Wieso will mir diese Ärztin eigentlich jeden beruf schlecht reden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was mich etwas irritieren würde: Sind Boderliner nicht Menschen, deren Stimmung sehr schnell kippen kann und die das dann schlecht beeinflussen können?

Dann würde ich in der Tat wenig mit Kinder arbeiten wollen, weil die sonst verunsichert bis verängstigt werden könnten. Im Alltag ist man nun mal auch gestresst, schlecht gelaunt, hat private Probleme, bekommt Kinder in die Gruppe, die man so gar nicht mag, die stinken, aufsässig sind, hyperaktiv oder sonstwie "nerven". Das muss man dann aushalten können mit möglichst gleichbleibender Gelassenheit.

Wenn Du allerdings der Ansicht bist, dass Du dem Beruf gewachsen bist, kann Dich die Ärztin ja nicht zurück halten, dann würde ich das Thema einfach mit ihr meiden.

Wenn man mit Menschen arbeitet, vor allem "abhängigen Menschen", muss man es schaffen, sich auch mal zurückzunehmen und etwas zu tun, zu dem man in dem Moment gerade gar keine Lust hat. Wenn das Kind Dich versehentlich vollko tzt, musst Du trotzdem ruhig und gelassen bleiben. Überlege mal ehrlich, ob Du das auch unter Stress könntest und wolltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PantherInBlack
10.05.2016, 00:50

"Sind Boderliner nicht Menschen, deren Stimmung sehr schnell kippen kann..."  Ja das ist wahr. Ich kann aber sehr gut berfuliches und privates trennen. (Besser als manch andere) Alle kann man da nicht in einen Topf werfen :) 

0

So wie Du hier immer pampig wirst, wenn die Antworten Dir nicht in den Kram passen, würde ich Dir auch nicht  vorschlagen mit Kindern zu arbeiten. Allgemein nicht mit Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja eigentlich kanns Dir ja egal sein was sie sagt. Ich finde Menschen wie Dich braucht es in Sozialberufen. Ja also ich habe auch Borderline und habe eine Zeit lang als Medizinische Praxisassistentin gearbeitet. Es hat mir total spass gemacht und ich hatte keine Probleme mit der Arbeit sondern mit meiner Chefin (leider). Mach das was Dir Spass macht :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Ärztin spricht aus Erfahrung und kennt dich. Sie möchte dich vor Schaden bewahren. In der Tat sind diese Berufe sehr anspruchsvoll, ein Praktikum zeigt die Belastung nicht. Sozial kannst du auch auf Kinderfreizeiten tätig sein, dazu ist ein pädagogischer Beruf keine Pflicht. Du hast bestimmt noch andere Themen die dich interessieren, die dir liegen.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung