Frage von christl10, 68

Wieviel % Aktien / Fonds sollte man je nach Lebensalter haben?

Bin knapp 50, ich kann mir nicht vorstellen nun 50% meines Vermögens in Wertpapiere anzulegen, wenn man nach der alten Vorgabe geht: 100 minus Lebensalter.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von napoloni, 27

Das kann nicht alleine vom Alter abhängig gemacht werden, die ganze Lebenssituation spielt da rein. Hast du ein eigenes Haus? Eine eigene Unternehmung? Beides wäre ja auch Vermögen und senkt damit sowohl den Anteil von Aktienanlagen als auch die Notwendigkeit dazu.

Darüber hinaus stellt sich die Frage nach Alternativen. Ich hatte mal Sparkassenbriefe für 8,25% Zinsen und Bundesschatzbriefe für 7,38%. Und ein Postsparbuch warf einmal 5% ab. Wenn solche Anlagen möglich sind, kann man auch ohne Aktien gut wirtschaften.

Alles dies gibt es aber nicht mehr, daher finde ich im Alter von 50 Jahren die 50%-Quote keinesfalls erschütternd. Natürlich gibt es Aufs und Abs, aber im Schnitt geht es immer bergauf, weil es sich um wirtschaftende Unternehmen handelt, die hinter den Aktien stecken.

Selbst wenn die Märkte noch so crashen, nach 12 Jahren bist du spätestens wieder im Plus (Stichwort: Renditedreieck).

Antwort
von archibaldesel, 24

Das hat auch nichts mit dem Alter, sondern ausschließlich mit der Risikobereitschaft und vor allem mit der Risikotragfähigkeit zu tun. Je weniger Vermögen, desto weniger Risiko.

Antwort
von TomOfWitten, 37

Das kommt auf deine Risiko-Bereitschaft an und wann du das Geld brauchst. Allgemein ist das schwer zu sagen. Aktien schwanken stärker, daher kann es dir passieren, dass du, wenn du das Geld brauchst, zu einem schlechten Kurs einlöst. Du meinst bestimmt Aktien/Festgeld. Fonds sind ja "Aktienpakete"...

50% / 50% (Aktien/Festgeld) ist eine sehr konservative Anlage: http://www.finanztip.de/geldanlage/


Kommentar von christl10 ,

Ich finde 50% ganz schön viel. Es ist für mich ein gravierender Unterschied ob ich nur 10.000€ oder 100.000€ in Aktien anlege. Eine Schwankung von 30% kann dann entweder nur 3000€ oder auch 30.000€ ausmachen. Ein gravierender Unterschied.

Kommentar von TomOfWitten ,

Du tauscht ja nicht immer alles auf einmal. Auf der Webseite war auch eine Tabelle, die ich aber nur auf den Aktienanteil beziehen würde, den du aktuell besitzt:

Mögliche Umschichtung vor Erreichen des Anlageziels

(Zeit bis gewünschtem Termin Tagesgeld/Aktienfonds)

5 Jahre: 20 % / 80 %

4 Jahre: 35 % / 65 %

3 Jahre: 50 % / 50 %

2 Jahre: 65 % / 35 %

1 Jahr: 80 % / 20 %

Kommentar von TomOfWitten ,

Und wenn dir das zu risikoreich ist: Nimm Termingeld. Da bestimmst du den Zeitpunkt der Rückzahlung.

Antwort
von grubenschmalz, 10

Wenn du dich damit nicht wohl fühlst, dann lass es. 

Antwort
von kevin1905, 25

70-80% bis ins Grab.

Dein Alter hat keinen Einfluss auf das Zinsumfeld.

Kommentar von christl10 ,

70% in Wertpapiere? Die Schwankung die mich erwartet bringt mich schon vorzeitig um. 

Kommentar von kevin1905 ,

Schwaches Herz?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community