mehr Arbeit und Zeitaufwand als die Herstellung eines Neufahrzeuges. Ich habe Mofas da steckt so viel Zeit und Geld drin, die würde ich noch nicht mal für 3500€ hergeben. Erfreut euch doch daran, dass es noch gewerbliche Anbieter gibt, die solche Fahrzeuge anbieten. Das ist was ganz Seltenes, dass man sowas heute noch kaufen kann. Ich finde das ganz toll, dass es noch jemand gibt, der sich auf solche alten Zweiräder spezialisiert hat. Es gibt mit Sicherheit weitaus effektivere Sachen um sein Geld zu verdienen. Diese alten Zweiräder nehmen sehr viel Zeit in Anspruch und oftmals ist eine Restauration weitaus aufwendiger als man vorher denkt. Da gehört auch einfach eine Menge Spaß und Leidenschaft dazu. Außerdem sind die gewerblichen Anbieter eigentlich am schlechtesten dran. Die müssen nämlich auf alles was sie verkaufen noch ungefähr die Hälfte an Steuern abführen. Somit haben sie davon weitaus weniger wie jemand der das "privat" macht. Also lasst doch die Leute in Ruhe und kritisiert sie nicht mit irgendwelchen unnötigen Fragen. Freut euch lieber, dass es noch solche Anbieter gibt. Wer kein Geld hat, sollte keinen schönen Oldtimer fahren, denn da kommt immer mal was dran, was Geld kostet. Fahrt am Besten Fahrrad oder so einen billigen China-Kracher (aber das kostet auch Geld) oder geht zu Fuß, das kostet gar nix außer ein paar Schuhe.

Ich bin ebenfalls Selbstständig, habe aber das Glück, dass ich mein Geld einfacher verdienen darf. Allerdings habe ich dadurch so gut wie keine Freizeit mehr und deshalb erfreue ich mich um so mehr, wenn ich mir irgendwo einen fertigen Oldtimer einfach nur kaufen brauche.

Zum Abschluss vielleicht noch eine Sache zum nachdenken: Ein Käfer hat mal 990Reichsmark gekostet. Was muss man heute für einen restaurierten hinlegen? Da spricht keiner "och so ein alter Käfer ist doch nicht viel wert, die haben ja damals nicht viel gekostet", sondern da wird es akzeptiert. Bei Zweirädern ist das nichts anderes, denn auch diese werden niemals weniger, sondern immer nur noch mehr wert, vor allem wenn es deutsche Fabrikate sind.












Antwort
von mofaclubKIB, 123

Und wenn ich mir die Anzeigen so anschaue, steht doch da ganz klar ab 300€ gibt es bereits Schrauberfahrzeuge. Ist doch klar das es für 300€ keine restaurierten Mofas gibt. Das sagt einem doch schon der vernünftige Menschenverstand (sofern dieser vorhanden ist) aus. Und das ist meines Erachtens ein super Preis. Wer schon einmal ein Marken-Mofa zerlegt hat und es in Einzelteilen verkauft hat, weiß dass er dafür mindestens 400-500€ bekommt. Die Schrauerfahrzeuge liegen dann dort sogar unter dem Schrottpreis. Was will man mehr?

Wer etwas ordentliches sucht, muss auch einfach bereit sein ein bisschen Geld dafür in die Hand zu nehmen, so wie es überall im Leben ist. Man kann sich ein billig Fahrrad im Discounter kaufen oder man kauft Qualität im Fahrradladen. Dort wird man mit Sicherheit weitaus mehr zahlen aber man kauft nur einmal und ist im Endeffekt günstiger.

Ein guter Spruch besagt: "Billig muss man sich leisten können."

Und da ist absolut was Wahres dran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten