Wieso wird im Spanischen imperfecto und indefinido oft nicht unterschieden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Imperfecto ist doch dort, nur etwas unglücklich als "Pretérito perfecto simple" gekennzeichnet.

Es wird im Spanischen immer sehr streng zwischen Imperfecto und Indefinido und weiteren Zeiten unterschieden. Nimmst du statt Imperfecto das Indefinido, drückst du gleichzeitig was völlig anderes aus, z.B. dass es aus und vorbei ist, eine Ausnahme war.

Die Sache ist nur, dass eben jede Zeit auch auf verschiedenste Weise - je nach Standpunkt - benannt werden kann. Gerade auf Seiten, die versuchen mehrere Sprachen über ein grammatikalisches Schema zu scheren oder sich an nichtspanischen Strukturen orientieren, weichen die Namen der Zeiten ab, auch wenn sie von der Bedeutung her gleich sind.

Gerade was z.B. die Nennung von Zahlen (futuro 1/2) und die Angaben von pretéritos simples (einfache) und compuestos (zusammengesetzten Zeiten) angeht. Ja selbst das Wort pretérito (grammatikalische Vergangenheit/Zeit), welches eigentlich in jeder Vergangenheit steckt (Pretérito Perfecto, Pretérito Imperfecto, Pretérito Pluscuamperfecto, Pretérito Indefinido ...), steht im Kontrast zum dt. "Präteritum", welches für eine einfache (nicht zusammengesetzte) Vergangenheit steht bzw. das Imperfecto, jedoch gibt es im Spanischen eben eine weitere einfache Vergangenheit: das Indefinido und dieses auch noch im Subjuntivo.

Es ist also rein ein Begriffswirrwar, vor allem, wenn man mit Modellen aus anderen Sprachen arbeitet und die spanischen Form namentlich anpasst. Vor allem eben auch, weil es im Spanichen 50% mehr Zeiten gibt, als z.B. im Deutschen und diese auch noch viel strenger angewandt werden. So ist die Verwirrung perfekt ... sorry, zusammengesetzt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herrpicard
03.01.2016, 13:58

Ich bin nicht gerade der hellste, danke für deine Mühe und Geduld. Problem gelöst :>

1

Was möchtest Du wissen?