Frage von robi187, 11

Wieviel % Eigenkaptial haben Banken im Schnitt?

Müsten banken die mit geld anderer leute arbeiten mehr sicherheiten zeigen und mehr eingenkapital haben als ein häuslebauer?

Antwort
von FrageSchlumpf, 1

Lässt sich ganz einfach nachschauen im Internet. Ich denke dass selbst jede kleine Sparkasse ihre Bilanz ins Internet stellt.

Wieviel sie haben sollten, darüber kann man streiten. Schlimm wird es nur, wenn sich Leute zu Wort melden, die so wenig Ahnung vom Bankgeschäft haben, dass sie nicht mal kapieren, dass es einen Zusammenhang zwischen Eigenkapitalanforderung und "Leben der Wirtschaft" gibt.

Man könnte problemlos per Gesetz für jeden Kredit 50 % Eigenkapital vorschreiben, dann gehen noch heute an alle Kunden einer Bank die Kreditkündigungen raus. Ob man das will ......

Versuch doch auch mal die andere Seite zu sehen : Die Banken müssen ja mit dem Geld der Kunden arbeiten, oder glaubst Du, Du könntest Geldvermögen haben ohne das jemand Geldschulden hat ? Also, der "riskante" Kredit muss ja nur wegen dir als Kunde existieren. Warum solltest Du dann nicht auch das Risiko tragen ..... ?

Kommentar von robi187 ,

oh, war denn dies immer so? gab es nicht zeiten wo die wirtschaft von den vollhafter lebte?

und das ging auch? aus steuerlichen gründe und wegen erbrecht wird dies heute weniger so gestaltet?

aber die banken sind eine besondere form der unternehmung?

die machen aus einer 100€ spareinlage wieviel geld?

also sollen sie auch mehr an sicherheit zeigen?

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Zum "Geld machen" brauchen die Banken kein Geld.

Es gehört aber auch noch ein wenig mehr dazu.

Die relativ geringe Eigenkapitalquote der Banken war schon immer so, früher ( also vor 2007/08 ) sogar noch viel niedrigen.

Es ist für jeden logisch denkenden Menschen unmöglich, dass "mein" Kredit zu 100 % mit EK unterlegt ist. Du kannst kein Geld haben, ohne das jemand etwas schuldet. Dieser Teil ist immer "nackig", das ging , geht und wird nie anders gehen.

Antwort
von Zappzappzapp, 1

Wenn es Dich ernsthaft interessiert, ist die Frage hier nicht vernünftig zu beantworten. Die Antwort wäre zu umfangreich.

Ansonsten kannst Du hier nachlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eigenmittel_(Kreditinstitut)

und hier

https://bankenverband.de/media/file/Karte-A5.pdf

Kommentar von robi187 ,

oh man kann klar erkennen das jede andere firma keinen kredit bekommen von den banken mit so wenig eigenkapital?

zumindest was bisher gesagt wurde?

wenn es aber zu banken kriese kommt muss der bürger herhalten? wie kann das sein?

wundert man sich wenn die leute dann .......?

banken und versicherungen sollte mehr als jeder andere betrieb eigenkapital haben? denn die gewinne wurden ja auch abgeschöpft?

Kommentar von Zappzappzapp ,

Wie ich schon sagte, das Problem ist zu vielschichtig, um hier ausführlich besprochen zu werden. Über die Antworten sind sich nicht einmal Wirtschaftswissenschaftler einig.

Antwort
von soissesPDF, 7

Für eine Banklizenz reichen 10% Eigenkapital aus.

Seit Ausbruch der Fianzkrise ist Ebbe in der Kasse der Banken, alles verballert, nichts mehr da.
Auch nach der Bankenrettung nicht, schaut schon sehr mau aus.
Kurz und gut, sie können es nicht, mit Geld umgehen, die Banken.

Kommentar von robi187 ,

welche firma bekommt mit 10% ek überhaupt noch ein kredit? das ist doch eine lachnummer?

Antwort
von Merzifan, 6

Sehr wenig. Auf jeden Fall reicht es nicht bei einer Pleite.

Da Banken "systemrelevant" sind, springt der Staat ein.

Kommentar von robi187 ,

wieso wird das § nicht sehr hoch vorgeschrieben? die scheiben ja auch sehr hohe sicherheiten beim häuslebauer vor?

ich finde banken und versicherungen sollten >50% EK haben?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten