Frage von 12Saphira34, 58

Wieso zittern meine Hände grundlos?

Guten Tag zusammen, ich bin ein 14 Jähriges Mädchen und habe seit meinem 9 Lebensjahr ein leichtes zittern in meinen Händen.Die meiste Zeit stört es mich nicht doch wenn ich nervös bin zittert es so stark das es schon sehr unangenehm ist, manchmal zittert das grundlos sehr stark und ich weiß nicht wieso. Ich War schon beim Neurologen und hatte schon ein MRT,Ultraschall etc. es konnte jedoch nichts festgestellt werden. Ich weiß das mir warscheinlich niemand antwortet der sich mit der Thematik auskennt denoch würde ich gerne eure Erfahrungen zum Thema kennen und wissen was man tun kann das es nicht so stark zittert. Manchmal kann ich deshalb auch nicht schreiben.

Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße :D

Antwort
von BlackTomi, 42

Zitternde Hände: Empfehlenswert ist autogenes Training

Wenn das häufig vorkommt, fürchten viele, sie könnten unter der SchüttellähmungParkinson leiden. Bei dieser Krankheit verlieren Betroffene zunehmend die Kontrolle über ihre Bewegungen. Ihr Gang wird schleppend, auch das Sprechen fällt ihnen schwer. Doch Ärzte beruhigen: Parkinson kündigt sich nur bei jedem zweiten Patienten durch Zittern an. Wer oft grundlos zittern muss, könnte am so genannten "essentiellen Tremor" leiden. Diese ungefährliche Nervenstörung plagt vier Millionen Deutsche. Ihre Ursache ist unbekannt. Die Symptome treten bei Bewegungen auf, die eine ruhige Hand erfordern: Beim Ausfüllen eines Schecks oder beim Halten eines Gegenstandes sind zitternde Hände besonders häufig. Hilfe bringt die Entspannungsmethode autogenes Training. Die Patienten lernen, im Alltag ruhiger zu bleiben, was ihre Symptome lindert. In hartnäckigen Fällen kann der Arzt Medikamente verschreiben. "Beta-Blocker", eigentlich als Herzmittel eingesetzt, wirken gut.

Wer aus Angst oder Nervosität zittert, dem hilft oft eine Psychotherapie. Und manchmal ein kleiner Trick: Sich beim Heben einer Tasse bewusst vornehmen, zu zittern. Dies bringt nach Erfahrungen von Psychologen auf wundersame Weise die Kontrolle über die eigenen Muskeln zurück.

Antwort
von BlackTomi, 33

Ursache für zitternde Hände: Kalziummangel

Weitere Ursachen: In manchen Fällen ist Kalziummangel die Ursache für zitternde Hände – beim Arzt feststellen lassen. Auch eine Überfunktion der Schilddrüse kann zu dem Symptom führen.

Die häufigste Ursache für neurologisch bedingte Probleme mit den Händen ist ein eingeklemmter Nerv. "Am Schreibtisch oder beim Kaffeetrinken stützen viele Menschen einen Ellenbogen auf dem Tisch ab und halten ihren Arm angewinkelt", erklärt der Neurologe Dr. Ansgar Frieling. "Wenn wir zu lange in dieser Haltung bleiben, kann der Ellen-Nerv eingeklemmt werden. Und das macht sich an der Hand bemerkbar: Sie fühlt sich gelähmt an und der kleine Finger lässt sich nicht mehr abspreizen." Viele Patienten berichten auch, dass sie Schwierigkeiten haben, eine Flasche zu öffnen oder nach Gegenständen zu greifen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten