Frage von DaGuteAlteBud, 74

Wieso wollen alle immer das beste Fleisch, aber nix dafür ausgeben - so dumm sind Menschen doch normalerweise nicht, wo lassen die ihren Kopf?

BTW bin kein Fleischfresser-hatender Vegetarier, ich esse selbst Fleisch. Aber warum kaufen sich Menschen 500 Gramm Fleisch für 2 € und erwarten davon hohe Qualität. Wieso kaufen sie eine Pizza für 1 Euro (mit Fleischbelag) und setzen voraus, dass sie sich da keinen Abfall in den Mund stecken?

Wir sind doch im Prinzip alle ganz intelligent, wieso haben viele in diesem Bereich dann solche Aussetzer?

Antwort
von PeterKremsner, 28

Das ist einfach die Gier, alles bekommen, aber möglichst wenig dafür geben...

Wenns um so etwas geht setzt auch gerne mal die Logik aus.

Ist ja nicht nur beim Fleisch so, wenn ich mir einen rießigen Full HD OLED Fernseher kaufe der verdächtig günstig ist, dann kann ich mir auch nicht erwarten, das da drinnen die langlebigste Technik verbaut ist bzw der nicht unter Menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt worden ist.

Gleich gilt auch für Bekleidung, wenn man das mal durchdenkt: Ich kauf ein T-Shirt um zwei Euro (keine Restposten oder Lagerhüter), wie viel hat dann wohl der Näher verdient?.....

Antwort
von Katzenreiniger, 37

so dumm sind Menschen doch normalerweise nicht

Doch.

Kommentar von Simufan ,

Wo Du Recht hast, hast Du Recht!

Antwort
von ThePoetsWife, 21

Hallo DaguteAlteBud,

entweder nach dem Motto Geiz ist Geil, oder weil sie es sich schlicht und ergreifend nicht leisten können.

Qualitativ hochwertiges Fleisch ist sehr teuer, es gibt ganz viele Menschen bei uns in Deutschland die im Niedriglohnbereich arbeiten, Rentner, HartzIV-Bezieher, Alleinerziehende usw. .

Durch die Massentierhaltung entstehen diese niedrigen Preise.

Liebe Grüße

Antwort
von Omnivore11, 8


kaufen sich Menschen 500 Gramm Fleisch für 2 €

500g für 2 Euro? Na dann aber höchstens Hackfleisch.


und erwarten davon hohe Qualität.

Qualität heißt ja nicht gleich preisintensiv. Rinderhack kann man von alten Milchkühen gewinnen. Und ausgediente Milchkühe sind nicht Teuer. Dagegen kann man sich bei einer Mutterkuh dumm und dämlich bezahlen.

Am Preis direkt kannst du keine Qualität erkennen. Die meisten wissen ja nicht mal wie das Fleisch hergestellt wird. Dass die Erträge der Äcker steigen und immer bessere Zuchten (Gene) gekreuzt werden und die Futterverwertung sinkt.

Nur mal als Beispiel: Vor 50 Jahren war die Getreideernte vielleicht in etwa so 40dt/ha. Heute sind wir bei bis zu 80 dt/ha und mehr. Und die Futterverwertung von Schweinen war vor 50 Jahren noch deutlich höher. 1:5 oder sogar noch höher. Heute sind wir bei 1:2,7. Bestwerte schon sogar bei 1:2,3. Es wird immer weiter an neueren Methoden und Fütterungen geforscht. Dadurch kann natürlich auch das Fleisch günstiger werden. Heißt ja nicht automatisch, dass es deswegen keine Qualität hat.


Wieso kaufen sie eine Pizza für 1 Euro (mit Fleischbelag) und setzen voraus, dass sie sich da keinen Abfall in den Mund stecken?

Auf so einer Pizza ist auch kein Kilo Fleisch oben. Keine Ahnung bei Pizza, aber ich habe es mal bei einem Burger von Mcdonalds ausgerechnet. Wenns hochkommrt, dann kostet das Patty von McD maximal 10cent in der Herstellung. Denn Milchkühe sind nun mal am Ende ihres Daseins günstig. Aber versuche mal eine Milchkuh zu kaufen, die in der ersten Laktationsphase steckt. Da kannste dir auch nen gebrauchten Kleinwagen kaufen.


Wir sind doch im Prinzip alle ganz intelligent, wieso haben viele in diesem Bereich dann solche Aussetzer?

Die Aussetzer sind eher bei denen, die vermögen irgendwas beurteilen zu wollen, obwohl sie gar nicht wissen warum ein Filetstück teurer ist als Hackfleisch. Die meisten wissen ja nicht einmal WIE es hergestellt wird und zu mit welchen Aufwandkosten. Ein Schwein kostet in der Zucht bis zur Schlachtreife kaum mehr als 3,50 pro kg. Da legt der Bauer sich noch 50cent drauf und verkauft es.

Fleischrinder unterscheidet sich stark, weil es da Bullenzucht gibt oder Mutterkuhhaltung. Und die Fütterung kann da auch etwas abweichen. Und Rinder kosten mehr, weil der Aufwand auch höher ist. Anders dagegen bei dem Fleisch aus Milchkühen. Das ist günstig, obwohl die Milchkühe mehr als doppelt soviel gefuttert haben als Fleischrinder. Aber aus dem Fleisch holst du auch keine saftigen Steaks mehr raus. Durch den Wolf kannste das aber allemal drehen.

Ich kann Menschen nicht verstehen, die sich ständig über "billiges Fleisch" aufregen, obwohl sie nicht mal wissen, was so Fleisch in der Herstellung kostet. Und ein großes Geheimnis ist das nicht. Die Bauern tauschen sich solche Information sogar öffentlich hier im Neuland Internet aus. Da gibt es ganze Fütterungsversuche mit Statistiken über Futteraufwand, Kosten, Schlachtreife, Schlachtgewicht, Schlachtausbeute, usw.

Für mich haben nicht die die Aussetzer, die das günstige Fleisch kaufen, sondern die, die denken, dass eine Salami-Pizza mit 50g Salami gleich 100€ kosten muss. So eine Salami ist meist Schweinefleisch. Das verkauft der Bauer für 4€. Jetzt hauste das durch den Wolf, paar Gewürze ran, abkochen, abkühlen, vllt noch räuchern und wir sind bei 5 bis 7 Euro. Auf 50g gerechnet macht das 25cent.

Kannst natürlich auch edle ungarische nehmen. Da bezahlste 18 Euro das Kilo.

Am Preis alleine kannst nichts ablesen!! Leute die das können sind Kaffesatzleser

Ich hoffe ich konnte helfen

Gruß
Omni

(BG)

PS: Bitte mal etwas über den Futteraufwand recherchieren. Das ist interessant



Kommentar von dandy100 ,

500g für 2 Euro? Na dann aber höchstens Hackfleisch

Nur so als Randnotiz: Bei Rewe und Aldi kosten 1Kg Hähnchenschenkel 1.99, und das sind 4 Stück

Man braucht nicht viel Phantasie, um sich vorzustellen, wie diese beiden Hühner gelebt haben, dass man sogar bei diesen Preis noch Gewinn macht

Kommentar von Omnivore11 ,

Nur so am Rande: Die Futterverwertung von einem Huhn liegt bei 1:1,7.

Woher willst DU also beurteilen können wie hoch die Aufwandkosten für die Hühner war? Und WIE zum Geier kannst du die Haltung anhand eines Preises ablesen, obwohl du nicht mal weißt wieviel ein Huhn in der Aufzucht kostet?

Antwort
von TB1304, 29

Der Mensch ist zwar intelligent (Verhältnismäßig gesehen), jedoch auch ein rein egoistisches Lebewesen.
Heißt, jeder nimmt was was er kriegen kann und mehr.

Antwort
von Simufan, 25

Das liegt daran, dass die Menschen mittlerweile nur noch auf Konsum ausgerichtet sind. So viel kaufen wie möglich und wenn es dann Schlecht wird: "Ach, dann schmeiße ich es eben einfach weg". Diese "Wegwerfideologie" ist einer dieser grüne...

Antwort
von dandy100, 16

Ich glaube, dass die Tatsache, für hochwertige Lebensmittel mittlerweile richtig tief in die Tasche greifen zu müssen, ist vielen noch nicht ins Bewußtsein gedrungen.

Noch vor wenigen Jahren  - naja, vielleicht 10 - 15 - konnte man nämlich problemlos bei jedem Bäcker, Metzger, Supermarkt preisgünstig einkaufen, ohne mit minderwertigen Industriewaren zugeworfen zu werfen.

Ein Bäcker hat tatsächlich gebacken und ein Metzger selbst die Wurst gemacht - und wenn man dort eingekauft hat, ging das, ohne vorher einen Katalog von synthetischen Zusätzen studieren zu müssen.

Dass man heute eigentlich nur noch in Naturkostläden und Reformhäusern  Lebensmittel bekommt, die diesen Namen auch verdienen, ist sicher noch viel Leute fremd - das dürfte ja auch nicht so sein, denn es ist ja immerhin die Grundlage unserer Gesundheit, aber auch das kapieren die meisten Leute nicht.

Da fährt man halt lieber in Urlaub oder hat drei Smartphones - dafür ist merkwürdigerweise immer genug Geld da

Antwort
von apophis, 26

Ist das so? Erwartet man wirklich so gute Qualität bei den Preisen?

Man erwartet, dass das Fleisch genießbar ist und hygienisch in Ordnung usw., denn das sollte Voraussetzung für jedes Lebensmittel sein. Aber ich denke nicht, dass jemand 500g Hack aus dem Supermarkt für 2€ mit 500g Hack vom Metzger für 10-11€ gleichsetzt, was geschmackliche Qualität angeht.

So ist das bei Mir zumindest und ich behaupte einfach mal, dass ich damit nicht alleine bin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten