Frage von Nigoe23xD, 51

Wie stehen die Chancen, ohne Erlaubnis der Eltern, mit 17auszuziehen ?

Also, mein Problem ist, dass ich seit März diesen Jahres sehr "beleidigt" werde von meinem Vater und meine Schwester erfindet zusätzlich noch Lügengeschichten, damit ich noch schlechter dastehe. Meine Mutter ist auch nur noch am meckern und es war wirklich nichts harmloses. Ich bin auch ziemlich eingeschüchtert gegenüber meinem Vater. Nun habe ich am Freitag vor, meine Sachen zu packen, mit ihnen zu reden und dann zu meinem Bruder zu ziehen. Im Notfall nimmt auch die Familie meines Freundes mich auf. Falls sie mich nicht lassen, muss ich leider zum Jugendamt gehen, was ich vermeiden wollte.

Ich wollte jetzt fragen, ob jemand weiß, ob ich im Falle mit dem Jugendamt gute Chancen habe, auch wenn meine Eltern sich dagegen wehren. Vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich weiß nicht, ob das vielleicht wichtig sein könnte, aber mein Vater hat Depressionen und ist ein Choleriker. Ich habe hier sogar teils angst und werde nur niedergemacht, was mich psychisch sehr belastet und kaputt macht...

Antwort
von norbert9014, 3

Also keine Angst davor, wenn Du das Jugendamt mit einbinden müsstest.

Aber das könnte auch ohne gehen, wenn Deine Eltern die Sache nicht selbst  am die große Glocke hängen und Deine Versorgung und Entwicklung sichergestellt ist.

Das Sorgerecht Deiner Eltern beinhaltet u.a. das sog. "Aufenthaltsbestimmungsrecht";- das bedeutet dass ... solange Deine Eltern nicht auf einmal darauf pochen ihr Recht auf Erziehung ausüben zu wollen.

Mit 17 Jahren ist es sowieso schwierig das, was anscheinend schon seit Jahren im Argen liegt plötzlich mit einem Federstrich ändern zu wollen. Da orientiert man sich daran, dass Du bald 18 Jahre bist und dass man Dich gegen Deinen Widerstand nicht groß zu was zwingen kannst... mögliches Recht hin oder her

Sollte also das Jugendamt... aus welchem Grunde auch immer angerufen oder von irgendeiner Seite informiert... mit am Tisch sitzen... dann beschreibe sachlich und möglichst nicht emotional... was In Deiner Familie los ist und wie Du das empfindest.

Das Jugendamt wird Vermittlungsvorschläge machen... das ist deren Job!

An Die liegt es, hier sachlich Stellung zu nehmen und... wenn du ablehnst... gut zu begründen warum!

Zudem: Wenn jemand wirklich an Deiner Seite steht und sagt, bis zur Volljährigkeit kannst Du hier wohnen und wirst versorgt.... dann hast Du gute Chancen. Sollten aber besser die Eltern einer besten Freundin sein oder die Eltern Deines Freundes oder eine Verwandte... also auf jeden Fall nicht nur volljährig, sondern schon älter, selbständig lebend... in der Lage die Situation mit Dir gut zu überreißen: Also am Besten 35 Jahre plus...!

Die steht in diesem Fall Dein Kindergeld zu und eigentlich müssen Deine Eltern Unterhalt zahlen... richtet sich so "Pi mal Daumen" nach der "Düsseldorfer Tabelle"

Also: Kopf hoch... und ran an den Speck!

Sincerely, Norbert

Antwort
von Fortuna1234, 34

Hi,

unter 18 kommt das Jugendamt vorbei, hört sich beide Seiten hat, stellt ggf. eine Familienhilfe zur Seite. Dem Jugendamt ist es in erster Linie wichtig die Familienbande zu behalten.

Du wirst ja nicht geschlagen, missbraucht. Deine Eltern nehmen auch keine Drogen oder sind Alkoholiker.

Kommentar von Nigoe23xD ,

Ich denke mal,das psyschische "Gewalt" fast genauso schlimm ist,weil man dadurch auch Depressionen bekommt

Kommentar von Fortuna1234 ,

Das muss man erstmal nachweisen. Körperliche Gewalt hinterlässt eindeutige Spuren. Wenn deine Eltern sich gut darstellen, dann kannst du auch schnell als labiles pubertäres Mädel wirken. Ich sag nicht, dass es so ist, aber es ist ja nicht bewiesen, dass deine Eltern schuld sind. Auch Drepressionen müssen erstmal diagnostiziert sein.

Deine Schwester wird wohl auch nicht deiner Aussage zustimmen. Und danach ist der Familiensegen ganz im Eimer.

Antwort
von Heidrun1962a, 30

da hast du schlechte Aussichten. Das JA wird sich erst mal mit deinen Eltern unterhalten.

Wer soll denn deine Lebenshaltungskosten bezahlen wenn du zu deinem Freund bzw. Bruder ziehst?

Kommentar von Nigoe23xD ,

Mein Bruder wohnt mit seiner Freundin zusammen und die haben monatlich 4000€ zur Verfügung.Die Eltern meines Freundes sind auch beide berufstätig,er auszubilden und beide "Parteien" würden dafür aufkommen

Kommentar von webya ,

Hast du schon mal nachgefragt. Da kommen ja schon hundert Euros im Monat zusammen und die wäre ich nicht bereit immer zu zahlen. 

Außerdem brauchst du Platz. Für einige Tage sicher möglich aber für mehrere Wochen oder Monate ist kaum jemand bereit andere Menschen kostenfrei aufzunehmen. 

Kommentar von Nigoe23xD ,

Ja ich habe das schon alles geklärt,dass haben sie von sich aus sogar gesagt.Mein Freund und mein Bruder haben das alles selber live miterlebt also werde ich denke ich schon ernst genommen,wenn ich mit den dreien dort aufkreuze

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten