Frage von amelie002, 95

Wieso wird mein Pudding dünnflüssig wie Brühe?

Mein Rezept: 300 ml Milch, 3 Päckchen Vanillezucker, 5 Esslöffel Mäzen Maisstärke (gesiebt)

Wenn ich daß zu kochen versuche gelingt es mir nicht. Hab versucht mehr Maisstärke zuzufügen aber hilft nicht. Was mache ich falsch?

Mag mir wer aushelfen? Danke.!

Antwort
von Samila, 41

auf 300ml milch reichen 1-2 löffel stärke.

diese, mit dem zucker und etwas milch kalt anrühren. übrige milch aufkochen und dann dann die mischung dazugeben.

und niemals probieren und mit dem selben löffel wieder hineingehen, das macht ihn flüssig

Kommentar von amelie002 ,

Danke schön:-)

Kommentar von adianthum ,

und niemals probieren und mit dem selben löffel wieder hineingehen, das macht ihn flüssig

Sorry, aber wo hast du das denn aufgeschnappt? Das ist gelinde gesagt "hahnebüchener Unsinn".

Kommentar von Samila ,

das weiss man doch.ein enzym im speichel bewirkt dies. mal ein beispiel link von tausenden

http://scienceblogs.de/erklaerfix/2011/09/09/pudding-und-spucke/

Antwort
von Pummelweib, 8

Im nachhinein ist es immer schwierig zu sagen, woran es gelegen haben könnte.

Zuerst muss ein Teil angerührt werden, dann muss die restliche  Milch gekocht werden und das Pulver muss eingerührt werden, dann muss das ganze noch einmal aufgekocht werden.

Gutes Gelingen.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von noname68, 49

kochst du etwa alles zusammengerührt auf, anstatt die stärke in die kochende (oder gerade gekochte, heiße) milch einzurühren?

Kommentar von amelie002 ,

Er...ja. Schätze daß ist dann der Fehler? Für normal mach ich Pudding nämlich nur aus Packung. DANKE!:-)

Kommentar von WillTell ,

Du musst das ein rühren wie beim Grießbrei machen.

Kommentar von noname68 ,

das wird im wenig helfen, wenn er griesbrei ggf. auch versemmelt.

Kommentar von Samila ,

hab hier grade DH gegeben. ist aber falsch die trockene stärke in heisse milch zu rühren, das gäbe einen dicken klumpen. bei griessbrei ist es richtig

Kommentar von amelie002 ,

Also in lauwarmen Milch langsam einrühren?

Kommentar von Samila ,

nein, mit etwas kalter milch anrühren und in die erhitzte milch schütten und rühren

Antwort
von RubberDuck1972, 23

Du solltest die Stärke zuerst mit etwas von der noch kalten Milch glattrühren und dann in die kochende Milch geben. Dann lässt du das ganze 1 - 2 Minuten köcheln; immer rühren, damit die Milch nicht anbrennt.

So richtig fest wird der Pudding erst beim abkühlen.

Mit der vielen Stärke, die du da rein tust, wird dein Pudding so schnittfest wie ein Steak. ;)

https://de.wikibooks.org/wiki/Kochbuch/\_Pudding\_(Grundrezept_einfach)

Kommentar von Salzprinzessin ,

Genau! Aber beim anrühren der Stärke mit dem Anteil Milch den Zucker nicht vergessen. Und es muss ganz sorgfältig angerührt werden, sozusagen: klümpchenfrei!!

Kommentar von Salzprinzessin ,

Ach ja! Ich vermute, dass du aus bestimmten Gründen nicht fertiges Vanillepuddingpulver aus dem Päckchen im Backregal verwenden möchtest. Wenn es nicht so ist, kauf dir mal so ein Päckchen, das es in diversen Geschmacksrichtungen gibt. Da steht ganz wunderbar die Anleitung zur Zubereitung auf der Rückseite.

Soll es dann in der Selbstherstellung Vanillepudding werden, würde ich in eine echte Vanilleschote investieren. Die Hälfte davon verleiht deinem Pudding bereits das "gewisse Etwas". Die zu verwendende Hälfte ritzt du mit einem scharfen Messer der Länge nach auf - nicht durch! - und schabst das schwarze Mark mit der Messerrückseite heraus und rührst es mit der Stärke zusammen an, so lange bis sich das Mark gut verteilt. hat.

War übrigens das 1. Rezept des Menüs, das wir in der Schule in der 1. Kochstunde produziert haben. Ein absolutes "Hoch" auf unseren damaligen Kochunterricht. Er war wirklich Spitze.

Kommentar von RubberDuck1972 ,

Kürzlich habe ich einen Pudding mit echter Vanilleschote und zwei Eigelben zubereitet, ohne ein Rezept zu nutzen. Deshalb habe ich ein bisschen zu viel Zucker und ein bisschen zu wenig Stärke hinein gegeben.

Weil ich den Pudding außerdem noch ein bisschen zu früh gestürzt habe, ist er auf dem Teller auseinander gegangen, wie eine Qualle auf dem Trockenen.

Aber lecker war´s! :)

Antwort
von adianthum, 6

Also bei fünf Esslöffel Stärke müsste das Ergebnis eigentlich fest wie "Beton" werden!

Für einen festen Pudding nimmt man 40 g und für einen weichen 25- 30 g Stärke.

Allerdings reicht es nicht die Aufschlämmung in die heiße Milch zu rühren, du musst die Geschichte auch noch einmal unter ständigem Rühren aufkochen. Erst durch das Kochen verkleistert die Stärke und bindet die Milch ab.

Antwort
von Chillkroete1994, 56

Kochst du die komplette Milch und schüttest den Rest dann rein ? Oder verührst du erst ein teil der Milch mit den Zutaten und gibst diese dann zur restlichen gekochten Milch ?

Kommentar von amelie002 ,

Ich koche die Milch und tu den Rest rein.


Kommentar von Chillkroete1994 ,

dann les dir mal die Beschreibung von einem fertig Pudding durch .. du rührst erst die Zutaten in 1/3 der Milch und schüttest dieses dann in die restlichen 2/3 der kochenden Milch

Kommentar von Chillkroete1994 ,

Weiß ehrlich gesagt selbst nicht wieso es dann dickflüssig wird .. aber ist halt einfach so^^ zumindest wo der unterschied ist direkt alles zu kochen oder erst den teil anzurühren und den dann in die restliche Milch zu geben . packst du schon 👍

Kommentar von amelie002 ,

Herzlichen Dank! :-)

Antwort
von WillTell, 28

Vielleicht etwas mehr Stärke oder eine andere nehmen und 2-3 Eigelb hinzugeben, das stockt auch nochmal.

Kommentar von amelie002 ,

Hab mehr Stärke versucht, aber nicht geklappt. Vielleicht hilft Eigelb. Danke :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten