Frage von Washburn, 102

Wieso zahlt Deutschland die Wiedergutmachungszahlung an die Hereros nicht?

Hallo Leute, es würde mich einfach mal interessieren, was ihr über die ganze Situation haltet. Wieso meint Deutschland, es müsse sich in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen (wie zum Beispiel dass sie bestimmte Wiedergutmachungszahlungen leisten sollte), aber selbst die Wiedergutmachungszahlung an die Hereros für den damaligen Völkermord in Deutsch-Südwest-Afrika nicht leistet?

Antwort
von OlliBjoern, 21

Dieser Völkermord wurde als solcher bezeichnet (von Norbert Lammert), und eine gemeinsame Versöhnungserklärung ist in Arbeit. Bis Ende 2016 soll diese erstellt sein, gemeinsam mit Vertretern aus Namibia.

Sondergesandte sind Ruprecht Polenz (Deutschland) und Zed Ngavirue (Namibia).

Ich bin auch dafür, diese Sache weiter zu verfolgen, und den Nachfahren der Geschädigten ihr Recht zukommen zu lassen. Wie das dann genau aussieht, kann man jetzt noch nicht sagen.

Antwort
von konzato1, 63

Das wird alles zusammen gemacht, wenn die Türkei an Armenien bezahlt, Belgien an Zentralafrika, die USA an die Indianer....... -dann zahlt auch Deutschland an die Hereros.

Kommentar von konzato1 ,

Halt Stop, die Juden müssen natürlich auch noch an die Nachkommen von Jesus Christus zahlen, Rom an Spartakus und die ganzen Gladiatoren, die Amis generell an Afrika (wegen der Sklaven)......

Antwort
von Pr1nzAlbert, 15

Den Hereroaufstand haben die Engländer angezettelt (google: Willy Witboy) Also müßten die sich zumindest mit an der Wiedergutmachung beteiligen.

Wenn man schon solchem Irrsinn folgt und für Dinge die man selber nicht zu verantworten hat, Zahlungen leistet, dann müßte Rom theoretisch auch an Deutschland für die Schäden aufkommen die durch die Besetzung Germaniens vor 2000 Jahren entstanden sind. Eine Kette ohne Ende.

Antwort
von Kandahar, 55

Wenn du nach solchen Dingen suchst, dann wirst du immer wieder fündig werden, egal bei welcher Nation.

Auch das deutsche Volk hätte Wiedergutmachung verdient. Bekommt sie die? Nein!

Haben die Amerikaner Wiedergutmachung geleistet für das was sie den Indianern oder den Koreanern angetan haben? Nein!

Hat der Irre Sadam Hussein dem gebeutelten Volk Wiedergutmachung geleistet? Nein!

Usw., usw.

Man muss auch mal vergessen können und solche Dinge nicht Jahrhundertelang weiter betreiben.

Kommentar von Washburn ,

ja aber bei der Türkei wird das eben nicht vergessen... wieso?

Kommentar von konzato1 ,

Die Türkei hat an Armenien schon bezahlt?

Das wäre mir absolut neu!

Kommentar von glaubeesnicht ,

Natürlich nicht! Die Türkei leugnet ja, dass es überhaupt einen Völkermord gegeben hat.

Kommentar von Washburn ,

ne, aber Deutschland genau so wenig! es wird gesagt dass es schon Jahre her ist, aber bei der Türkei eben so nur wird da eben nichts vergessen!!!

Kommentar von OlliBjoern ,

Siehe meine Antworten hier im Thread. Das einfache Abwinken mit dem Motto "ist ja schon Jahre her" ist generell falsch. Es ist im Falle Türkei falsch, es ist im Falle Deutschland falsch.

Da bin ich konsequent.

Kommentar von Kandahar ,

Du siehst nur die Türkei! Was ist denn mit den anderen Völkern? Deutsche dürfen nicht mal einen Funken Nationalstolz zeigen, sofort werden sie als Nazis beschimpft. Schon mal Gedanken darüber gemacht?

Kommentar von Washburn ,

Patriotismus ist was anderes als Nationalismus!

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das sagt ja hier der Richtige!

Kommentar von Washburn ,

Klar darf jede Nation Nationalstolz zeigen! das gehört eben dazu und zeigt dass man stolz auf das eigene Land ist. Deutschland im zweitem Weltkrieg war alles andere als Patriotismus. Patriotismus darf jede Nation zeigen, aber nicht wenn diese sich in Nationalismus umwandelt!!!

Kommentar von PatrickLassan ,

Auch das deutsche Volk hätte Wiedergutmachung verdient.

Und wofür?

Kommentar von OlliBjoern ,

Also da muss ich auch widersprechen, denn das "Vergessen" ist zum einen falsch und zum anderen nur ein Ausdruck einer weit verbreiteten Bequemlichkeit, nur nicht von solchen "alten Sachen" "belästigt" zu werden.

Wenn man schon Völkermorde anspricht (was richtig ist!), sollte auch derjenige an den Herero Beachtung finden. Und das findet er auch (in der Politik), ungeachtet der Sache, dass sich viele Deutsche nicht mehr dafür zu interessieren scheinen.

Zu meinem Nationalstolz gehört es auch, zu der (oft traurigen) Vergangenheit zu stehen, und zu schauen, dass sowohl den Nachfahren der Geschädigten der nötige Respekt (und auch ggf. Zahlungen, das muss man dann sehen) zukommt, als auch das Unangenehme nicht ins "Vergessen" gerät.

Ist nicht populär, ich weiß, aber leider haben hier (manche) Politiker wesentlich mehr Fingerspitzengefühl als der durchschnittliche deutsche Stammtisch-Politiker, der gerne mal vom Vergessen redet, wenn er eigentlich meint "lass mich in Ruhe mit dem alten Kram".

Und jeder muss vor seiner eigenen Haustüre kehren (und wenn es der Nachbar nicht macht, ist das kein Grund, es nicht dennoch selber zu machen). Dem "Vergessen" werde ich diesbezüglich immer auf den Füßen stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community