Wieso wird Männern oder Jungs nie geglaubt wenn sie sexuell belästigt werden oder so etwas in der Art?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sexueller Missbrauch wird generell noch nicht lange "geglaubt"
Erst durch die Frauenbewegung wurde das Tabu gebrochen und Frauen sprechen darüber und machen es öffentlich.

Denk mal an die Skandale der Kirche in letzter Zeit.
Da erst bekamen männliche Opfer eine breite Öffentlichkeit oder durch die Vorfälle in den Internaten.

Die Polizei weiß um die männlichen Opfer.
Es ist soviel Kinderpornographie im Umlauf, wo Jungen vorkommen, dass
es bekannt ist.

Und auch weibliche Täter sind bekannt.
Aber das kommt seltener an die Öffentlichkeit.
Aber es gibt Literatur darüber, Statistiken, Forschungen.
Also Fakten sind da.

Aber es ist generell so, dass Menschen gerne Dinge verleugnen,
die nicht in ihr Weltbild passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt an der Gesellschaft die nach wie vor an stereotypischen Rollenverteilungen festhält und diese auch weitervermittelt.

Nach derartigen Sterotypen ist der Mann ein sexgeiles Monster das jedes Astloch vögeln würde, wenn keiner hinschaut und für jede Art der sexuellen Erfahrung dankbar ist. Nach diesen Vorstellungen können Männer nicht sexuell misshandelt werden, weil jeder sexueller Übergriff gewollt sein soll.

Nach denselben Stereotypen ist die Frau nicht in der Lage sexuell zu misshandeln, weil sie sich enthaltsam verhält und niemals ihre Begierde zeigt.

Die Frau gilt als das beschützenswerte Geschlecht und der Mann als das Geschlecht vor dem beschützt werden müsste. Wer sollte da glauben dass die Rollen vertauscht sein könnten? Das wäre als würdest du jemanden erzählen die Perserkatze deines Nachbarn hätte deinen Rottweiler umgebracht.

Aufgrund derartiger eingeschränkter Sichtweisen, kommt es leider immer wieder zu einer groben Ungleichbehandlung von männlichen Opfern vor dem Gesetz.

Und da demonstrieren Frauen bis heute für Gleichberechtigung zu ihren Gunsten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Männer gelten in der Gesellschaft als Sexuell gieriger als Frauen. 

Damit denken viele Menschen das ein Mann es immer genießt wenn er sexuell Angemacht wird. Es wird suggeriert das eine sexuelle Belästigung an einem Mann, gar keine Belästigung ist. Dies ist natürlich nicht der Fall. 

Es ist einfach ein Gesellschaftliches Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, das dein Glaube ziemlich falsch ist, das Männern nicht geglaubt wird, wenn sie von einer Frau belästigt werden, das ist Aberglaube, weil die Polizei jedes Verbrechen verfolgen muss und die Polizei kennt viele problematische Fälle und versucht sie aufzuklären, dazu sind sie da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hallo23452
19.10.2016, 02:11

Und ich glaube des es richtig ist (siehe mein kollege) 

0

Speziell dem männlichen Teil der Bevölkerung wird sowas oft eher nicht geglaubt da sie sich angeblich besser ,,verteidigen,, können was nicht in jedem Fall stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

männer machen sowas nicht (denkt man im allgemeinen), da es nicht in das heutige weltbild paßt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke zwar nicht, dass man das derart verallgemeinern kann, aber andererseits wird es wohl so sein, dass diese Fälle sehr selten gemeldet werden.
Es fällt schon Frauen schwer, weil es oft an Beweisen/Zeugen mangelt, aber dass ein Mann sexuelle Belästigung anzeigt, dürfte immer noch Seltenheitswert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung