Frage von Bora73, 89

Wieso wurde meine Rechtschutzversicherung gekündigt, könnte ich die Rechtschutzversicherung verklagen...?

Antwort
von schleudermaxe, 21

Meine Glaskugel kann das Schreiben nicht entdecken und die Karten sind nach der langen Nacht schon zu Bett. Ich gehe dabon aus, daß Deine Versicherung die Gründe im Kündigungsschreiben aufgeführt hat. Lasse es Dir einfach einmal vorlesen oder rufe dort an, die machen das dann bestimmt auch. Und können kann eigentlich auch jeder, man/>Frau wird das Verfahren aber verlieren, fürchte ich. Viel Glück also.

Antwort
von Mikkey, 66

1. Das dürfte in dem Kündigungsschreiben stehen

2. Natürlich kannst Du fast immer alles und jeden verklagen, wenn Du die Kosten dafür trägst.

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 32

Weil du sie zu oft in Anspruch genommen hast? Hat der Rechtsschutzversicherer für mindestens zwei Rechtsschutzfälle,
die innerhalb von zwölf Monaten eingetreten sind, seine Leistungspflicht
bejaht, stehen ihm und dem Versicherungsnehmer ein Kündigungsrecht zu.
Jede Vertragspartei ist berechtigt, den Vertrag innerhalb eines Monats
nach Anerkennung der Deckungspflicht für den zweiten oder jeden weiteren
Rechtsschutzfall zu kündigen (§ 13 Abs. 2 ARB bzw. Nr. 6.2.5.2
ARB 2012), wobei der Vertrag mit einer Frist von einem Monat zu kündigen
ist.

Weil du sie einmal in Anspruch nehmen willst? Entsprechend der seit dem 1.1.2008 geltenden Rechtslage gem. § 11 Abs. 4 VVG regeln § 8 Abs. 3 S. 2 ARB 2008 bzw. Nr. 6.2.3 ARB 2012, dass bereits ein Vertrag mit einer Dauer von mehr als drei Jahren zum Ende des dritten oder jedes darauf folgenden Jahres unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten gekündigt werden kann. Eine zusätzliche Kündigungsmöglichkeit für Verträge, die für eine Dauer von mehr als fünf Jahren abgeschlossen worden sind, ergab sich aus § 8 Abs. 1 S. 2 ARB. Ein solcher Rechtsschutzversicherungsvertrag konnte zum Ende des fünften oder jedes darauf folgenden Jahres unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten gekündigt werden.

G imager761

Kommentar von Buerger41 ,

Jeder Versicherer kann zum Ablauf kündigen.

Antwort
von kevin1905, 32

Wieso gibst du keinen Sachverhalt, du hast 5.000 Zeichen Platz. Verträge können nunmal beendet werden.

Antwort
von kim294, 58

Warum dir gekündigt wurde, steht sicherlich in dem Kündigungsschreiben. Entweder hast du sie zu oft in Anspruch genommen oder die Beiträge nicht bezahlt.

Ein Grund zur Klage hast du nicht. Genau wie der Versicherungsnehmer kann natürlich auch die Versicherung selbst den Vertrag kündigen.

Antwort
von basiswissen, 16

Also diese Frage ist einfach nicht aussagekräftig genug. Irgendeinen Grund wird der Versicherer schon haben, kein Versicherer schreibt nur mal eben hiermit kündigen wir. Entweder steht dort etwas von Tarifesanierung oder Kündigung wegen Schadenfall oder, oder, oder... Bitte werde konkret dann kann man dir auch entsprechenden Rat geben

Antwort
von Buerger41, 20

Jeder Versicherer kann einen Versicherungsvertrag zum Ablauf kündigen. Ohne Angabe von Gründen. Dieses Recht kann auch nicht beschnitten werden.

Wenn Sie den Versicherer verklagen wollen, dann tun Sie das. Ich bezweifele aber, dass Sie Erfolg haben.

Antwort
von Artus01, 50

Der Grund wurde Dir doch sicher schriftlich mitgeteilt. Meine Glaskugel ist leider in Urlaub, darum kann ich die Frage nicht beantworten.

Vielleicht hat ja jemand anderes eine zur Hand.

Antwort
von Apolon, 28

 könnte ich die Rechtschutzversicherung verklagen...?

Sicher könntest Du.

Allerdings zahlst Du dann alle Kosten, denn ein Rechtsschutzversicherer kündigt nur dann, wenn er es gemäß den Versicherungsbedingungen auch darf.

Antwort
von Novos, 56

Lese den Vertrag und die AGB`s. Wahrscheinlich hast Du sie zu oft in Anspruch genommen.

Antwort
von FantaFanta76, 37

Nein! Natürlich dürfen die dir kündigen! Nicht aus Spaß, aber wenn die Beiträge nicht gezahlt werden oder du diese zu oft in Anspruch genommen hast.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht & Versicherung, 67

Ohne weitere Erklärungen, gehe ich mal davon au, dass du den Versicherer bisher mehr gekostet hast, als deine Prämie einbringt.

Dann ist eine Kündigung ganz normal.

Nur wenn dein Vertragspartner sich vertragswidrig verhält, hast du eine Chance ihn erfolgreich zu verklagen.

Du findest wahrscheinlich immer einen Anwalt, der auch eine Rechtsschutzversicherung verklagt. Allerdings musst du dann grundsätzlich, die Kosten im Voraus bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten