Frage von BBuBDB, 40

Wieso wollte die Westalliierten 1952 kein neutralisiertes Deutschland?

Rolf Steiniger schreibt: [...] Sie wollten kein neutralisiertes Gesamtdeutschland, da dies zu große Risiken und Nachteile mit sich brachte.

Welche Risiken und welche Nachteile meint er genau?

Antwort
von OhneRelevanz, 4

Ich weiß nicht was konkret Rolf Steiniger vermutet, aber ich denke, dass es mit dem Kalten Krieg zusammenhängt. Die Westallierten merkten, genauso wie die "Ostallierten" (also die UdSSR), dass es wohl zu einem Konkurrenzkampf zwischen Kapitalismus und Kommunismus geben würde, was sich bereits kurz nach Ende des 2.WK anbahnte. Man wollte also die westlichen Besatzungszonen (sprich die BRD, sprich folgende Zonen: amerikanische, britische, französische) quasi als Vorzeigestaat aufbauen, um der Welt zu zeigen, wie "überlegen" die eigene Ideologie (gegenüber der "sozialistischen" DDR) war. 

Der Westen befürchtete, dass die Deutschen dem "Kommunismus" verfielen und so tat man eine ganze Menge, um das Volk von der freien (später sozialen) Marktwirtschaft zu überzeugen. Zusätzlich wollte man Westdeutschland, dass ja direkt an die Staaten des Warschauer Paktes angrenzte, als "erste Verteidigungslinie" ausbauen, sollte der Kalte Krieg tatsächlich in einen richtigen Krieg umkippen. 

Antwort
von Ruenbezahl, 21

Das weiß man bei Rolf Steininger nie genau, er ist mit seinen Meinungen sehr "flexibel", er will von Zeitzeugen nichts wissen, sondern verlässt sich nur auf Dokumente, ohne zu wissen, ob es vielleicht nur Entwürfe waren, die nie aktuell wurden. Man sollte daher immer auch andere Meinungen ansehen. 

Kommentar von BBuBDB ,

Ja, das dieses Thema ein zweiseitiges Schwert ist, ist mir klar. 
Jedoch habe ich den Auftrag bekommen, eine These aufzustellen (zur Wiedervereinigung DE durch die Stalin-Note) und soll diese anhand Meinungen von Historikern oder anderen Personen stützen. Ob dies nun plausibel ist oder nicht, muss mir erst einmal egal sein da mir Personen vorgegeben sind, die mir als Quelle reichen müssen.

Antwort
von voayager, 1

Die westl. Alliierten wollten kein neutralisiertes Deutschland, sondern ein Westdeutschland, dass als Speerspitze gegen die SU zu gebrauchen ist.

Antwort
von earnest, 7

Die Alliierten befürchteten, einen starken Verbündeten gegen "die Russen" zu verlieren.

In vorauseilendem Gehorsam kroch Adenauer den U.S.-Amerikanern in den Allerwertesten. Daher kam es zu keiner ernsthaften Prüfung von Stalins Vorschlägen.

Gruß, earnest

Antwort
von ANDKNO, 20

Naja es bestand die Gefahr das Deutschland sich wieder auf einen Weltkrieg vorbereitet und zum 3 mal versucht die Weltherrschaft Ansich zu reißen

Antwort
von Bestie10, 21

die wollten einen Verbündeten gegen die UDSSR

Kommentar von BBuBDB ,

Alles klar, danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community