Frage von linaha, 91

Wieso wollen manche keinen Sex vor der Ehe?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Beziehung, 88

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... . 

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richten muss und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 
(Atheist mit höchst befriedigendem Sexualleben - mit mehr als einer Partnerin)

Kommentar von mirolPirol ,

Danke für die sehr gute und ausführliche Antwort! Leider wird es mit mehreren Partner(inne)n aber problematisch, wenn auch nur eine(r) aus der Gruppe die Zweisamkeit will und keine weiteren Sexpartner akzeptiert.

Kommentar von RFahren ,

Danke für die "Blumen". Die Partner/innen müssen ja nicht gleichzeitig aktuell sein! Andererseits sollte man sich nicht in jungen Jahren für die Ewigkeit festlegen und Sprüche wie "auf immer und ewig" oder "sowas würde ich nieeeeee machen" raushauen. Jung verliebt kann man sich nicht vorstellen z.B. mal gemeinsam einen Swingerclub zu besuchen und mit Fremden Sex zu haben und auch dem Partner dieses Vergnügen zu gönnen - nach ein paar Jahrzehnten sieht man das oft anders...

Antwort
von MaraMiez, 71

Weils die Religion vorschreibt, die Eltern einem eingeredet haben, dass das so besser wäre oder weil sie aus irgendeinem Grund denken, sich lieber für den "Richtigen" aufsparen zu wollen, der einem nach dem Sex nicht einfach fallen lässt/lassen kann. Blöd isses, wenn der Sex dann einfach nur schlecht ist und sich einer oder beide irgendwann wünschen, auch mal guten Sex zu haben und sich den wo anders holen.

Antwort
von Allthatiam, 91

Weil man sich (anscheinend, ich weiß es nicht) an den ersten, mit dem man schläft emotional sehr bindet und das deshalb nicht mit jemand machen will, der es nicht ernst meint.

Antwort
von Win32netsky, 71

Hallo

Es gibt imer Menschen für die das etwas besonderes ist, eine Art intimität zu erleben in der sie sich verlieren können. Daher warten sie.

Für andere ist SEX nur Spass und dient der Entspanung.

Gruß

Antwort
von Peter42, 77

weil der eine oder die andere befürchtet, sonst ehetechnisch komplett leer auszugehen.

Antwort
von mirolPirol, 89

Für mich ist das der vorsätzliche Einstieg in ein selbstgemachtes Elend. Ich finde es sehr wichtig, VOR der Ehe möglichst VIEL SEX zu haben! Nachher ist es zu spät für Experimente. Wie soll man denn sonst herausfinden, was, wen und wie man es mag? Es geht nicht darum, mit jede(r)m in die Kiste zu gehen, aber man muss Erfahrungen sammeln und dabei verantwortungsvoll mit sich selbst und de(r)m Partner(in) umgehen! Wenn nicht, kann man sich gründlich in die Nesseln setzen.

Antwort
von Wandkosmetiker, 14

Irgend so ein Religionskram. Völlig irrelevant.

Antwort
von Francesco1996, 72

Hallo,
Weil das so "vorgeschrieben" in der Bibel steht. Die Bibel sagt, wenn eine Frau, oder Mann vor der Heirat Geschlechtsverkehr hatte, kann die Liebe nicht echt sein. So sehe ich das übrigens auch.

Kommentar von pbheu ,

brav, brav. ich empfehle darüber hinaus als bibellektüre immer gern den guten alten leviticus (moses 3), der uns gottseidank klare anweisungen gibt, woran wir uns zu halten haben.

Dr. Laura Schlessinger sagte kürzlich, dass Homosexualität unter keinen Umstanden  befürwortet werden kann, da diese nach Leviticus 18:22 ein Greuel wäre.
Der folgende Text ist ein offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura, der im Internet verbreitet wurde.

Liebe Dr. Laura
Vielen Dank, dass Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Moses 3 (Leviticus)  18:22, wo klargestellt wird, dass es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der Debatte. Ich benötige allerdings ein paar Ratschlage von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind.

a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, dass dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?

c) Ich weiß, dass ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

d) Lev. 25:44 stellt fest, dass ich Sklaven besitzen darf, sowohl  männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, dass würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, dass er getötet werden muss. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet, ihn eigenhändig zu töten?

f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

g) In Lev. 21:20 wird dargelegt, dass ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich  muss zugeben, dass ich Lesebrillen trage. Muss meine Sehkraft perfekt sein oder gibt es hier ein wenig Spielraum?

h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

i) Ich weiß aus Lev. 11:16-8, dass das Berühren der Haut eines toten Schweins mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüber hinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, dass wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20:14)

Ich weiß, dass Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, dass Sie uns behilflich sein können. Und vielen Dank nochmals dafür, dass Sie uns daran erinnern, dass Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan Jake


kannst ja mal drüber nachdenken.

Kommentar von Francesco1996 ,

mach ich.                     nicht.

Kommentar von pbheu ,

war klar  :D

Kommentar von MaSiReMa ,

Die Bibel sagt, wenn eine Frau, oder Mann vor der Heirat Geschlechtsverkehr hatte, kann die Liebe nicht echt sein.


Aha, ist das so??

Seltsam, mein Partner und ich sind nicht verheiratet, haben 2 gemeinsame Kinder, sind seit 19 Jahren zusammen, und haben nicht vor, jemals zu heiraten.

Das ist also keine echte Liebe, ja??


Kommentar von MaraMiez ,

Achdujemine. Deine Kinder und ihre Kinder und Kindeskinder bis in die 10. Generation können nach dem Tod nicht ins Paradies und sind auf ewig verdammt (du und dein Partner ja sowieso).

"Es soll auch kein Bast**d in die Gemeinde des HERRN kommen; auch die zehnte Generation seiner Nachkommen soll nicht in die Gemeinde des HERRN kommen." 5. Mose 23:3

Bitte nicht ernst nehmen :)

Kommentar von MaSiReMa ,

;o))

Na, damit kann ich leben. ;o))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten