Wieso werden viele Animes (Ano hana) zwar auf Blu Ray verkauft aber nicht wie ein Großteil der modernen Medien als Stream (natürlich lizensiert) angeboten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

AnoHana gibt es durchaus auch als Stream auf der Plattform Akiba Pass.

Um deine Frage mal zum Thema lizenzierte Anime zu beantworten, die Publisher kaufen in der Regel Lizenzpakete welche die entsprechenden Verwertungsrechte enthalten, nun ist es aber so das manchmal eine Streaming Lizenz nicht enthalten ist.

Daer Grund dafür kann sein das sie zb. extra verkauft wird, wenn sie dann nicht gekauft wird könnte der Preis der Grund sein, denn beim Verkauf von Streaming Lizenzen ist klar das man mal nicht eben 5 Euro (mal als Beispiel) pro Episode verlangen kann sondern der Preis in der Regel doch niedriger sein sollte als der einer DVD/BD, hinzu kommt das man die Filme/Serien im Abo Pool anbieten möchte was eine alternative zum Mieten einzelner Staffeln/Folgen ist, wenn aber der Preis durch den Poolpreis (zb. 8 Euro pro Monat) nicht gedeckt werden kann dann wäre es natürlich kontraproduktiv es in den Abopool aufzunehmen, nun wird der schlaue  Kunde aber sagen wieso soll ich Serien einzeln für X Euro kaufen wenn ich alle 1 Monat lang für 8 euro haben kann?

Grob umschlagen, müsste ein Streaming das entsprechend kostet auch entsprechend Querfinanziert werden was längerfristig in Preiserhöhungen resultieren würde, was bei den Preisen die wir hier in DE haben aber keine wirkliche Option ist.

Dann gibt es natürlich noch die Situation das Streaminglizenzen erst gar nicht angeboten werden, dies kann verschiedene Gründe haben, eine beteiligte Firma im Projekt legt sich Quer, es ist nicht vorgesehen, es gibt Gründe die dagegen sprechen etc.

Nun zu unlizenzierten Anime.

In jeder Seasion kommen sehr sehr viele Anime raus (schau mal auf anichart.net), jedes Unternehmen (auch Crunchyroll) hat sein Budget, bei CR hängt das budget unter anderem wohl auch davon ab wie die Abozahlen in der entsprechenden Region ab.

Hinzu kommen Verhandlungen, es gibt Publisher die wollen Exklusivrechte und gehen mit diesem Wunsch auch in die Verhandlung schon rein, was bedeutet das diese Lizenz dann zb. von Crunchyroll nicht mehr geholt werden kann so lange diese Verhandlungen laufen.

Zurück zum Budget, jeder Publisher hat hier inzwischen so einigermaßen abgesteckt wo er steht, Kazé und Peppermint 2 -4 Lizenzen pro Quartal, Daisuki 0 - 1 oder mehrere Lizenzen pro Quartal, Nipponart 0 -2 Lizenzen (wenn ich mich nicht irre) pro Quartal, und natürlich Crunchyroll welche je nach Seasion mal mehr mal weniger, mal mehr ansprechende mal nicht so ansprechende Serien haben.

Diese Firmen sind aber wenn wir ehrlich sind nicht in der Lage alle Anime die derzeit oder sagen wir fast alle Anime die angeboten werden auch anzubieten, da bräuchte es doch noch die eine oder andere Firma, nun sind auch Netflix und Amazon eingestiegen und kucken ob man vom Kuchen was abschneiden kann.

Aber dennoch, es ist derzeit nicht möglich alle Serien mit DE Sub bei uns anzubieten denn die Lizenzgeber wollen natürlich ihr Geld haben  und die Publisher müssen wenn sie weiterhin am Markt bleiben wollen aber positiv wirtschaften, was auch im Interesse der Kunden letzten Endes ist.

Ich hoffe ich konnte dir da ein wenig weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung