Frage von KHLange, 36

Wieso zeigt Windows 10 beim Start plötzlich die Win-8-Reparatur und Installationsoberfläche ohne eingelegte DVD an?

Heute morgen ein absolut unerklärlliches Verhalten von Windows 10. Am Vortag lief der PC noch einwandfrei und unauffällig und zeigte nach Hochfahren den vertrauten "Höhlenstrand" an; als ich ihn heute hochfuhr, zeigte sich der Startbildschirm von Windows 8, so, als hätte ich von der DVD gebootet. Dabei hatte ich überhaupt keine DVD im Laufwerk. Als ich daraufhin über diese Benutzeroberfläche in die Eingabeaufforderung ging, wurden alle Laufwerke - allerdings mit völlig anderen Buchstaben - angezeigt.

Die Laufwerksbuchstaben A: und B: , die ich zwei kleineren Partitionen in der Dateiträgerverwaltung zugewiesen hatte, wurden dabei ausgespart und auf andere Buchstaben verlegt.

Ich habe dann, immer noch über die Pseudo-Wiin 8 Oberfläche eine Systemwiederherstellung, die, obwohl mehrere Windows 10 - Systemwiederherstellungspunkte angezeigt wurden, wegen eines "unbekannten Fehlers (oh, wie liebe ich das, Ihr Windowsprogrammierer!) scheiterte.

Ich denke, ich werde das wieder hinbekommen, wenn ich den PC öffne und Laufwerk für Laufwerk durchteste, man gönnt sich ja sonst nichts. Eigentlich soll mir der Computer ja Arbeit abnehmen. ...

Nur, wer aus dem Forum hat schon einmal so etwas erlebt, eine Windows 8 Installationsoberfläche ohne eingelegte DVD?

Expertenantwort
von ninamann1, Community-Experte für Computer, PC, Windows 10, 20

Du hast sicherlich windows 10 als Upgrade von win 8 instilliert . Ich habe sowas noch nie gehört .

Wurde zum Fehler auch eine Fehlernummer angezeigt ?

Ich würde Die windowstaste + R drücken , reinschreiben systemreset.exe und bestätigen .

Im nächsten Fenster kannst Du auswählen , ob was behalten werden soll, dann wird windows 10 neu installiert.

Falls es scheitert , brauchst Du eine windows 10 DVD, hast Du keine erstelle sie hier :

https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Kommentar von KHLange ,

Zunächst einmal ganz herzlichen Dank für die ultraschnelle Antwort.

Du hast recht; ich habe Windows 10 per Upgrade über Win 8.1 installiert. "Ich habe so etwas noch nie gehört"; in der Tat, ich auch nicht, sonst hätte ich mich nicht hilfesuchend ans Forum gewandt.

Als ich danach mit den Herstellungsfunktionen herumexperimentierte, tauchte plötzlich ein Devian 6.0.8 rechts unten auf dem schwarzen Schirm auf, kein Trojaner, aber so ein Linux-Projekt, mit dem ich nie etwas zu tun hatte, das ich mir wahrscheinlich am Vortag mit dem Download und der Ausführung eines kleinen Programms eingefangen hatte, das dieses unselige OneDrive eliminieren sollte, mit dem so viele Dokumente ohne mein direktes Zutun in der Cloud gespeichert werden, was ich nicht will. Möglicherweise lag hier ein Teil des Problems.

Ich habe dies aber hardwaremäßig gelöst. Schon die alten Mediziner wussten, dass ein fauler Zahn einen ganzen Organismus vergiften kann; den habe ich jetzt gezogen. Es handelt sich um eine von zwei IDE-Festplatten (über eine Adapterkarte angeschlossen, da meine Hauptplatine keine IDE-Stecker mehr hat), die mir schon gestern Ärger gemacht hatte, und die ich deshalb - nach Sicherung der wichtigsten Daten - über die Datenträgerverwaltung schnellformatiert habe. Da war der Ärger vorbei, bis auf heute Morgen.

Jetzt ist alles wieder ok; die entfernte IDE-Festplatte war im Mastermodus gejumpert, die zweite habe ich von Slave auf Master/stand alone  gestellt; als ich danach den Rechner probeweise hochfuhr, waren alle Laufwerke (einschließlich A: und B:) wieder an ihren zugewiesenen Plätzen und ansprechbar.

Ich beschreibe das deshalb so ausführlich, damit Anwender mit vergleichbaren Problemen eine Anregung zur Lösung bekommen.

Kommentar von ninamann1 ,

Sehr gut , Bitte bei installationen immer darauf achten was noch mit installiert wird, alles abwählen. Am Besten nur von der jeweiligen Herstellerseite installieren

 

Kommentar von KHLange ,

Ich muss, im Interesse der Sache, auch wenn ich mich dabei blamiere, (<rote Ohren>), etwas ergänzen: Die Festplatte war es wohl nicht, sondern ein Stick, den ich vor längerer Zeit zum Upgrade von 8 auf 8.1 verwendet hatte und gedankenlos (ich werde 72) habe stecken lassen. Er enthielt einige boot-Routinen, und ich hatte, noch etwas UEFI-ungeübt, da einiges wohl nicht ordentlich konfiguriert, so dass hier die Quelle des Übels war.

Was lerne ich daraus?  USB-Sticks sind - auch wenn sie wegen der hohen Kapazität dazu verführen - nicht ohne Not als Festplattenersatz einzusetzen, sondern dienen, zum  Datentransport, wenn man einen großen Bogen um die Cloud  machen will, denn den USB-Stick in der Jackentasche liest kein noch so tüchtiger Hacker aus, nur verlieren sollte man sie nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten