Frage von Melisa02100, 173

Wieso will Rüde nicht auf eine läufige Dame?

Unsere Hundedame ist läufig und wir möchten das sie einmal trächtig ist damit sie ruhiger wird und ihre Blutungen regelmäßiger sind. Ein Hund ist hier zu Besuch der irgendwie keine Interesse zeigt. Am Anfang ist er schon drauf gesprungen aber sofort wieder runter, seitdem nichts mehr. Sie zeigt die volle Interesse, stellt sich vor ihn und biegt ihren Schwanz zur Seite. Kann mir irgendjemand helfen?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 17

Manche Rüden sind halt so - und das ist bei euch auch ganz gut so.

Warum sollte deine Hündin ein mal Welpen bekommen - es gibt keinen Grund das zu tun. Deine Hündin wird ca. 2 mal im Jahr läufig (hat nichts mit Periodenblutung zu tun. Auch ändert eine Trächtigkeit nichts an der Hormonlage in der Läufigkeit.  Dieser Grund ist also mehr als wischi waschi aus dem Hut gezaubert.

Keine Hündin braucht "ein mal" Welpen. Ich hatte schon sehr viele Hündinen die recht alt wurden, ohne jemals einen Wurf gehabt zu haben.

Bitte tu das dir und der Hündin nicht an. Lass diese Arbeit bei den guten Züchtern und fülle nicht mit deinen Welpen die Tierheime.

Antwort
von Virgilia, 100

Weil er offensichtlich schlauer ist als ihr!

Warum sollte die Hündin ruhiger werden, nur weil sie Welpen hatte? Und ihre Blutungen sollen "regelmäßiger sein"? Hündinnen werden ca. zweimal im Jahr läufig, egal ob sie Welpen hatte oder nicht. 

Wenn ihr eurer Hündin was Gutes tun wollt, erspart ihr ihr die Schwangerschaft! Die bedeutet für die Hündin nur Stress. Und das Risiko, dass ihr oder das Welpen etwas passiert, ist bei Vermehrern, die keine Ahnung vom Züchten haben, viel zu hoch! 

Antwort
von douschka, 34

Stammen Deine Informationen über läufige Hündinnen und Hundhaltung allgemein aus dem Mittelalter? Ist bisher Sinn und Zweck des Wortes Verantwortung an Dir vorbeigegangen? Wo steht geschrieben, dass eine Hündin gedeckt werden muss um zweimal jährlich die Läufigkeit zu regeln?

Keine Hündin wird nach Trächtigkeit ruhiger, es tritt das Gegenteil ein!

Du denkst an die Hündin und was soll aus den Nachkommen werden?!

Entferne meine Antwort, doch Menschen wie Du und wer sonst noch dazu gehört, sind nicht würdig einen Hund zu halten! Wie Krebsgeschwüre verursacht ihr Leid und seid Schuld durch Unwissen an der traurigen bewussten Vermehrung. Habe ein Herz und unterlasse den Versuch einer Deckung. Welpen aufziehen ist teurer als falls notwendige Hormonbehandlung oder Kastration. Wer Tiere wirklich liebt, der hat auch Interesse wie es mit dem Nachwuchs weiter geht.

Welpen sind ja auch ach so süss, aber auch die werden groß und ohne geeignete Interessenten zu tierischem Abfall.

Wer sich eine Hündin zulegt, muss mit unbequemer Zeit 2x jährlich klarkommen. Kastration oder aufpassen, dazwischen ist es nur für ausgewiesene Züchter oder gewissenlose Menschen interessant !!!

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 56

keine huendin wird druch eine traechigkeit ruhiger.. laeufigkeite bei huendinnen sind manchmal unregelmaessig -mal 1 mal 2 mal im jahr. das aendert sich auch nicht durch einen deckakt,

bitte lasst eure huendin nicht decken. bringt den rueden raus aus dem haus.

auch zwischen hunden muss die chemie stimmen. oft werden laeufige huendinnen nicht gedeckt, wenn der ruede reicht, dass da irgendwas nicht sitmmt.

eine hundegeburt und die aufzucht der jungen ist sehr stressvoll fuer eine huendin und auch sehr anstrengend fuer die besitzer.

die tierheime quellenueber, weil menschen wir ihr mal welpen von ihrem hund wollten... 

Antwort
von XxLesemausxX, 76

Hallo Melisa02100, 

manche Hunde können sich schlicht nicht riechen. Wir Menschen mögen auch nicht jeden.

Aber wieso wollt Ihr unbedingt privat vermehren? Das ist für niemanden von Vorteil. Das solltet Ihr am besten ganz sein lassen.

L.G.
XxLesemausxX

Kommentar von Melisa02100 ,

Ich denke das die Entscheidung ganz alleine uns überlassen ist. den Grund habe ich außerdem genannt:)

Kommentar von XxLesemausxX ,

Nein, leider ist es nicht einfach so jedem überlassen. Stell Dir mal vor jeder würde x beliebig vermehren. Das richtet verdammt viel Schaden an. Und Tiere paaren sich nur zur Fortpflanzung. Das verlangen einer "Mutterschaft" gibt es dabei nicht, wie manche Menschen das haben.
Den Tieren tut man damit absolut keinen gefallen. Und auch allen anderen, die dadurch kein Zuhause finden. Weil die Menschen, die Euch die abnehmen, entscheiden sich in diesem Moment gegen einen Hund aus dem Tierheim/Tierschutz, der ein schönes Leben mehr als verdient hätte. Dieser muss dann weitere Jahre im Tierheim versauern.

Das ist bei allen anderen Haustieren ebenfalls so.

Eine Kastration wäre für Hündin und Rüde am besten. Das Hündinnen einmal werfen sollten oder das es besser wäre, ist ein Mythos.

Bei nicht kastrierten Katzen die Freigang haben, stehen z.B. bis zu 5000€ Strafe.

Antwort
von LukaUndShiba, 45

Warum möchtest du das Leben deiner hündin riskieren?

Antwort
von MiraAnui, 22

wie wärs wenn du dich mal richtig informierst....

die Hündin wird weder ruhiger noch regelmäßiger...das ist totaler Blödsinn.

kennst du überhaupt die Risiken? oder die kosten die auf dich zu kommen?

sind die Hunde und urahnen auf hd und ed untersucht?

Antwort
von brandon, 98

Unsere Hundedame ist läufig und wir möchten das sie einmal trächtig ist damit sie ruhiger wird und ihre Blutungen regelmäßiger sind. 

Wie kommt Ihr denn darauf?

Ich würde das an Eurer Stelle sein lassen. Es gibt so viele Hunde in Tierheimen die dringend ein schönes Zuhause suchen, warum wollt Ihr noch mehr potentielle Tierheimkandidaten auf die Welt setzen?

Eure Begründung überzeugt gar nicht 

Zur Frage. Vielleicht ist sie dem Rüden unsympathisch oder ihr Geruch gefällt ihm nicht. 

Oder er ist so vernünftig das er sich nicht daran beteiligen möchte das die Tierheime immer voller werden. 😜

LG

Antwort
von HalloRossi, 19

Ojeeeeee:-( die Arme Hündin! Wieder so ein Tier was sinnlos vermehrt wird!

Antwort
von spikecoco, 11

guter Rüde, wenigstens der denkt mit und hat keine Lust, unsinniger Weise Welpen zu produzieren.

Antwort
von seelenkinder, 34

Deine Hündin wird nicht ruhiger nur weil sie mal Welpen hatte. Das ist absoluter Blödsinn. TRAINING oder ggf. ne Kastration machen da deutlich mehr Sinn als einfach mal Welpen in die Welt zu setzen. 

Antwort
von dogmama, 74

damit sie ruhiger wird und ihre Blutungen regelmäßiger sind

das ist doch völliger Unsinn und hier werdet Ihr auch niemanden finden der Euer Vorhaben unterstützt!

die Tierheime sind voll mit Hunden/Mischlingen die keiner will, deshalb lasst das sinnlose vermehren. 

Der Rüde reagiert instinktiv richtig und ein deckunwilliger Rüde lässt sich auch nicht überzeugen!

der Frage nach zu urteilen habt ihr auch keine Ahnung von Welpenaufzucht, Geburtshilfe etc..

hier noch etwas interessantes für Euch:

http://www.bille.cms4people.de/110.html

Kommentar von korbandallas ,

Krass das hier die ganze Debatte so ausartet, es ging dabei doch nur um Anfangs süße kleine Welpen die ein schönes zu Hause haben sollen,

Wenn ihr euch für mich mal so einsetzt wenn ich mal im Heim landen sollte, brauch ich mir ja keine Sorgen zu machen, freu mich jetzt schon auf mein neues zu Hause.

Treudoofe Hundeaugen hab ich schon.

LMW

Kommentar von brandon ,

Musst Du Dir Gedanken darüber machen das Du in ein Heim kommst?

Das tut mir leid für Dich.

Wollen Dich Deine Eltern in einem Heim unterbringen?

Kommentar von korbandallas ,

Ach Schätzelein, ich bin ja nun doch schon was älter, da haben meine Eltern schon gar keinen Einfluss mehr.

Aber wenn du was in Aussicht hast, mit netter Rundumbetreuung, zu einem fairem Preis. 

Bin ich nicht ganz abgeneigt.

So ein Haus am See, mit 2 Jetskis würde mir schon gefallen, dann bräuchten wir uns nicht zu Streiten und abzuwechseln.

Antwort
von LoveDancing, 99

Manche Rüden wollen bestimmte Hündinnen nicht bespringen, weil sie sich sozusagen nicht riechen können.

Kommentar von Melisa02100 ,

danke für deine Antwort. aber er riecht und leckt sie und dabei sabbert er ganz stark

Kommentar von korbandallas ,

Aber wenn er nicht will, will er nicht da macht es doch überhaupt keinen Sinn das in irgend einer Form zu erzwingen.

Und wenn es echt nur um Zuwachs geht, halt ich Tierheime auch für die bessere Alternative.

Bei den meisten ist es ja so das sowas ganz unbedacht im Park oder Wald passiert.

Antwort
von Schneeflocke88, 39

Ihr wollt also Vermehren?

Wie du schreibst sind es beides Schäferhunde. Habt ihr sie denn auf die typischen Erbkrankheiten testen lassen oder ist es euch egal wie es den Jungen später geht?

Ihr habt null Ahnung von einer trächtigen Hündin, geschweige denn von Welpen.

Eine Trächtigkeit und eine Geburt sind immer ein Risiko für die Hündin, werdet ihr noch glücklich, wenn sie bei der Geburt stirbt, weil ihr mal Welpen wolltet?

Eurer Hündin bringen die Welpen rein gar nichts ausser Streß und Risiken.

Ich glaube auch nicht, dass ihr bedacht habt wie zeitaufwenig ein Wurf ist und wie viel Geld das alles kostet. Allein wenn sie einen Kaiserschnitt bräuchte müsstet ihr locker 1000 € bezahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten