Frage von Gym80951996, 3.625

Wieso wird Uli Hoeneß nicht richtig bestraft?

Hallo. Ich finde das so unfair. Der kleine Mann müsste für Steuerhinterziehung jahrelang hinter Gitter, und der fette reiche Uli muss nur nachts ins Gefängnis und wird NACH DER HÄLFTE auch noch wieder frei gelassen... das sowas ernst gemeint sein kann... Wieso ist das so? Wieso wird dieser kriminelle Sack nicht gerecht bestraft? Er steht da nur und lächelt schüchtern und verlegen, dabei hat er es faustdick hinter den Ohren. Der und seine dämlichen Fußballfans... ich könnte ko****!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ysosy, 1.650

Wichtig ist bei Strafen immer, das sie auch mal Reiche treffe können. Daher müssen vornweg Lücken geschaffen werden. Damit die Notleidenden Reichen und Berühmten aus dieser Sache so wohlbehalten und schnell wie möglich heraus kommen.

In besonders schweren Fällen (z.B. Steuerbetrug oder unrechtmäßiges Erschleichen von Steuervergünstigungen in Millionenhöhe) werden auch Haftstrafen von bis zu 10 Jahren verhängt.

Das tatsächliche Strafmaß für eine Steuerstraftat richtet sich nach den äußeren und inneren Voraussetzungen, die einem individuellen Vergehen zugrunde liegen. Nach § 46 des Strafgesetzbuches (StGB) spielen dabei vor allem die folgenden Faktoren eine Rolle:

die Motive und Ziele des Täters,

die Gesinnung und die Willenskraft, die hinter der Tat stehen,

das Maß der Pflichtwidrigkeit, die Auswirkungen einer Tat und der Tathergang,

die Vorgeschichte und die persönlichen sowie wirtschaftlichen Verhältnisse des Täters,

die Bereitschaft zur Reue und Wiedergutmachung nach der Tat

Und jetzt legt der Anwalt Stichhaltig dar, das sein Mandant das Opfer in dieser Sache ist. Der Mandant leidet, zeigt reue, gehört doch eigentlich zu den Guten und kann und sollte nicht so hart bestraft werden. Wenn der Richter dem folgt... ist man nach 3 Monaten nur noch zum schlafen im Gefängnis.

Kommentar von Lange1994 ,

Das heißt er hat eine auf Heulsuse gemacht, großen anteil des Betrages zurück gezahlt und seinen Macht, Promi Status ausgenutzt um der vollen Strafe zu umgehen. Einfach ausgedrückt.  

Kommentar von palzbu ,

Weil er genug Geld hat und in Bayern wohnt. Noch einfacher ausgedrückt.

Kommentar von merkurus ,

Meistens haben andere ja kein Geld mehr um Ihre Steuerschulden zu bezahlen. Somit müssen andere länger im Knast bleiben.
Das scheint ja bei Uli nicht der Fall zu sein.

Kommentar von saxsells ,

Was macht ein Reicher, wenn er seiner Frau überdrüssig ist? Er heuert einen Killer, und macht gleichzeitig eine Reise nach z. B. Neuseeland. Während der Killer seine Frau ermordet, sitzt er beim Espresso in Wellington. Er hat somit ein felsenfestes Alibi. Und wird von der Polizei nicht befragt. 

Kommentar von don2016 ,

@palzbu...dazu noch von Stoiber im Knast besucht wurde, der Arme, dieser kriminelle Steuerhinterzieher - wäre er so korrekt bestraft worden, wie Peter Graf - würde er in Jahren noch "echt" sitzen und auch korrekt nach 2/3 Haftstrafe (bei guter Führung) entlassen werden können...nee, er wurde jetzt als Belohnung wieder zum Präsidenten des FC Bayern gewählt, dieser Betrüger am Staat = wirtschaftskrimineller...

Kommentar von finzl ,

Dieser Beitrag ist von allen der Schlimmste, da er rechtliches Wissen suggeriert und im Endeffekt doch nur mit totaler Gülle endet. Fakt ist, das man sich auf Präzedenzfälle in jeder Verhandlung die darauf folgt, berufen kann. Gerade ein Fall der so in den Medien breitgetreten wurde, bestimmt für alles was folgt das Strafmaß. Jeder Anwalt der einen ähnlichen Fall zu verhandeln hat wird sich auf den Fall Hoeneß berufen. Das heißt, bei gleicher Geldmenge und gleichen Motiven wird jetzt jeder, ob bekannt oder unbekannt, genau nach dieser Matrix im Strafmaß eingeordnet werden. 

Kommentar von BigLittle ,

Jetzt hast Du aber selbst Gülle abgesondert! Präzedenzfälle gibt es im deutschen Recht nicht so, wie man es in amerikanischen Gerichtsfilmen sieht. Jeder Richter in Deutschland ist nur seinem Gewissen und dem geltenden Recht gegenüber gebunden und verantwortlich. Was also ein Richter entschieden hat, gilt noch lange nicht für den nächsten Fall. Hoeneß hat dort wo er wohnt und lebt zu viel Gschmusi und Amigos, so daß er nie so behandelt wurde und wird, wie ein Normalbürger, der sich sein Brot hart erarbeiten muß und sich meist noch nicht einmal einen Urlaub im Jahr leisten kann.

Kommentar von Ysosy ,

Hoeneß wäre nicht mal Theoretische „Promi“ Präzedenzfall. Vor Ihm gab es da Z.b.: Boris Becker, Peter Graf / Steffi Graf, Klaus Zumwinkel, Verona Pooth und oder aber auch Patrick Lindner.

Die Geldmenge ist zudem kein Maßstab für die Strafe. Man kann bei 10 000 Euro nicht bezahlter Geldmenge, als Strafe 10 000 Euro und 6 Monate Bewährung bekommen. Auf Hoeneß hoch gerechnet wären das 23 Mio. und 1150 Jahre Bewährung.

Antwort
von voayager, 358

Hoeneß wurde regelrecht mit Glacehandschuhen angefasst und erhielt Privilegien, die sonst ein Normalsterblicher nicht erhält. Deutschland ist in der Hinsicht ein völlig undemokratischer Staat, in dem die Reichen und Mächtigen übermäßig begünstigt werden, obwohl dies eigentlich verfassungswidrig ist.

Kommentar von don2016 ,

...deine Antwort hier oder ähnlich wär z.B. hilfeich zu meiner heutigen Frage: liebe Mitglieder....usw., ebenso als Antwort, liebe Grüße aus Köln

Antwort
von Bjoerndaechte, 229

Ich finde das mit der Hälfte der Strafe auch nich so toll.

Wahrscheinlich sind die Verantworgesetzt sehr unter Druck gesetzt weil es ja DER ULI ist.

Antwort
von Parhalia, 351

Ich teile kurz und knapp gesagt voll und ganz Deine Meinung wie auch Deinen absolut berechtigten Groll darüber.

Aber was hilft es...Urteil war rechtskräftig und Strafe ist "abgesessen"..

Antwort
von Patrick197600, 142

Vor dem Gesetz sind alle gleich...?Nee,eben leider nicht,manche sind eben "gleicher".Und speziell die Mitmenschen unter uns die "höher" sind,als der "Kleine Bürger",die bekommen halt oft Sonderbehandlungen!Ob jetzt ranghohige Politiker oder Wirtschaftbosse oder auch jemand der einen Promistatus hat,wie dies ja bei Höness sicherlich auch der Fall ist,die können sich eben schon häufig daran erfreuen,weil sie ordentlich Kohle haben und sich dann anhand dem teilweise oder sogar zur Gänze freikaufen können.

Man könnte hier nebenbei auch noch das Beispiel von einem gewissen Bernie Eccelstone erwähnen.Dürfte dem eint oder anderen ja vielleicht auch noch in Erinnerung sein,weil ist ja noch nicht so lange her.

Am "Kleinen Bürger",wir immer ein Exempel statuiert und die "Grossen" können sich mit ihrer Kohle häufig freikaufen!

Ist halt eben "normal".

Und dann heisst es unter anderem im Juristendeutsch:Vor dem Gesetz sind alle gleich...

Wers glaubt,wird selig.Amen

Kommentar von finzl ,

Weniger Bildzeitung lesen weniger Schwachsinn schreiben.

Kommentar von Patrick197600 ,

Schundblätter,sowie auch Tratsch und Klatschmagazine,nehm ich nicht einmal in die Hand,geschweige,dass ich dort mein Näschen reinstecke!Ich sage nichts weiter als wahre Gegebenheiten!Aber davon hast Du ganz offensichtlich noch nie was gehört,was sich Leute,die "höher" sind,als der "Otto Normalbürger",alles erlauben können und werden dann,wenn überhaupt nur minimal dafür bestraft!

Das Einzige was hier also Schwachsinn ist,ist dein unqualifiziertes Sätzlein!

Kommentar von don2016 ,

@finzl...weniger kommentieren von Tatsachen is noch besser; Schwachsinn redest du und nicht der Antwortgeber...

Kommentar von don2016 ,

@Patrick197600...sehr richtig, sehr gut...ich habe noch dazu diesen Berlusconi erwähnt, dieses korrupte Pack...liebe Grüße

Kommentar von Patrick197600 ,

Ausser dem Berlusconi und Höness,könnte man da sicherlich noch viele andere dazu zählen.Von denen gibts ja genügend!Danke,auch liebe Grüsse.

Kommentar von don2016 ,

hi Patrick...s. a. meine neuzeitliche Frage v.: 26.11.16...liebe Mitglieder..usw. (über den Kriminellen Hoeneß), liebe Grüße aus Köln

Kommentar von Patrick197600 ,

Hallo Don.Ich hab deine Frage vom 26.11 mit viel Mühe jetzt gefunden!Ich finde es auch daneben,dass der wieder dort weiter machen kann,wie vorher.Liebe Grüsse aus der Schweiz.

Antwort
von Artus01, 993

Man muß das Ganze ohne Emotionen betrachten.

Das Verfahren mit der abschließenden Verurteilung ist nicht zu beanstanden.

Der Verlauf der Haft ist sogar als nachteilig für Herrn Höneß zu sehen. In Bayern mußte er die ersten 6 Monate im geschlossenen Vollzug verbringen. In vielen anderen Bundesländern (z. B. NRW) wäre er direkt in den offenen Vollzug geladen worden. Warum auch nicht. Er befand sich auf freiem Fuß und hat sich selbst zum Strafantritt gestellt. Die Gefahr das er sich dem Vollzug durch Flucht entzieht besteht schonmal nicht. Er kommt aus geordneten Verhältnissen, die Gefahr das er weitere Straftaten begeht ist ebenfalls zu verneinen. Er kehrt in seine geordneten und sicheren Verhältnisse zurück, das nennt man positive Sozialprognose.

Bemängeln kann man nun das er nach § 57.2 StGB schon nach der Hälfte der Strafe zur Bewährung entlassen wurde. Ich halte das auch für recht zweifelhaft, aber ohne den genauen Wortlaut des Beschlusses zu kennen kann dazu nichts weiter gesagt werden.

Kommentar von Gym80951996 ,

Genau er hat ja nur nen 3-stelligen Millionenbetrag hinterzogen, da reicht 1 Jahr im Knast übernachten wohl aus *ironie off*

Kommentar von zippo1970 ,

3 stellig???? Seine Steuerschulden, beliefen sich auf etwas über 40 Millionen, die er auch nach gezahlt hat. Bei allem Eifer, sollte man nicht übertreiben.....

Kommentar von Artus01 ,

Es hat im Übrigen schon Leute gegeben die tatsächlich einen dreistelligen Millionenbetrag hinterzogen haben und keinen Tag hinter Gittern verbracht haben, das hat allerdings nicht groß in der Presse gestanden.

Kommentar von scatha ,

Das waren dann aber eminent wichtige CEOs von eminent wichtigen Großkonzernen oder anderes Gesocks ;)

Kommentar von Artus01 ,

Nein nein, die waren kaum bekannt. Es gibt auch Firmen und Zusammenschlüsse die kaum bekannt sind und trotzdem in der Lage sind Millionen an Steuern zu hinterziehen.

Kommentar von don2016 ,

...in der Lage sind das all diejenigen, die mit vielen Millionen "arbeiten"...dennoch sind es alles Kriminelle; es sollte keiner ohne ausreichende Haftstrafe davonkommen...

Antwort
von PatrickLassan, 911

Eines vorweg: Ich bin weder ein Fan von Bayern München noch von Ulli Hoeneß. Es stimmt allerdings nicht, dass er anders behandelt wurde als andere wegen Steuerhinterziehung Verurteilte.

Hoeneß wurde zu einer Haftstrafe von 3 1/2 Jahren verurteilt, nach Verbüssung der Hälfte der Haftzeit wurde er entlassen und der Rest der Strafe zu Bewährung ausgesetzt. Dass Häftlinge in den offenen Vollzug kommen, ist völlig normal.

Kommentar von winstoner14 ,

Welchen " besonderen" Umständen, nach §57 Absatz 2 StGB sind denn in seinem Fall vorhanden? §57 Absatz 1 StGB kommt ja nicht in Betracht.

Kommentar von PatrickLassan ,

Das solltest du den Richter fragen, der diese Entscheidung gefällt hat.

Kommentar von Artus01 ,

Die Halbstrafe halte ich allerdings auch für recht zweifelhaft. Allerdings kann man dazu, ohne den genauen Wortlaut des Beschlusses zu kennen, schlecht was aussagen.

Kommentar von don2016 ,

...der oder die Richter haben wohl Zeit ihres Lebens "freien Verzehr" von Wurst-Knacki Hoeneß`s Würstchen...

Kommentar von Gym80951996 ,

Natürlich wurde er anders behandelt! Er hat einen 3-STELLIGEN MILLIONENBETRAG hinterzogen... das ist Betrug von Staatsgeldern und normalerweise geht der Staat hart gegen solche Leute vor...aber je reicher man ist und je höher die hinterzogene Summe, desto weniger scheint man bestraft zu werden...kranke Welt, krankes System

Kommentar von wollyuno ,

dann les einfach mal nach was er tatsächlich bezahlt hat ,die hinterziehung und die strafe dazu

Kommentar von IamBekoo ,

Gym ganz deiner Meinung..

Antwort
von silaslamm787, 497

Ich finde dies auch Unfair, denn Uli hünes ist ein mensch wie wir alle, der auch so bestraft werden soll wie wir

Antwort
von finzl, 38

Typischer Fall von Bildzeitungsleser und völliger rechtlicher Unwissenheit. Ich rate ihnen das Wort Präzedenzfall in Wikipedia nachzuschlagen. 

Ein medienwirksamer Fall wie dieser dient hunderten weiteren Fällen als Vorbild, jeder Anwalt der ab jetzt einen Steuerhinterzieher verteidigen muss kann sich auf den Fall des Uli Hoeneß berufen. Das heißt ein Richter der einen solchen Fall beurteilen muss ist in seinem Strafmaß vollkommen eingeengt. Er kann dem kleinen Mann gar nicht mehr Strafe geben, weil das ein gefundenes Fressen für die komplette Boulevardpresse wäre. Die Bild würde sich auf einen unrechtmäßig Verurteilten stürzen wie die Geier auf das Aaß. 

Also seien sie dankbar das sie jetzt Steuern hinterziehen können und sich später darauf berufen können das der Uli ja viel schlimmeres getan hat. 

Antwort
von nachdenklich30, 413

Wenn Hoeneß seine Spekulation offiziell versteuert hätte, dann hätte er Gewinne und Verluste gegenrechnen können, und dann hätte es eine solch hohe Steuerschuld überhaupt nicht gegeben - wenn es überhaupt eine Steuerschuld gegeben hätte.

Erst dadurch, dass er es nicht versteuert hat, entfällt für ihn die Möglichkeit, Gewinne gegen Verluste aufzurechnen. Erst dadurch entstehen diese riesigen Summen. Der Kerl hat nicht mutwillig die Steuern hinterzogen, sondern spielsüchtig gezockt. Das ist was völlig anderes.

Im Gegensatz zu Dir hat Hoeneß dem Staat (und damit auch Dir) über seine Firmen im Jahr mehr Steuern gezahlt, als Du bisher im ganzen Leben. Undank ist der Welt Lohn.

Kommentar von Ontario ,

Kann man noch dümmer diese Situation beschreiben ? Ich glaube nicht. Was der Hoeness mit seinen Firmen macht, tut hier nichts zur Sache. Es geht um Steuerhinterziehung in Millionenhöhe. Wenn jemand eine Firma hat, wie der Hoeness, so weiss er genau, über steuerrechtliche Belange Bescheid. Das betrifft seine Firma. Zockt er aber und macht dabei Millionen, so ist das genauso, als wenn du im Lotto eine grosse Summer gewinnst und die Erträge daraus versteuern musst. Sag mir keiner, dass der Hoeness das nicht gewusst hat. Wäre es damals für ihn nicht so eng geworden, hätte er sich niemals selber angezeigt und er hätte immer so weitergemacht.Wenn man an die 30 Millonen an Steuern hinterzieht, stehen dahinter mehrere Millionen an Kapital.Die Strae, welche Hoeness bekommen hat ist einfach lächerlich. Er sass niemals so richtig im Knast, wie das für sein Vergehen angebracht wäre. Nur nachts im Knast und tagsüber Freigang. Wo bleibt da die Gerechtigkeit gegenüber anderen, die mit weit weniger Steuerhinterziehung die Strafe richtig absitzen müssen, aber nicht über die Millionen verfügen, wie Hoeness. Da verkommt der Spruch, "vor dem Gesetz sind alle gleich" zur Farce.

Kommentar von nachdenklich30 ,

In diesen wenigen Sätzen zeigt sich, dass Du Dich um die Prozesseinzelheiten bisher nicht die Bohne interessiert hast. Dich interessiert auch nicht die Gesetzeslage. Hauptsache, Du kannst pöbeln.

Und das genau ist der Unterschied zu unserem Rechtsstaat. Die Aufgabe der Richter ist nicht, zu pöbeln, sondern über einen konkreten Angegeklagten anhand einer konkreten Tat und konkreten Tatumständen zu urteilen.

Kommentar von Dontknow0815 ,

Man erkennt doch schon an der Fragestellung das sich seine Meinung so manifestiert hat. Wenn er Leute sucht die seine Meinung bestätigen ist er hier falsch.

Dazu noch ergibt es keinen Sinn ihn einzusperren, da er dadurch den Steuerzahler nur noch mehr kosten verursacht.

Antwort
von Chriyovime, 125

Weil der FC Bayern ihn wieder braucht..ne der ist doch selbst nur ein Bauernopfer, da er auf sein Vermögen bezogen, kein wirklich großer Spieler ist. Eigentlich hat man an ihm ein Exempel statuiert, indem man ihn verurteilt hat. Die vorzeitige Entlassung ist nicht ungewöhnlich. Es gibt Menschen mit 70 Mio., mit 700 Mio., mit 7 Mrd. und mit über 70 Mrd. Euro Vermögen. Aber in diesen Klassen spielt Uli Hoeneß nicht denke ich. Für ein anderes Urteil, müsste man politisch das Gesetz verändern.

Antwort
von wfwbinder, 795

Hoeness hat 3,5 Jahre bekommen. Vollgeständig.

Er wurde nach 6 Monaten Vollzug in den Offenen gebracht, das hätte er in Hamburg, Berlin usw. schon gleich gehabt.

Die Halbstrafe wurde (und wohl auch zurecht) als große Ausnahme gewährt, weil er imGegensatz zu den meisten, bei denen es um Geld geht, die volle Steuerschuld, Strafzinsen und Geldauflagen in voller Höhe gezahlt hat. Das nennt man "tätige Reue."

Und man beachte, es geht hier nur um Geld. Er hat weder jemanden Krankenhausreif geschlagen, keiner alten Oma die Handtasche geklaut und die dabei zu Boden gerissen usw usw usw.

Also man sollte die kirche im Dorf lassen und nicht sagen, der ist prominent, also drauf.

Kommentar von Ontario ,

Das sehe ich völlig anders. Er hat angeblich gezockt und damit offenbar jede Menge Geld kassiert. Bei 30 Millionen Steuerschulden, dürfte das Kapital mehrere Millionen betragen, um eine solche Steuerschuld überhaupt entstehen zu lassen. Es wurde für Hoenes recht eng, als bekannt wurde, dass man auch ihn erwischen könnte. Wahrscheinlich hat ihm sein Anwalt den Rat gegeben durch eine Selbstanzeige Strafmilderung zu erreichen. Hoeness verfügt offenbar über ein grösseres Millionenvermögen, sodass ihm die Zahlung der Steuerschuld kein grosses Loch in seine Kasse riss.Ob das tätige Reue ist, möchte ich eher mit einem Fragezeichen versehen. Eher der Zwang durch die Auflagen die Steuerschuld zu begleichen. Mit Reue hat das nichts zu tun. Er hat durch Hinterziehung der Steuern dem Staat geschadet, was unbestritten ist.Wären die Fahnundungsmassnahmen der Steuerbehörden nicht so intensiv gewesen, wer weiss ob sich Hoeness jemals selber angezeigt hätte und die Steuerschuld beglichen ? Das Urteil welches über ihn ausgesprochen wurde, zeigt recht deutlich auf einen Bromibonus hin. Da gibt es keine Diskussion. Wer solche Summen hinterzieht, darf ganz einfach nicht so milde bestraft werden. Für Hoeness war das keine richtige Strafe, wie es Andere treffen würde, die weit weniger an Steuern hinterziehen. Von wegen nur nachts in den Knast und am Tag frei sich bewegen zu dürfen. Weihnachten mit der Familie und Freunden zuhause feiern.  Reststrafe auf Bewährung erlassen. Wo sind wir denn ? Bei uns in der Firma haben 3 Mitarbeiter bei ihrer Einkommensteuer nicht angegeben, dass sie vom Arbeitgeber einen Fahrtkostenzuschuss bekommen. Das kam dann bei einer Prüfung durch das Finanzamt heraus. Alle 3 wurden mit einer für die Betreffenden, saftigen Geldstrafe belegt und gelten fortan als vorbestraft. Es ging dabei nur um wenige hundert Euro. Nun erklären sie mir die Verhältnismässigkeit der Strafe. Mir ist es egal wie derjenige heisst, der Steuern hinterzieht. Es geht um eine gerechte und spürbare Strafe  die im Falle Hoeness eben nicht erfolgte.

Kommentar von wfwbinder ,

Nur mal für die Verhältnismäßigkeit, wie willst Du jemanden bestrafen, der Jemand anderen in den Rollstuhl prügelt?

Kommentar von marina2903 ,

NATÜRLICH;DER ROLLIFAHRER KANN NIE MEHR LAUFEN

Kommentar von finzl ,

Der komplette Beitrag ist reiner Unfug und Makulatur. Eine Geldstrafe wegen dem Fahrtkostenzuschuss ist erst mal keine Vorstrafe. Wie kommen sie auf so himmelschreienden Schwachsinn? Und das Wort Präzedenzfall haben sie wohl auch noch nie gehört. Bilden sie sich erst mal ein Fitzelchen im Thema Recht und Gesetz und fällen sie ihr Urteil nicht anhand von Bildzeitungsüberschriften. Ein Vergewaltiger kassiert in Deutschland sechs Monate im Normalfall, soviel zum Thema Verhältnismäßigkeit.

Kommentar von wfwbinder ,

@finzl

Auch nach meiner Ansicht ist der Beitrag von @Ontario nicht sehr gelungen, aber Deiner ist es auch  nicht.

  Eine Geldstrafe wegen dem Fahrtkostenzuschuss ist erst mal keine Vorstrafe.

Doch, wenn sie mehr als 90 Tagessätze hat.

   Ein Vergewaltiger kassiert in Deutschland sechs Monate im Normalfall, soviel zum Thema Verhältnismäßigkeit.

Das ist die Spitze des Schwachsinns (Deine Ausdrucksweise), denn sexuelle Nötigung  ist ein Verbrechenstatbestand (mindestens 1 Jahr Freiheitsstrafe) § 177 StGB, Bei Vergewaltigung sind es 2 Jahre Mindeststrafe: § 177 Abs. 2 StGB.

§ 177 StGB
Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung

(1) Wer eine andere Person

1.mit Gewalt,2.durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder3.unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist,

nötigt, sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu dulden oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn

1.der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die dieses besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung),

oder2.die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird.

(3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt,2.sonst ein Werkzeug oder Mittel bei sich führt, um den Widerstand einer anderen Person durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu verhindern oder zu überwinden, oder3.das Opfer durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.

(4) Auf Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.bei der Tat eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug verwendet oder2.das Opfera)bei der Tat körperlich schwer mißhandelt oderb)durch die Tat in die Gefahr des Todes bringt.

Kommentar von don2016 ,

@Ontario...sehr gut und absolut richtig; keiner von denen, die dich kritisieren weiß, was Wirtschaftskriminalität bedeutet, dieser Hoeneß ist ein hochgradiger Krimineller, der den Staat, also uns um hohe Geldsummen betrogen hat, dieser Verbrecher...s. auch ma meine Frage von gestern: liebe Migieder/innen...usw.

Antwort
von zippo1970, 454

Er wurde genau so bestraft, wie es in unseren Strafgesetz und in der Strafvollzugsordnung vorgesehen ist. 

Er war Ersttäter, hat den Schaden wider gut gemacht, hatte einen Arbeitsplatz, was den offenen Vollzug rechtfertigt, hat sich gut geführt, und eine gute Sozialprognose, was die Halbstrafe rechtfertigt.

Mich macht das auch nicht glücklich. Aber zu sagen, er wäre bevorzugt worden, oder hätte einen Promibonus, ist Unsinn.

Unser Recht ist nun mal, sehr "verständnisvoll". Mich regt da eher auf, dass es Leute gibt, die auf andere, mit einem Messer eingestochen haben, und keinen einzigen Tag im Knast waren, und nur eine Bewährungsstrafe bekommen haben.

So gesehen, hat es Hoeneß ganz schön erwischt.....

Kommentar von Gym80951996 ,

Natürlich hat er einen Promibonus. Er kam viel eher raus. Leute mit weniger Geld hätten so eine Chance garantiert nicht.

Kommentar von zippo1970 ,

Wenn du meinst.....

Kommentar von KBB0815 ,

Luete mit weniger Geld haben auch nicht die Chance so viele Steuern zu hinterziehen....

Google mal Logik^^

Kommentar von marina2903 ,

DAS SEHE ICH GENAU SO

Kommentar von marina2903 ,

DAS SEHE ICH NICHT SO

Antwort
von saxsells, 154

Wie sagte George Orwell in seinem Buch Animal Farm: All animals are equal, but some are more equal. (Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher9

Wenn du willst, sag ich´s auch auf Latein: Quod licet iovis, non licet bovis. 

Kommentar von FordPrefect ,

Quamvis sint sub aqua, sub aqua maledicere temptant.

Antwort
von tryanswer, 74

Die Steuerhinterziehung des "kleinen Mannes" ist bekanntlich die Schwarzarbeit - mir ist kein Fall bekannt, in dem ein Schwarzarbeiter eine Haftstrafe erhalten hat.

Wozu soll in einem solchen Fall eine Haftstrafe überhaupt gut sein (immerhin kostet sie auch nur Staatsgelder) und im Normalfall zahlt man die Steuerschulden eben nach.

Antwort
von FordPrefect, 534

Hier stimmt doch mal wieder nichts.

Wieso wird Uli Hoeneß nicht richtig bestraft?

Das wurde er. Exakt gemäß dem Strafrahmen, den dass StGB dafür vorsieht.

Der kleine Mann müsste für Steuerhinterziehung jahrelang hinter Gitter,

Völliger Quatsch. Der Strafrahmen ist für alle gleich.

muss nur nachts ins Gefängnis

Die Möglichkeit des Freigangs ist ebenso strikt gesetzlich geregelt und für alle gleichermaßen zugänglich oder eben nicht. Siehe StVollzG.

und wird NACH DER HÄLFTE auch noch wieder frei gelassen

So sieht es das Gesetz vor, wenn die entsprechenden Voraussetzungen zutreffen und der Richter dem Antrag zustimmt. Siehe § 57.2 StGB.

Wieso ist das so?

Weil wir zum Glück in einem Rechtsstaat leben, in dem die Gesetze für alle ohne Ansehen der Person gleich gelten.

Kommentar von BbomTLP ,

Und alle sind glücklich

Der Richter kann sich jetzt n neuen Porsche kaufen und Uli macht erstmal Halbes Jahr Urlaub auf ner Insel von seinem Geld.

Kommentar von FordPrefect ,

Ja, genau. MannMannMann...

*kopfschüttel*

Wie realitätsfern kann man wohl sein?

Kommentar von KlasWeld ,

und wenn ich 17mio Euro Steuern hinterziehe und mich dann irgendwann auch selbst Anzeige? Bekomme ich dann die gleiche Strafe?

Kommentar von finzl ,

Genau das wird passieren wenn du das versuchst, du kannst dich sogar genau auf das Urteil von Herrn Höeneß berufen wenn du vor Gericht stehst und das man so eine Frage überhaupt stellt zeugt von völliger Unwissenheit der Rechtslage in Deutschland. 

Kommentar von don2016 ,

@FordPrefect...du glaubst doch nicht allen Ernstes deine Unverhältnismäßigkeit mit diesem Kriminellen Hoeneß; s. meinen Vergleich mit Steffi Graf`s Vater; wenn Hoeneß so und auch richtig bestraft würde, wäre er richtig im Knast, das noch jahrelang (ohne freigang) und viel länger als Graf; s. ma -Frage von gestern u.a.; bist du Bayer ? bist du Hoeneß-Fan ? oder nur Dummschwätzer ?

Kommentar von FordPrefect ,

@FordPrefect...du glaubst doch nicht allen Ernstes

*seufz*

Das hier ist ein Rechtsstaat. Hier geht es nicht um "Glauben", sondern um den Rechtsrahmen, die Rechtsstaatlichkeit und den für das jeweilige Vergehen mögliche Strafmaß.

deine Unverhältnismäßigkeit mit diesem Kriminellen Hoeneß;

Seine Taten waren kriminell, und dafür wurde er völlig zurecht bestraft. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

s. meinen Vergleich mit Steffi Graf`s Vater;

Aua. Es gibt im Deutschen keinen Genitiv-Apostroph.

wenn Hoeneß so und auch richtig bestraft würde,

Das wurde er. 3,5 Jahre, in den offenen Vollzug nach frühestens 6 Monaten, Reststrafe auf Bewährung. Dasselbe hätte jeder Andere bei vergleichbarer Falllage (positive Prognose, feste Sozialbindung, keine Wiederholungs- respektive Verdunkelungsgefahr) auch erhalten (und übrigens in anderen Bundesländern z.T. sofort). Hier wäre wohl eher von einem Promi-Malus zu sprechen.

wäre er richtig im Knast, das noch jahrelang (ohne freigang)

Nein.

und viel länger als Graf;

Nein.

Nur weil man denselben Mist immer wiederholt, wird er dennoch nicht wahrer.

s. ma -Frage von gestern u.a.;

Bitte nicht. Wenn du das schon willst, dann verlinke sie. Suchen werde ich sie ganz sicher nicht.

bist du Bayer ?

Ja. Gegenfrage: Wo ist da die Relevanz? Wäre ich nun MVPler, würde sich an der Rechtslage auch nichts ändern.

bist du Hoeneß-Fan ?

Was soll das sein? Ich wüsste nicht, dass der als Sänger Karriere gemacht hatte.

oder nur Dummschwätzer ?

Gnothi seauton.

Kommentar von don2016 ,

...korrupte Zeitgenossen halten bekanntlich immer zusammen...Amen und armes Bayern...

Kommentar von FordPrefect ,

Es muss seltsam sein, in einer eigenen Welt zu leben, die so sehr bar jeden Realitätsbezuges ist wie die deine.

Nur so aus Neugier: Was bitte ist ein "Hoeneß-Fan"?

Antwort
von Samy795, 591

Ich bin ja weder Hoeneß noch Bayernsympathisant, aber derart unreflektierte Fragen zeugen nur von einem: Hohes emotionales Jammerlevel bei völliger Unkenntnis der Sachlage - leider mittlerweile immer weiter verbreitet! DAS ist unser Problem in Deutschland, nicht Griechenland, Flüchtlinge oder der Euro...

Antwort
von Luna1881, 679

erstens wird das auch bei andren gemacht die ähnliches getan haben   das ist gar nicht so ungewöhnlich

zweitens jeder tag wo der im knast hockt kostet denn steuer zahler geld

drittens auch du wisrt schon fehler gemacht und noch machen

viertens wenn du soviel geld hättest , würdest du es vileicht auch machen ( das heist nicht das ich das richtig finde was ergemacht hat)

und letztens unsre welt hat echt größer sorgen und problem als das er jetzt wider raus kommt , und dagegen machen können wir eh nichts , er ist ja auch schließlich kein schwerverbrecher

lg Luna

Antwort
von Sleak, 176

Wird schon seine guten Gründe haben.

Antwort
von tanzegern, 267

Die Vollstreckung war völlig in Ordnung und längst nicht die mildeste, wie oben dargelegt.

Aber hier liegt ein Wahrnehmungsfehler vor. Über Prominente wird eben berichtet. Nicht Prominente, welche die gleiche Behandlung erhalten, erscheinen eben nicht in den Medien.

Antwort
von MissesElly69, 147

Weil er reich ist und gute Beziehungen hat. Was anderes ist das doch nich

Kommentar von marina2903 ,

JA SEHE ICH AUCH SO;KAUFEN KANN MAN ALLES;NUR KEINE GESUND HEIT

Kommentar von finzl ,

Das hier ist ein Forum in dem Leute die Ahnung haben Antworten geben sollen nicht vollkommenen Quatsch sinnfrei hier reinsülzen. 

Jeder der das gleiche Verbrechen jetzt begeht kann sich sogar genau auf diesen Fall berufen und das Gleiche Strafmaß fordern. 

Antwort
von eisbaer76, 84

So ungerecht ist das gar nicht. Unser Neid auf sein Geld will härtere Strafen. Aber wenn du einen Tante Emma-Laden überfällst, und 50€ erbeutest, ist die Strafe genauso hoch, als wenn du einen Juwilier überfällst und 200.000€ erbeutest (bei gleichem Ablauf).
Hoeneß hat Steuern hinterzogen. Die Summe ist egal. Aber 2J und bei guter Führung Verkürzung ist normal.

Antwort
von Dahika, 58

Tja, so ist das halt. Alle sind gleich, aber einige sind gleicher.

Antwort
von Schwertfisch18, 305

Schau dir doch die jüngste deutsche Geschichte an, die Weimarer Republik, den 1. und 2. Weltkrieg, was soll man da groß an Gerechtigkeit von diesem Volke erwarten?

Kommentar von AntiBan ,

was nicht gerecht ist, wie man DANACH mit deutschland umgegangen ist ich sag nur versailler friedensvertrag

Kommentar von FordPrefect ,

Greift alles viel zu kurz. Schon die römische Besetzung von Gallien war unfair.

Antwort
von Arminius81, 306

Du hast recht, dass Uli Hoeneß am Ende Freigänger war, also nur die Nächte in der JVA verbringen musste. Der Fairness halber muss man aber sagen, dass Herr Hoeneß die ersten sechs Monate auch tagsüber in der JVA einsitzen musste.

Kommentar von Gym80951996 ,

So ein Quatsch

Kommentar von Brave48 ,

Und dann ist das fair?? Somit rechtfertigt es die Tatsache dass er so schnell wieder frei ist.! 

Antwort
von AleynaCa, 178

Das Leben ist unfair, wenn wir als "normale" Bürger, eine Steuerhinterziehungen machen würden und dann auch noch in einer Höhe von 28.000.000 Euro, so wie er es tat, hätten wir die bis zum letzten Cent abgesessen. Aber so ist das Leben nun mal. Wer Geld hat, ist was "besseres".

Kommentar von FordPrefect ,

Das Leben ist unfair

Dss mag schon sein, spielt aber keine Rolle in Bezug auf ein zuzumessendes Strafmaß.

wenn wir als "normale" Bürger, eine Steuerhinterziehungen machen würden

Delikt ist Delikt. Wer selbiges begeht, ist der Justiz bei uns (zum Glück) egal. Woanders sähe das allerdings deutlich differenzierter aus.

und dann auch noch in einer Höhe von 28.000.000 Euro, so wie er es tat, hätten wir die bis zum letzten Cent abgesessen.

Das zu entscheiden (also die Reduzierung der abzuleistenden Haftzeit und Aussetzung auf Bewährung) obliegt dem Richter im entsprechenden Verfahren. So ist es gesetzlich vorgeschrieben, und genau so wird es auch gehandhabt.

Kommentar von Brave48 ,

Delikt ist Delikt?????? Neinnnnnnn kann ich ganz bestimmt nicht einverstanden sein.! Er hat schon recht wenn eine "Arme" Wurst paar tausend Euro hinterzieht ist es ein Verbrechen höchsten Maßes aber wenn es so Möchtegern reiche Typen machen dann wird alles aber auch alles dafür getan dass diese Menschen so stresslos und harmlos wie möglich davon kommen.!! Schande .!!!!! Schämt euch.!!!

Kommentar von FordPrefect ,

Delikt ist Delikt?????? Neinnnnnnn kann ich ganz bestimmt nicht einverstanden sein.!

Das mag schon sein, aber Dein Unverständnis für rechtliche Fragen hat keinerlei Konsequenz für die juristische Bewertung.

Er hat schon recht wenn eine "Arme" Wurst paar tausend Euro hinterzieht ist es ein Verbrechen

Ob arm oder reich ist diesbezüglich völlig egal. Straftat ist Straftat.

höchsten Maßes aber wenn es so Möchtegern reiche Typen machen

Neid war noch nie ein geeigneter Ratgeber.

dann wird alles aber auch alles dafür getan dass diese Menschen so stresslos und harmlos wie möglich davon kommen.

Selten so einen unqualifizierten Unfug gelesen. Der Beschuldigte wurde hier geradezu archetypisch exakt im Rahmen des Strafmaßes, welches StGB und StPO zulassen, verurteilt. On selbiger nun bekannt oder nicht bekannt ist, hat diesbezüglich überhaupt keine Auswirkung. Der rechtskräftig Verurteilte hat seine Strafe angetreten und genau nach Vorgabe des Rechtsrahmens nach Verbüßung des notwendigen Mindestmaßes einen Antrag auf Hafterleichterung und später auf Aussetzung auf Bewährung gestellt. Dies stand ihm genauso zu wie jedem, der nicht "prominent" war. Oder soll hier argumentiert werden, dass jemand, der zufällig im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht, ein härteres Strafmaß hinzunehmen verpflichtet wäre? *Das* wäre nun der tatsächliche Skandal.

Schande .!!!!!

Think!

Schämt euch.!!!

Gnothi seauton.

Kommentar von Andretta ,

Es ist hier nicht das Leben, das unfair ist, es ist das System, das wir dulden. 

Antwort
von Dontknow0815, 152

Weil er es einfach nicht verdient hat. Es wurde nur durch eine selbstanzeige aufgedeckt. Außerdem hat er den hinterzogenen Geldbetrag bezahlt.

Soll man ihn lieber länger einsperren, sodass er den Steuerzahler noch mehr Geld kostet?
Außerdem will ich nicht wissen was so manche reiche Säcke und Politiker an schwarzgeldkonten in der Schweiz haben.

Kommentar von Gym80951996 ,

Du denkst doch nicht wirklich, dass er sich einfach so selbst angezeigt hat oder? Es muss schon was passiert sein und ihm muss bewusst gewesen sein, dass es bald ans Licht kommt...

Kommentar von Dontknow0815 ,

Oder eben auch nicht (; kannst du deine Behauptung beweisen? Offiziell ist es so wie ich gesagt habe.

Antwort
von DerVerfasser, 155

Ich denke das liegt an seiner Prominenz, da haben die zuständigen Beamten mal ein Auge zugedrückt.

Kommentar von Gym80951996 ,

Ist echt unfassbar, dass sowas vor Gericht tatsächlich eine Rolle spielen kann... Toller Rechtsstaat. Aber hier sind sowieso alle naiv und dumm

Kommentar von FordPrefect ,

Na welch ein Glück für uns alle, dass wir so Leuchten haben wie Dich.

Antwort
von voayager, 18

Weil in Deutschland Promis einen Sonderbonus haben. Ist zwar ziemlich undemokratisch, doch das scheint den tapferen Bundesbürger nicht weiter zu stören.

Kommentar von Gym80951996 ,

Mich schon!

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 252

Wieso wird Uli Hoeneß nicht richtig bestraft?

In deiner Frage ist eine Behauptung, die du von uns erklärt haben möchtest. Um diese Frage zu beantworten, müsstest du deshalb zunächst erläutern, was in deinen Augen eine "richtige Bestrafung" wäre?

Kommentar von Gym80951996 ,

Eine richtige Bestrafung sehe ich mit "nur mal nachts im Gefängnis übernachten" längst nicht. Er ist doch reich, wieso bezahlt er dann keine Steuern? Das zeugt von großer Gier, und gleichzeitig wird dem kleinen Mann das Steuergeld nur so aus der Tasche gezogen. Ein Großteil davon wird dann noch zum Fenster rausgeschmissen...

Kommentar von furbo ,

Warum willst du denn einen Menschen bestrafen? Es muss doch Gründe dafür geben. Schreibe bitte nicht, "weil er etwas Verbotenes getan hat", denn das ist nur der Anlass, nicht der Zweck einer Strafe. Also welchen Zweck verfolgst du mit der Strafe, mit der Forderung, einen Menschen "richtig" zu bestrafen?

Übrigens ist es im deutschen Strafvollzug die Regel, dass Häftlinge nach einer gewissen Bewährungszeit Freigänger werden, es ist nicht nur den prominenten Gefangenen vorbehalten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community