Wieso wird manchmal Reggae und Dub auf ca 130 BPM Produziert und nicht auf 65 BPM?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist ja relativ das gleiche: 130 BPM in Viertel gezählt sind 65 BPM in Achtel. Hab es ehrlich gesagt noch nie gesehen, dass im Dub - oder generell - so produziert wird. Warum sollte man auch? Das erschwert einem doch nur die gesamte Produktion, wenn ne notierte 16-tel wie eine 8-tel klingt. Das heisst, wenn du dann ne wirkliche 16-tel spielen willst, musst du das schon als 32-tel notieren - da wirds schwerer für höhere Notenwerte. Also ich weiß nicht... Ist doch viel zu umständlich. Ist ja schließlich auch ein 4/4-tel Takt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

130 Bpm, bzw. 128 Bpm ist die meist produzierte Geschwindigkeit. Damit DJs deine Song einfach in Clubs und auf Festivals spielen können, wählen sie deshalb diese Geschwindigkeit aus. 65 Bpm ist dahin gehen nicht so sehr "populär".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreJu92
19.05.2016, 10:46

Ob du in 65 oder 130 produzierst ist letztendlich egal. Ein gutes Beatmatchingprogramm oder gute CDJs können das auch so. Von der Produktion her ist es aber auf 130BPM einfacher, da man hier noch schnellere Noten mit einfließen lassen kann ohne sich komplett zu verschnipseln. Kann das schlecht erklären, aber ähnlich gehts auch mit HipHop Beats. 

1
Kommentar von Varial
19.05.2016, 18:24

:) Oke danke für die schnelle Antwort

1

Was möchtest Du wissen?