Frage von beautifulmind12, 34

Wieso wurde Eichendorff ein bekannter Dichter?

Im Moment besprechen wir Lyrik im Deutsch-Kurs und darunter reden wir auch über den Dichter Joseph Freiherrr von Eichendorff. Nun frage ich mich, wieso genau er eigentlich bekannt wurde. Ich weiß schon, das er seine Gedichte mit anderen Dichtern austauschte. Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen! :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mychrissie, 15

Er hat den Tonfall, der in der Romantik erwünscht war, in absolut reinster Form getroffen.

Dieser Tonfall drückte übrigens eher Wunschdenken als die damalige Realität aus.

Die Handwerker sind nicht mit einem fröhlichen Lied durch die wunderschöne Natur mit rauschenden klaren Bächlein gewandert. Sondern sie wurden ausgebeutet und die Zerstörung und Verschmutzung der Natur hatte auch schon begonnen. Und in den lauschigen Dörfchen, über die sich der blaue Himmel spannte, stanken eher der Unrat und die auf die Straße geschütteten Fäkalien gen Himmel.

Marcel Reich-Ranicki hat mal gesagt "Natur ist erst schön, wenn Dichter sie beschreiben". Das mag sein, wir sollten aber dafür sorgen, dass sie nicht nur noch in Gedichten schön ist (Authors Message!).

Übrigens wenn Ihr im Unterricht über Eichendorff sprecht, solltest Du mal auf folgendes achten. Auf die weiten Raumperspektiven, die Eichendorff in vielen Gedichten aufreißt. Man hat oft das Gefühl, dass er auf einem Hügel steht und sich die Natur weit vor ihm ausbreitet und die Geräusche, das Rauschen der Mühlräder, der Gesang der Wandergesellen wie von weit, weit her kommt. Es ist fast so etwas wie eine Teichoskopie (Mauerschau), mit der in Dramen Dinge verbal vor die Augen des Zuschauers gestellt werden, die auf der Bühne nicht gezeigt werden können (z.B. Seeschlachten usw.)

Und wenn Ihr über Eichendorffs geniales Gedicht "Es war als hätt der Himmel/ die Erde still geküsst..." sprecht, dann weise mal darauf hin, dass in diesem Gedicht nicht nur eine Impression dargestellt wird, sondern auch der Kreislauf eines Jahres mit Frühling, Sommer, Herbst und Winter, auf einer weiteren auch Jugend mit sexueller Vereinigung, Erwachsensein mit Fruchtbarkeit und Alter mit Tod und Heimkehr. Und dass im Gegensatz zu dieser komplexen Botschaft eine schlichte Volksliedhaftigkeit durch die unreinen Reime angelegt ist, die einen starken Kontrast bildet. Also keine ein wenig hilflose romantische Reimerei, sondern Sprachgestaltung auf absolut höchstem Gipfel.

Kommentar von beautifulmind12 ,

Danke, ich glaube du meinst das Gedicht Mondnacht. Das hatten wir zwar schon, sind aber nie auf so eine genaue Analyse gekommen! :D

Kommentar von mychrissie ,

Ich habe diese Interpretation auch noch nirgendwo gelesen, aber mir erschließt sich das Gedicht so.

Antwort
von achwiegutdass, 6

Höchst anspruchsvolles geistiges Niveau und raffinierte Sprachgestaltung bei bewusst einfach wirkender Form.

Dass viele seiner Gedichte Lieder geworden sind (Schumann, Hugo Wolff...), hat auch zu seinem Ruhm wesentlich beigetragen.

Antwort
von 23makeupfresse, 17

Ich denke er wurde so erfolgreich weil er über die Dinge geschrieben hat wovon das damalige Volk geträumt hat. Zudem sagt man das er den deutschen Wald geprägt hat & einen Grundstein der ökologischen Hypersozialität der (alt)Deutschen gelegt hat. Er hat dem Wald eben einen gewissen Zauber gegeben.

Das ist jetzt das gröbste woran ich mich erinnern kann. Gab mal eine Art Doku (eher Bericht) von fast 10min die ich damals mal gesehen habe. -> müsstest du übrigens auf YouTube finden falls du mehr wissen willst, dauert ja nicht lang

Kommentar von beautifulmind12 ,

Danke, ich guck mich gleich mal bei Youtube um!

Antwort
von Billiboy1999, 22

er wurde schon sehr früh talentiert durch seine Werke und im umgang mit seinen Mitmenschen. ich habe sogar gelesen er konnte mit 5 Jahren Klavier spielen

Kommentar von beautifulmind12 ,

Wow, dass wusste ich ja gar nicht! Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten