Frage von PanzerMarsch, 234

Wieso wird der Besitz von Schusswaffen nicht versteuert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von suziesext08, 103

der Erwerb wird versteuert. Aber ich finde, man sollte den Erwerb von Verteidigungswaffen sogar steuerlich begünstigen.

Der Merkel-Staat schützt ja sein Volk nicht mehr. Wir sollen das Maul halten und alles klaglos erdulden.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Im Grunde geht es mir nur das viel zu viel Waffen im Umlauf sind und jeder Psychogestörter mit Leichtigkeit an Waffen kommt.

Hätte ich vor ca. 40 Jahren gewusst was auf uns zukommt hätte ich mein Maschinengewehr oder Uzzi in der Pampa verbuddelt.

Maul halten und Zahlen und die Unfähigkeit oder Heuchlerei klaglos erdulden.

Nächste Jahr kurz vor der Wahlen darf sich Gf ( München )wieder auf so einiges gefasst machen :-))

LG

Kommentar von PanzerMarsch ,

Revidiere Waffen ...auch  Sprengstoff, Macheten , Beil und Messern.

Kommentar von suziesext08 ,

vielleicht könnte man auch am andern Ende Lösungen suchen, und den Einmarsch von Millionen Einwanderern mit ungeklärten oder falschen Identitäten und hoher Gewaltbereitschaft mininimieren.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Also unsere sogenannten Gutmenschen ( auch die  durch Immigration sehr gut verdienen ) werden bestimmt eine Christliche Lösung finden ...Lach..:-DD

Kommentar von suziesext08 ,

unsere Grünen Spitzen, also zb Renate Künast, die gegen die Polizei polemisierte, als sie den Axtschwingenden, vollausgewachsenen und wohlgenährten Pakistanischen Mann erschoss, der sich hier als "17jähriger Afghanischer Jugendlicher" sein Asyl erschlichen hatte.

Eine Verschärfung der Waffengesetze wäre ja nur wirklich wirksam, wenn gleichzeitig alle Migrantenbezirke, die der Polizei als no-go-areas bekannt sind, wie Duisburg-Marxloh, Dortmund Nordstadt, München Neuperlach, Bonn Bad Godesberg, Teile in Bremen, Berlin usw usw, Häuserzeile für Häuserzeile in Razzien gefilzt werden auf Tonnenweise illegale Waffen.

Alles andere läuft immer aufs selbe raus: die totale Entwaffnung der gesetzestreuen potentiellen Opfer - wo dann ne Frau nicht mal nen Pfefferspray legal besitzen darf und sich wehrlos durch den Dschungel der Städte schleichen muss: diesen gesellschaftlichen Augiasstall, den die bei uns politisch tonangebende Clique aus Deutschland gemacht hat.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Danke@Suziesext08

für deine ausführliche Antworten.Leider bekommen es unsere Gutmenschen nicht mit was in den Großstädten so abgeht.In den Medien werden ja nur Musterzuwanderer gezeigt und Kinder mit großen Augen die an den Grenzen stehen.

Der Frau Künast würde ich mal raten Nachts alleine durch Berlin oder Frankfurt zu gehen.

Alleine in Berlin hatte ich schon so manches erlebt man sollte halt genauer hinschauen.( einer hatte vor mir sein Messer gezuckt )

Andere gingen auf uns los im Irokesenverschnitt und verlangten Durchgangsgelder...Berlin ist immer eine Reise wert :-DD

Hauptumschlagpatz für Waffen aller Art ist Rotterdam und Brüssel.

Sogar an den Ostgrenzen kann man günstig Waffen kaufen.

PS : Im Grunde geht es unsere Politiker an den Posten wo die sich immer festhalten und auf ihre Pension warten, alles andere ist abgekupferter BlaBla von anderen abgeschaut.

LG.

Antwort
von ES1956, 93

Du möchtest also (was aus deiner Frage nicht direkt hervorgeht) Waffenbesitz soweit verteuern dass es sich nicht mehr jeder leisten kann.
Das passt perfekt zu deinen weiteren Aüßerungen als Sympathisant der AfD, deren Parteiprogramm besteht ja zum Großteil daraus die kleinen Leute zu knechten und den Großkopferten wohin zu kriechen. Das wäre sicher in deren Sinne wenn nur noch finanziell bessergestellte sich Waffenbesitz leisten können.
Das hat ja 1933 auch schon funktioniert.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Den Gutmenschen müssen doch jetzt die Augen aufgehen.

Antwort
von grubenschmalz, 137

Warum sollte? Auf den Besitz von Schraubenzieher, Zangen, u.ä. fällt auch keine Steuer an. 

Kommentar von PanzerMarsch ,

Sehr Schlechter Vergleich

Kommentar von Toaster247 ,

Dafür hätte ich gerne eine Erklärung. Für einen Jäger ist die Schusswaffe ein Werkzeug. Für den Sportschützen ein Sportgerät. Wieso soll der Vergleich schlecht sein?

Kommentar von PanzerMarsch ,

Mit Schusswaffen kann man sehr schnell sehr viel und aus großer Entfernung töten.

Keiner kann sich mehr wehren oder verteidigen fast jeder Schuss mit präparierten Munition ist tödlich.

Kommentar von DocIsBack ,

Und genau deswegen brauchen wir die allgemeine Bürgerbewaffnung um sich gegen Kriminelle verteidigen zu können.

Kommentar von PanzerMarsch ,

@Docs

Ja klar <----- Ironie ...selten so ein Schwachsinn gelesen.

Leute bewaffnet Euch und geht mit euren Waffen auf Kriminellenfang.

Du kannst mit Deinem Schreiben andere für Dumm halten mich nicht.

Antwort
von EdgarBaer, 158

Durch den Kauf einer Waffe wird Mwst. gezahlt. Die Verwaltung verlangt auch jedes mal ca 17 Euro Gebür, wenn man eine Waffe an oder abmeldet.

Beim Kauf der Munition wird auch Mwst. gezahlt.

Warum sollte man darauf noch zusätzlich Steuern verlangen ?

Kommentar von PanzerMarsch ,

17 Euro Gebühr ist doch ein Witz.

Das kann jeder Schulbub mit seinem Taschengeld bezahlen.Ich würde diesen Betrag um das 100 fache erhöhen .

Kommentar von EdgarBaer ,

warum denn ? Die Stadtverwaltung macht ja nur ein Stempel auf die WBK. Ich finde 17 Euro dafür schon etwas zu hoch. Ein Schulbub hätte zwar das Geld für die Verwaltungskosten, aber eine Waffe ist teurer als 17 Euro. Auserdem kann man sich nicht mal einfach so spontan eine echte LEGALE Schusswaffe kaufen. Dazu muss man mehrere Nachweise erfüllen und ein Bedüfniss haben, warum man eine Waffe besitzen möchte.

Wenn man zum Beispiel Jäger ist, muss man zusätzlich noch den Jagdschein machen, der auch einiges kostet und am Jagdschein verdient der Staat auch alle 3 Jahre ca. 200 € Verwaltungsgebüren.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Ist auch noch viel zu niedrig alle 3 Jahren 200 Euro manoman .

Kommentar von EdgarBaer ,

Ist ja nicht so dass das Land Jagdpachten verpachten die pro Jahr schnell mal ein paar Tausend Euro kosten. Desweiteren gibt es je nach Landkreis auch noch eine Jagdsteuer.

Der Staat vedient genug an Legalwaffenbesitzern und Menschen die Waffen illegal besitzen, zahlen dafür auch keine Steuern.

Kommentar von Eraser13 ,

Ganz tollte Idee, pro Waffe 1700 Euro Steuern, und wie oft? Jährlich oder monatlich, ach gleich doch monatlich! Das ich dann als Sammler gleich mehrere Zehntausend Euro an "Waffensteuern" im Monat abdrücken muss, hat man ja so locker....... 'Ironie off'

Kommentar von PanzerMarsch ,

Im Grunde ist es mal Zeit Waffensteuer einzufordern.

Aber unsere guten Politiker denken dann ...ohh da vergrault man ja so gute Wähler und Mitgliedern...Belassen wir es doch das wir ( heuchel,heuchel ) den opfern  trauern und unser voller Mitgefühl zeigen // Ironie ?

Steuer auf Waffen müssen her und da gibt es nichts zu rütteln und von Eraser ins lächerliche zu rücken.

Kommentar von EdgarBaer ,

Steuern haben nicht die Aufgabe das Volk zu erziehen.

Steuern sollen den Staat finanzieren.

Kommentar von EdgarBaer ,

Die Pistole die gestern in München verwendet wurde war eine Illegal. Illegale Waffen wird es weiter geben, egal wie streng die Gesetze sind.

+++ 12:06 Täter hatte illegale Pistole Kaliber 9-Millimeter +++
Der
Täter hatte eine illegale Pistole mit Kaliber 9-Millimeter dabei. Die
Seriennummer war ausgefräst. Außerdem hatte er über 300 Schuss Munition
bei sich gehabt. Das sagt LKA-Präsident Robert Heimberger. Im Magazin
habe sich noch Munition befunden, auch im Rucksack habe er Ladung
gehabt.

Quelle : http://www.n-tv.de/politik/13-33-CDU-Politiker-loest-mit-Tweet-Shitstorm-aus-art...
Kommentar von PanzerMarsch ,

Das war mir schon klar der der Täter diese Waffe nicht im Maces gekauft hatte sondern diese Waffe illegal erworben hatte zum Ziel mehrere Menschen zu töten.

Der illegale Waffenhandel blüht nicht nur in Brüssel sondern auch an unsere Ost -Grenzen .

Darum bin ich ja für härtere Strafen und Waffensteuer !

Kommentar von EdgarBaer ,

Eine Waffensteuer bestraft nur Legalwaffenbesitzer. Die Menschen die sich illegal Waffenkaufen interessieren sich nicht für deine Waffensteuer.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Bei härteren Strafen ja ....siehe England.

Kommentar von EdgarBaer ,

Illegale Waffenbesitz oder illegaler Waffenhandel wird in Deutschland auch bestraft.

Erklär mir mal warum höhere Steuern automatisch härtere Strafen bedeuten.

Das ist genauso irsinnig, wie wenn man die KFZ Steuer erhöt um Leute die zu schnell fahren härter zu bestrafen.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Genauso irrsinnig wie wenn man  Älteren Damen die kleine Hündchen haben Hundesteuer zu verlangen und Großwaffenbesitzer leer ausgehen lässt .

Wie schon beschrieben möchten doch unsere Christlichen Parteien ihre Mitglieder und Wähler behalten.

Kommentar von EdgarBaer ,

Ich verstehe nicht was du mit deinem letzten Kommentar ausdrücken möchtest, aber ich würde dich bitten, mir zu erklären, warum höhere Steuern automatisch härtere Strafen bedeuten.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Härtere Strafen ist ja Prima und wenn man Steuern auf Schusswaffen erhebt , werden sich so manche (Jugendlichen )überlegen sich Schusswaffen zuzulegen.

Auch könnte man mit den zusätzlichen Steuern extern die Familienmitglieder der Opfern finanzielle unterstützen.

Auch könnte man Opfern helfen die dadurch Arbeitslos wären.

Was mit illegalen Besitz von Schusswaffen passiert ( siehe England )...sofortigen Knast.

Kommentar von EdgarBaer ,

Jugendliche können sich legal keine Schusswaffe kaufen. Wenn sich ein Jugendlicher oder Erwachsener eine illegale Waffe beim Straßenhändler oder im Darkweb bestellt, zahlt er keine Steuern. Die harte Strafe bekommt er auch nur, wenn er erwischt wird.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Aha wenn der Jugendliche bei herumballern auf Menschen erwischt wird bekommt er eine harte <--( Lach,Lach ) Strafe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten