Frage von Dgwjtw55, 106

Wieso wird Putin immer an allem schuldig gemacht?

Hier das helle Europa, regiert von Demokraten, dort das dunkle Russland, beherrscht von einem machthungrigen Teufel. Wenn man den Rechner anmacht: Putin. Wenn man die Zeitung aufschlägt: Putin. Wenn man den Fernseher einschaltet: Putin. Wenn man irgendwo in Europa einen Stein umdreht - wahrscheinlich stößt man auf Putin. Vom Ukraine-Konflikt über die Flüchtlingskrise bis hin zu Pegida: Der russische Präsident wird für alles verantwortlich gemacht, was auf dem Kontinent schiefläuft. Demnächst noch für Merkels Frisur.

Ich will damit nicht sagen das Putin der aller beste Präsident ist, den es je gab, er hat auch seine Schwächen wie alle anderen auch aber wieso wird er von der Presse immer so extrem schlecht gemacht?

LG

Antwort
von Modem1, 106

Er beugt sich nicht der Supermacht. Die Lakaien müssen sich der Meinung der Supermacht anschließen und den Putin auch verurteilen . Klingt ganz einfach war in der Geschichte immer so. Die Supermacht (ich nenne mal keinen Namen !!) kann sich Alles erlauben: Mord Totschlag, Ausspionieren der Partner, Unangenehme Regierungen wegputschen und Angriffskriege führen.. überall wird der Lakai dazu Beifall spenden.

Kommentar von Crack ,

Die Supermacht (ich nenne mal keinen Namen !!) kann sich Alles erlauben: Mord Totschlag, Ausspionieren der Partner, Unangenehme Regierungen wegputschen und Angriffskriege führen.

Hat das die UdSSR bzw. Russland nicht auch alles getan?
Ist nur so eine Frage....

Aber Du bist sicher objektiver als alle anderen...

Kommentar von Modem1 ,

Das hat sie auch gemacht ! Das möchte ich nicht bestreiten.Schließlich gehe ich mit Putin nicht ins Bett.

Antwort
von Maimaier, 97

Konkurrenz, hier um das Öl der Ukraine. Öl wird gebraucht für Maschinen, Maschinen sind Basis für Produktion und Militär.

Antwort
von gadus, 95

Die russischen Medienspezialisten haben wirklich gute Arbeit geleistet und Putin auf den hohen Sockel gestellt.Jetzt muss der Westen an diesem Sockel ein bisschen wackeln.   LG  gadus

Antwort
von barfussjim, 82

Du machst dir die Welt zu einfach, es ist nicht alles Schwarz und Weiß. Es gibt auch in Deutschland und der EU Medienerzeugnisse, in denen Putin überaus positiv dargestellt und frenetisch bejubelt wird. Offenbar hat hier jemand etwas dagegen, wenn ich sie beim Namen nenne, deswegen lasse ich es diesmal.

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Politik, 92

Das ist eine durchaus berechtigte Frage.

Wenn du 1:06:46 Zeit hast, dann empfehle ich dir diesen Beitrag auf Youtube, informativ und durchaus unterhaltsam.

Kommentar von voayager ,

empfehlenswertes Video, dass man sich mal anschauen sollt!

Kommentar von GermanyUSA ,

Oh ja, der liebe Putin. xD

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 91

Wieso wird Putin immer an allem schuldig gemacht?

Die Frage an sich ist schon falsch gestellt, weil sie mit einer Unterstellung operiert. Und diese Unterstellung beruht nicht auf Wahrheit!

Hier das helle Europa, regiert von Demokraten

Keineswegs. In Europa werden gerade auf der Regierungsebene vorhandene Mängel überall und ausnahmslos benannt und kritisiert. Das trifft Länder wie Ungarn, die Slowakei, Polen oder Griechenland ebenso wie die für die EU besonders wichtigen Länder Frankreich oder Deutschland.

Vom Ukraine-Konflikt über die Flüchtlingskrise bis hin zu Pegida: Der russische Präsident wird für alles verantwortlich gemacht, was auf dem Kontinent schiefläuft. Demnächst noch für Merkels Frisur.

Solche Behauptungen sind prorussische Propaganda, haben aber mit der Wirklichkeit nichts zu tun. Wahr ist, dass Putin bis vor wenigen Jahren ein durchaus angesehener und respektierter Politiker gewesen ist. Erst sein aggressives Verhalten und seine völkerrechtswidrige, rücksichtslose Annexion der Krim hat eine Seite seiner Persönlichkeit offengelegt, die mit Recht großen Argwohn gegen ihn in ganz Europa und auch sonst in der Welt hervorgerufen hat. Seine Unterstützung für den syrischen Diktator Assad und seine entsprechenden Militäraktionen sind ebenfalls nicht gerade vertrauensbildende Maßnahmen. Dennoch bindet man ihn in den Friedensprozess ein!

Ich will damit nicht sagen das Putin der aller beste Präsident ist, den es je gab, er hat auch seine Schwächen wie alle anderen auch aber wieso wird er von der Presse immer so extrem schlecht gemacht?

Die freie Presse macht genau das, was ihre Aufgabe ist und du gerade selbst bestätigt hast: sie zeigt Putins "Schwächen" auf! Du kannst also schlechterdings nicht an anderen, z. B. der Presse, bemängeln, was du ja selbst festgestellt hast.

MfG

Arnold

Kommentar von Lamio13 ,

Wahr ist, dass Putin bis vor wenigen Jahren ein durchaus angesehener und
respektierter Politiker gewesen ist. Erst sein aggressives Verhalten
und seine völkerrechtswidrige, rücksichtslose Annexion der Krim hat eine
Seite seiner Persönlichkeit offengelegt, die mit Recht großen Argwohn
gegen ihn in ganz Europa und auch sonst in der Welt hervorgerufen hat.
Seine Unterstützung für den syrischen Diktator Assad und seine
entsprechenden Militäraktionen sind ebenfalls nicht gerade
vertrauensbildende Maßnahmen. Dennoch bindet man ihn in den
Friedensprozess ein! 

zur Annexion: Es war eine Sezession (Übernahme von Land) und das Volk hat sich eindeutig für eine Anschließung an Russland entschlossen, denn sie wären sonst vom "Rechten Sektor" umgebracht worden. Die Wahlergebnisse wurden auch nicht gefälscht, denn unabhängige Umfragen haben das voll bestätigt.

Assad hat nicht alles richtig gemacht, aber er geht nicht gegen seine eigene Bevölkerung vor. Man muss nur mal die Videos auf YouTube sehen, wie das syrische Volk ihn liebt. Nicht Assad sondern der IS hat Giftgas in Syrien eingesetzt. An Russland's Außenpolitik kann ich wirklich keinen Fehler sehen, höchstens, dass sie vielleicht hätten noch die Ostukraine nehmen sollen, dann wäre dort jetzt Frieden.

Jeder hat natürlich andere Meinungen, aber man sollte sich ausführlich informieren.

Kommentar von Sowjetunion2018 ,

Das Krim Referendum war ebenso rechtswidrig wie der Nato Putsch in Kiew 

Die,,  anschläge " der Russen in Syrien sind nicht besser als die der USA und Nato 

Auch sie verfolgen nur das Ziel Assad zu sichern damit ihre Basis tartus gehalten wird,  und jagen alles hoch was ihr gefährlich werden kann,  und achten auch nicht hundert Prozent darauf ob noch Zivilisten dort sind 

Auch wollen sie nicht das die ca 7000 Russen beim is über die Tschetschenien Grenze ( Südrussland)  wieder ins Land kommen,  und lassen dort nur Terroristen ausreisen,  oder Tschetschenen die unter Terror Verdacht stehen lassen Sie gehen oder vergraulen sie,  denn in Syrien bombardiert es die besser als auf eigenem Gebiet 

Die usa und Nato jagen dort alles hoch,  was ihren Ressourcen und geo Kontrollen gefährden könnten 

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Jeder hat natürlich andere Meinungen, aber man sollte sich ausführlich informieren.

Da hast du Recht. Deshalb verwundert es mich, dass du so kritiklos russische Propaganda nachbetest, um Putins Handlungen zu rechtfertigen. Das hat dieser russische Diktator nicht verdient!

Antwort
von suziesext06, 87

Was Putin, und wie immer er ist, spielt keine Rolle; die Obama Administration hat ihn zum Dämon ernannt, nachdem er dem NSA Entlarver Edward Snowden politisches Asyl gewährt hatte. Danach hat Obama begonnen, via CIA, die russischen Regionen zu destabilieren.

Wenn wir  bisher noch keinen 3. Weltkrieg haben, verdanken wir das ausschliesslich  Putin bzw seinen Beratern, denen er offenbar mehr zuhört als unsere Kanzlerin ihren Weisen  :)

Kommentar von Crack ,

Wenn ich Eure Kommentare so lese frage ich mich warum es noch keinen gewaltigen Flüchtlingsstrom in Richtung Moskau gibt...

Kommentar von Lamio13 ,

In Russland muss man arbeiten, da wird einem nicht einfach alles geschenkt. Allerdings wandern auch schon einige gebildete Europäer nach Russland aus.

Kommentar von Crack ,

In Russland muss man arbeiten, da wird einem nicht einfach alles geschenkt.

Das muss man in Deutschland auch.
Soweit ich weiß auch sonst überall in der Welt.

Worauf also willst Du hinaus?

Allerdings wandern auch schon einige gebildete Europäer nach Russland aus.

Ja und?
Was willst Du uns damit sagen?

Das die Schlauen zu Russland stehen und nur die Dummen hier bleiben?
Etwas intelligenter darfst Du Deine Botschaft schon rüber bringen.

Kommentar von GegenWW3 ,

Das muss man in Deutschland auch.

Ach muss man das? Da sagen ein paar Millionen Hartz4-Empänger und "Flüchtlinge" aber etwas anderes.

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten