Wieso wird die AfD als Nazipartei bezeichnet?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nun ich kan mir vorstellen das viele Wähler verhindern möchten das die AFD eine Chance bekommt und die bestehenden Pateien mal einen Denkzettel bekommen!

Was wäre da besser geeignet als das Thema rechts,sieh dir doch die Pediga Demo an alle werden direkt als Nazi beschimpft,aber dem ist nicht so es sind einfach Menschen die mal bestimmte Themen ansprechen wollen.Das macht noch keinen rechts!Verstehe echt nicht wie man sich so manipulieren lassen kan mit den Thema rechts!!!

Die AFD ist nicht die NPD was für ein Vergleich erlich!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, die AFD als Nazipartei zu betiteln, ist sicherlich übertrieben.

Allerdings ist die AFD eindeutig rechtspopulistisch und fremdenfeindlich. Die AFD nimmt Probleme der aktuellen Politik auf und bietet einfache Lösungen an, die angeblich den Willen des breiten Volkes widerspiegeln sollen.

Wer einfach mal verschiedene Programmpunkte miteinander verbindet, merkt schnell, dass das alles nicht funktionieren kann. Die AFD ist ein Sammelbecken für Unzufriedene, Enttäuschte und Verunsicherte.

Wer von der AFD wirkliche Lösungen erwartet, wird enttäuscht, da die AFD nicht in der Lage ist, diese anzubieten. Damit ist sie eine reine Protestpartei und ganz bestimmt keine "Alternative".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KowloonCN
19.06.2016, 09:40

Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eigenen Land.

1

AfD=Ar.schlöcher für Deutschland

Wollen Flüchtlinge an der Grenze abknallen lassen, beleidigen sinnlos gute Fußballspieler wegen ihrem Aussehen und Herkunft (Boateng, Özil...) und haben Verbindungen mit der PEGIDA. Und schmeißen irgendwelche rassistischen Sprüche rum und versuchen sich damit zu rechtfertigen. Außerdem loben die sich fast immer selbst.

Die AfD braucht kein Mensch! Die sorgen nur für mehr Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt jede Menge Dinge, die schon sehr den Zeiten von 1933 ähneln. Wenn Herr Gauland zwar nicht weiß, wer Boateng ist, aber dennoch meint, die Leute wollen ihn nicht als Nachbarn haben dann frag ich mich wie er drauf kommt. Auch 1933 hat man den Leuten erklärt, dass sie ihre Nachbarn nicht mehr mögen sollen. Damals waren es die Juden.

Und man darf nicht nur die Partei alleine sehen, sondern auch ihre Anhänger, wie sie sich in Facebook äußern. Wenn da reihenwese die Rede ist von Auschwitz, Gaskammern oder an die Wand stellen, dann erübrigt sich die Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
18.06.2016, 23:07

der erste teil ist wie aus einer bild zeitung gegriffen dem zweiten kann ich jedoch zustimmen

0

Das liegt an den Aussagen einiger ihrer Mitglieder (Björn Höcke, Alexander Gauland und noch so'n paar andere Knalltüten aus BW), der Nähe zu anderen rechtsradikalen Parteien in Europa (z.B. Petrys Besuch bei Strache aus Österreich).

Das Verhältnis zur Pegida-Bewegung ist auch nicht so 100% geklärt.

Man muß da vorsichtig sein, man begibt sich schnell auf ein juristisches Glatteis. Aber es gibt Studien namhafter Politologen, da kann man mal nach googlen und da wird es klarer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KowloonCN
19.06.2016, 10:25

Haben Sie dank für Ihre subjektive Meinung. So, jetzt lese ich die anderen Beiträge, wo hoffentlich statt Meinung eher Wahrheit zum besten gegeben wird.

0

Die sogenannaten " etablierten " Parteien waren bevor es die AFD gab in einer bequemen Position....: diejehnigen welchen noch wählen gingen hatten nur die Wahl zwischen Pest, Cholera oder Pocken.

Wer sich entschlossen hat die inhaltlich fast gleichen Systemparteien nicht mehr zu wählen, der ist halt rausgefallen, ohne dem Legitimationstheater weiterhin zu schaden.

Nun ist in Form der AFD aber eine Partei angetreten, die sich auf die Fahne geschrieben hat diversen Parasiten am steuerfinanzierten Futtertrog oder in ihren sicher geglaubten Machtpositionen das Leben ein klein wenig schwerer zu machen......, daher muß diese Partei natürlich mit allen Mitteln bekämpft werden.

Zumal so eine Partei unter den frustrierten Nichtwählern, unzufriedenen Konservativen und den SPD-lern die ihrer ehemaligen Partei der kleinen Leute schon lange nicht mehr folgen Potential von locker 30+% hat.

Und sowas funktioniert in Deutschland immer noch am besten über Nazi-Unterstellungen, egal ob man die nun beweisen kann oder nicht.

Ziel dabei ist es, die AFD mit möglichst viel Dreck zu bewerfen, um Normalbürger davon abzuhalten sich mit der Partei und ihren Zielen überhaupt mal intensiver zu beschäftigen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
18.06.2016, 23:38

Dann beschäftige dich mal mit der Frage, wie ein schlanker Staat mit einem Spitzensteuersatz von 25% mehr Polizei, mehr Bildung, mehr Rente bei gleichzeitiger Tilgung von Schulden stemmen will.

Wird bestimmt interessant.

3

Die Afd hat, wie die Nazis, etwas gegen Flüchtlinge.Sie mögen keine Muslime und machen sie für den Terror verantwortlich. Außerdem nennt sich die Afd die Partei der kleinen Leute, doch die Parteispitze besteht aus Adligen und wohlhabenen Menschen.(Das ist meine Meinung)               Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
18.06.2016, 22:51

gute antwort aber woher nimmst du dass die afd was gegen flüchtlinge hätte? heisst das wenn man möchte dass flüchtlinge kontrolliert ins land kommen ist man gegen flüchtlinge?

1

Gegen die AfD zu argumentieren setzt eine gewisse Intelligenz voraus.

Wenn jemand gegen die AfD ist, mag es für ihn leichter sein, diese Partei einfach mit Na... zu betiteln. Fertig.

Auch "besorgte Bürger" werden als solche betitelt und auch als Na... beschimpft.

Vielleicht haben diese Personen in der Schule das Fach Geschichte nicht gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich denke nicht das die Grünen Flüchtlinge an der Grenze abballern würden 😂😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
18.06.2016, 22:41

omg wie kann man nur so verblendet sein...

0
Kommentar von easypeasylsq
18.06.2016, 22:42

omg wie kann man nur keine Ironie kennen

1

Die partei ist sehr rechts.
Das waren die nazis auch, genau so, wie sie gegeb eine art von menschen waren(damals juden, jetzt Flüchtlinge)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KowloonCN
19.06.2016, 09:58

Und dabei haben die Juden damals den "arbeitenden Steuerzahler mit einem Kind" nichts gekostet im Gegensatz zu den zwei bis dreistelligen Milliardenbeträgen für die Großfamilien alias Merkels Ärzte und Ingenieure, die natürlich keine Analphabeten sind.

1

Was möchtest Du wissen?