Frage von Rehkitz89, 99

Wieso zählt es als Kunst, Ochsenblut über einen Menschen zu ergießen oder auf die Bühne zu koten?

Antwort
von JulioFernandez, 9

Viele verwechseln Kunst mit Kunsthandwerk und ästhetischen Werken, für deren Herstellung es viel Geschick und Talent erfordert.

Das ist jedoch nur ein Aspekt von Kunst - und Kunsthandwerk  selbst hat mit Kunst im eigentlichen Sinne tatsächlich oft gar nichts zu tun.

Im Prinzip ist es so wie Boyce es sinngemäß formulierte: jeder kann Künstler sein. Ob er seine Umwelt neu interpretiert, Aussagen formuliert, abstrahiert oder eben einfach auf die Bühne sch...sst, spielt dabei keine Rolle, entscheidend ist, dass er/sie etwas ausdrückt, etwas aussagen möchte.

Entsprechend muss jeder für sich selbst herausfinden, welche Bereiche der Kunst ihm zugänglich sind, was er ansprechend, schön, oder einfach interessant bzw. spannend findet.

Antwort
von huldave, 23

Du bist noch auf dem Weg dorthin, das verstehst du noch nicht.
Dafür braucht es wahre innere Reife um den tiefen Sinn dessen zu ermessen.

Ironie off

Antwort
von Peter42, 64

wer es schafft, anderen Leuten mit solchen Aktionen das Eintrittsgeld abzunehmen, ist ein Künstler - ein "Normalo" schafft das nicht sondern landet eher in einer entsprechenden Pflegeeinrichtung. Das "Werk" ist nicht die Kunst - es zu "verkaufen" ist der Trick.  

Expertenantwort
von rotmarder, Community-Experte für Malerei, 14

Kunst kann verschiedene Stile, Ausdrucksformen und Intentionen haben. Dazu gehört seit langer Zeit auch die Funktion des Verstörens, des Aufrüttelns, des "Bürgerschrecks", des Tabubruchs.

Durch die Überschreitung der Grenzen des "guten Geschmacks" können den Betrachtern ihre eigenen unausgesprochenen Regeln und Normen bewusst werden. So wird es möglich, diese scheinbaren Selbstverständlichkeiten zu überdenken.

Kommentar von Rehkitz89 ,

Ich will und muss es nicht verstehen, hab eher eine konservative Auffassung von Kunst und Schönheit. 

Kommentar von Rehkitz89 ,

Gebe dieser Barbarei die liebevolle Bezeichnung: Antikunst. 

Antwort
von vogerlsalat, 43

Weil die es offensichtlich als Kunst verkaufen können und es Leute gibt, die dafür Geld bezahlen.

Antwort
von dennis19021999, 74

Kunst liegt im Auge des Betrachters und kann alles sein.

Ein Künstler hat mal 2 Hunde im Museum angekettet und verhungern lassen. Manche haben es als Anspielung auf den Welthunger gesehen, andere als Mord. 

Antwort
von hydrahydra, 50

Wieso zählt es als Kunst, bunte Pampe auf Stoffstücke zu pinseln?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community