Frage von Neutralis, 127

Wieso werden nur psychische Störungen anerkannt, bei denen die Leute offensichtlich Probleme haben?

Ich habe das hier auf der Seite mal ausprobiert.

Depressionen, Soziale Phobie, Behinderungen wie Autismus = Mitleid, gute Glückwünsche auf Besserungen oder das man sein Leben bald besser in den Griff bekommt.

Narzissmus,Gottes-Komplex,Psychopathie/Soziopathie = Beleidigungen, Sprüche die einen davon überzeugen sollen, dass man eigentlich dumm ist, und die Leute probieren Argumentationen zu führen um einen die Krankheit abzusprechen.

Woran liegt das ? Wieso können die Leute keine Krankheiten oder Störungen tolerieren, bei denen die Leute nicht sichtbar drunter leiden ? (Die meisten werdet ihr wohl nicht finden, da sogar viele Fragen gelöscht wurden bei den ich als vermeintlicher Narzisst Hilfe suche)

Antwort
von FouLou, 50

Bei den beiden Kategorien die du da festgelegt hast fällt mir etwas auf. Erstere sind nach innen gerichtete störungen die meist dem betroffenden alleine Probleme bereiten. Aber nicht unbedingt hinz und kunz auf der straße.

Zweiteres sind alles sachen die sich eher nach außen richten und dessen auswirkungen hauptsächlich die anderen spüren. Insbesondere wenn diese störungen noch im unbewussten stadium sind und die betroffenen keinerlei einsehen zeigen.

Das könnten entsprechend gründe sein warum letzteres eher auf wut trifft als auf verständniss.

Ein weiteres beispiel für kategorie 2 währen choleriker, phathologische lügner, kleptomanen.

Weitere beispiele für erstere gruppe. Viele Phobien z.b. beinflussen meist nur einen selbst. (grundsätzlich)

Interessant wird es aber bei esstörungen. Sachen wie anorexie und bulemie sind midleits errregend. Aber esstörungen die  zur fettleibigkeit führen sind weitaus weniger toleriert. Obwohl beide eigentlich zur kategorie 1 gehören.

Die einteilung ist natürlich nur eine Hypothese meinerseits.

Antwort
von FelinasDemons, 56

Ich denke u.a hat das was mit Medien zu tun. Ich schaue oft Krimis. Nicht selten sind Psychopathen und Narzisten die kaltblütigen Mörder. Auch die Aspekte dieser psyschichen Erkrankungen wirken extrem negativ und unsympathisch. Wie du schon geschrieben hast, sieht man als Außenstehender ("normale Person") nur eine arrogante und ziemlich kaltherzige Person. Was sich dahinter verbirgt interessiert niemanden. "Ist ja so oder so ein schlechter Mensch". Keine denkt daran, dass man sich die Psyochophatie und den Narzismus nicht aussuchen kann.

Einer der vielen Sachen, die man nicht ändern kann, da es einen nicht kleinen Teil der Gesellschaft betrifft, die so negativ darüber nachdenken.

Jedoch stimme ich einem Antworter zu. Mit einem Psychologen findet man da wohl den besten Gesprächspartner.

Antwort
von Turbomann, 57

@ Neutralis

Dann werde ich dir das beantworten.

Wenn jemand an einer Störung leidet, dann geht er zum Arzt und bekommt auch Hilfe.

Aber wenn jemand solche Fragen nur ausprobiert um die Menschen zu testen, dann kann man leider so jemand nicht ernst nehmen.

Fragesteller sollten niemals die Intelligenz von User unterschätzen. Irgendwann merkt jeder ob Fragen ernst gemeint sind oder nicht.

Würdest du das nicht erkennen?

Kommentar von Neutralis ,

Nein und die Leute offensichtlich auch nicht. Glaubst du wirklich, das Leute teilweise Stundenlange Diskussionen mit mir führen, wenn sie glauben, dass ich das nicht ernst meine ?

Kommentar von Turbomann ,

@ Neutralis

Na heute bekommst du ja wieder ne Menge Antworten, was willst du mehr.

Antwort
von BertRollmops, 61

Servus. Sieh's ein, die Leute haben keine Ahnung oder Angst. Gesellschaftlich akzeptiert wird nicht mal die Pflegekraft, die den Senioren den Popo abwischt. Weil ausgeblendet wird, was Probleme macht. Und weil keinem klar ist, wie dicht sie selber dran vorbei schrammen. Das würde das Selbstbild vom ewig jungen, leistungsfähigen Draufgänger oder Sexbombe unterminieren. Also Kopp in Sand und Luft anhalten. So kommen alle klar. Traurig, aber menschlich und wahr. Bis es sie selber trifft..

Kommentar von VioletHarmon ,

Ah wirklich? Beweise mir dann doch, dass jeder Mensch , wirklich jeder einzelne auf dieser Welt, so was nicht akzeptiert. Kannst du gar nicht, wenn du nicht alle Meinungen von jedem einzelnen, auf dieser Welt, kennst. :)

Antwort
von FunnysunnyFR, 57

Ich kann psychische Störungen und Krankheiten im Allgemeinen nicht wirklich nachvollziehen. 

Menschen die für ihr Überleben (wörtlich gemeint) jeden Tag hart Arbeiten und Kämpfen müssen, haben dafür gar keine Zeit.

Psychische "Krankheiten" sind viel mehr ein Wohlstandsproblem, weil die Menschen keine Exestentiellen Probleme haben.

Hilfe ich bin Hässlich, und hab Depressionen. Das hab ich noch nie von einer Afrikanischen Frau gehört, deren Kind grad verhungert.

Kommentar von Neutralis ,

Sorry, aber das ist offensichtlich Schwachsinn. Manche Störungen können sogar vererbbar sein, Depressionen müssen nicht nur aus Langeweile entstehen, schon mal drüber nachgedacht das die Afrikanische Frau, deren Kind gerade verhungert ein klares Anzeichen dafür sind, dass auf der Welt was falsch läuft ? Abgesehen von tragischen Ereignissen wie der Tod von Verwandten oder ähnlichen, der auch zur Störungen führt und über den man sich zwanghaft Gedanken machen muss.
Und wie du siehst leiden auch viele Flüchtlinge unter vielen psychischen Störungen, und das obwohl sie doch jeden Tag von lauter Toten umgeben waren und mit Ansehen mussten, wie ihre Verwandten starben, aber laut deiner Logik hatten sie deshalb ja keine Zeit psychische Störungen zu entwickeln, nicht wahr ? Schon mal drüber nachgedacht, dass es dort nur niemanden gibt, der es diagnostizieren kann ?
Selten so viel Schwachsinn auf einmal gehört. 

Kommentar von FelinasDemons ,

In Afrika gibt es zB psychische Erkrankungen. Sie werden als solche nur nicht wahrgenommen. Die Person weiß nicht was los ist und fängt an durchzudrehen. Sie wird verrückt (wegen einer Depression zB) weil niemand da ist um ihr zu helfen, um ihr zu sagen was los ist. So läuft das in Dritte Welt Ländern. Normal und Verrückt gibt es. Nichts dazwischen. Dort intersseiert niemanden deine Psyche. Entweder du schwimmst mit oder gegen den Strom und wirst verstoßen. Eine trazeuge Sache, finde ich. Du hast keine Ahnung, aber Hauptsache dein 0815 Wissen verbreitet. Echt peinlich.

Kommentar von FunnysunnyFR ,

http://grundrechtepartei.de/die-verbrechen-der-psychiatrie/       Allso ich halte mich mehr an diesen Text. OK ziemlich lang, und auch ziemlich viel Stimmungsmache gegen Psychische Krankheiten, aber trotzdem mit sehr viel wahren Ansichten.

Nur falls einer noch Zeit zum lesen hat, und auch was gegen "Modekrankheiten" hat.

Es gibt sicher psychische Erkrankungen, aber die meißten beruhen doch eher auf zu Viel Zeit für Selbstmitleid.

Kommentar von FelinasDemons ,

Und ich bleibe dabei: 0815-Wissen. Ich beziehe mich jetzt auf das Beispiel mit Afrika: Statt irgendwelchen Müll nachzuplappern, den du irgendwo gelesen/gehört hast, könntest du ja rüber Fliegen und dir selbst ein Bild machen. Aber die Mühe machst du dir ja nicht. Schön alles weiter nachreden, wie ein dämlicher Papagei. Und den dämlichen Link werde ich mir bestimmt nicht durchlesen. Ich weiß wovon ich rede!

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Sorry, aber da du mich nicht kennst, kannst du auch nicht wissen, was ich in meinem Leben schon alles gesehen habe an not und elend. Und grade darauf Basiert meine Meinung zu solchen Menschen, die hier vor lauter Langeweile So einen Müll ins Netz schreiben. Ich bin zu dick, ist Selbsmord eine Lösung. Ich hab Depressionen weil mein Freund mich verlassen hat.

Ich habe Menschen mit echten Problemen gesehen. Nein nicht in Afrika, in Osteuropa.

Die sind mit überleben beschäftigt, nicht mit erfinden von psychischen Zwangsneurosen.

Kommentar von FelinasDemons ,

A-ha. "Sorry", aber nur dumme Menschen pauschalisieren. Du hast keine Ahnung von psyschichen Erkrankungen und deren Ursachen, aber meinst dir ein Urteil bilden zu können. Du weißt überhaupt nicht wie's in Afrika vor sich geht(nur in Osteuropa...) und glaubst diese als Beispiel nehmen zu müssen? Das ist wirklich peinlich so was. Beschäftige dich nicht mit Sachen, von denen du keine Ahnung hast. Klar haben Leute aus der dritten Welt andere Probleme und du hast recht, sie beschäftigen sich nicht mit der Psyche von anderen. Hat jemand eine Macke(psyschich) wird er einfach wie Müll entsorgt, selbst von der Familie. "Es gibt ja nur körperliche Beschwerden". Ziemlich traurig, dein Denken scheint noch aus der Steinzeit zu stammen...

Antwort
von Steffile, 67

Narzismus ist eine Persoenlichkeitsstoerung, wer sagt, dass die nicht anerkannt wird?

Kommentar von Neutralis ,

Von Psychologen natürlich, aber ich rede hier von der Gesellschaft. Wenn ich mich hier als Narzisst ausgebe, selbst wenn ich nicht angebe oder sonstiges, sondern nur sage, dass ich Narzisst bin, werde ich regelrecht von der Community zerfleischt. Beleidigungen und all das.

Kommentar von Dirndlschneider ,

Mach dir nichts draus , einer wie du steckt das doch locker weg.......

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Du bist allerdings kein Narzist, sondern lediglich die beste Person auf der Welt.

Antwort
von Hacker48, 32

Dann schauen wir mal ...

"Narzissmus / Gottes-Komplex ist das erste mal ausgebrochen, was nun?"

1. Es gibt nicht DEN Narzissmus.

2. Gottes-Komplex ist nicht gerade Fachsprache.

3. Zum ersten mal ausgebrochen, so so.

4. Selbstdiagnose?

"Ich hatte heute Mittag eine Argumentation mit Freunden und ihre Dummheit
und Naivität ging mir auf die Nerven. Ich habe ihnen also gesagt, dass
sie aufhören sollen mit mir zu diskutieren, denn ihre Intelligenz kommt
nicht mal ansatzweise an meine ran."

1. Das heißt Diskussion oder Debatte. Eine Argumentation ist die Gesamtheit aller deiner Argumente in eine bestimmte Richtung.

2. Das klingt irgendwie nicht real, tut mir leid.

"Ihr könnt euch ja vorstellen, dass sie nicht begeistert waren. Das war
mir aber ziemlich egal und ist es jetzt auch noch. Allerdings hat es
nicht mal annähernd so viel Spaß gemacht, wie ich es mir vorgestellt
habe."

1. Können wir uns das vorstellen? Kannst DU dir das vorstellen?

2. Ein Narzisst, der sich vor wenigen Stunden selbst diagnostiziert hat und sich bereits selbst reflektieren kann, wow.

"Entgegen meiner Erwartungen haben sie mir nicht mal widersprochen,
sondern schienen einfach nur gekränkt und traurig zu sein, sodass das
Ganze viel zu einfach war und ich sie nicht mal richtig fertig machen
konnte und ihnen meine Überlegenheit präsentieren konnte"

1. Ein Narzisst ist in der Regel nicht besonders empathisch.

2. In einem Satz überlegen, wie sie sich gefühlt haben, im nächsten Halbsatz sagen, dass du sie fertig machen und ihnen deine Überlegenheit präsentieren wolltest. Das ist viel zu offensichtlich, du schreibst nicht WIE ein Narzisst, sondern wie jemand, DER über einen Narzisst schreibt.

"Gibt es Möglichkeiten das behandeln zu lassen mit sowas in Zukunft nicht mehr vorkommt ?"

1. Ein Narzisst, der sich vor wenigen Stunden selbst diagnostiziert hat und sich jetzt behandeln lassen möchte. Es wird immer besser hier.

Die Leute merken das. Und nehmen dich nicht ernst. Easy as that. :)

Kommentar von Neutralis ,

Habe ich schon den einen Typen erklärt, manche diskutieren Stunden mit mir und sind sogar überrascht, wenn ich ihnen sage, dass ich es nicht ernst meinte. Easy as that.

Kommentar von Hacker48 ,

LOL

Nur, weil du in der Realität Leute täuschen kannst, heißt das nicht, dass es im Internet auch funktioniert. Aber wer weiß, am Ende hast du echt narzisstische Züge. Nun ja, wie auch immer. :)

Kommentar von Neutralis ,

Ich rede auch vom Internet, auch auf dieser seiten führen die teilweise stundenlang Diskussionen.

Kommentar von Hacker48 ,

Ich rede auch vom Internet, auch auf dieser seiten führen die teilweise stundenlang Diskussionen.

Und? Fühlst du dich jetzt toll?

Das mit den stundenlangen Diskussionen erwähnst du bereits zum zweiten Mal. Stolz darauf, dass du Menschen in Diskussion auf Grundlage von nichts verwickelst? Junge, Junge, mein Beileid ...

Kommentar von Neutralis ,

Du hast behauptet, dass sie es nicht ernst nehmen, ich habe dir bewiesen, dass sie es tun, denn sonst würden sie nicht stundenlang diskutieren. 
Du kannst das auch einfach als unwichtig abstempeln, was natürlich immer günstig für Gegenargumente ist, wenn man keine Argumente mehr hat um diese zu entkräften. Du könntest aber auch einfach einsehen, dass du Unrecht mit der Aussage hattest, dass die Leute es mir nicht abkaufen.

Kommentar von Hacker48 ,

Du kannst das auch einfach als unwichtig abstempeln, was natürlich immer günstig für Gegenargumente ist, wenn man keine Argumente mehr hat um diese zu entkräften.

Try more ...


Du könntest aber auch einfach einsehen, dass du Unrecht mit der Aussage hattest, dass die Leute es mir nicht abkaufen.

Okay, du Nervensäge. Um deine Behauptung zu entkräften reicht ein Gegenbeweis. Hier, bitte schön:

"Immer wieder dieselbe Narzissmustour. Also von wegen 'das erste Mal ausgebrochen'."

von Nube6418


Und nun auf Wiedersehön, tschödelö. :)

Kommentar von Neutralis ,

Nur weil einer es einsieht, heißt das doch nicht, dass es alle tun ? Natürlich werden nicht alle es glauben, aber viele tun es nun mal. Daran ändert auch ein einzelner nichts. Also ist das Argument nicht wirklich sinnvoll, ja sogar schon lächerlich.

Kommentar von VioletHarmon ,

Ich dachte schon, ich sei alleine hier, die so was denkt. Generell solche Fragen hier zu stellen, anstatt dann tatsächlich zum Therapeuten zu gehen und sich helfen lassen. Anscheinend gibt es hier studierte Psychologen, die einem durch das Internet helfen können.

Kommentar von Hacker48 ,

Kein Psychologe kann einem durch das Internet helfen. :)

Aber der glaubt eh, gutefrage.net wäre der richtige Ort für irgendwelche soziologischen Studien. Oder ihm ist nur langweilig ...

Kommentar von VioletHarmon ,

@Neutralis du bist einfach ein komplizierter Mensch, Easy ast that. Der Hacker hat schon Recht, aber diskutiert doch weiter.

Kommentar von Neutralis ,

Und gerade verliert er die Diskussion. Vielleicht kannst du ja auch noch Argumente nennen, an denen du fest machst, dass er gewinnt, mit ich diese auch noch spielend leicht entkräften kann. 

Kommentar von Hacker48 ,

@Neutralis

Netter Versuch. :)

Aber nein, du verlierst. Du wirst mich nicht in eine nutzlose Debatte zerren, die lediglich dazu nutzt, damit du dich toll fühlen kannst. Derart Diskussionen habe ich oft genug geführt, die erkenne ich inzwischen schon vom Weitem. Einen schönen Abend noch.

Kommentar von Neutralis ,

Ebenfalls, auch wenn ich ehrlich gesagt enttäuscht bin. Jedes mal wenn ich Gegenargumente nenne brichst du die Diskussion ab.

Kommentar von Hacker48 ,

auch wenn ich ehrlich gesagt enttäuscht bin.

Magst du ein Taschentuch?

Ich bin an einer Debatte nicht interessiert. Die Tatsache, dass du das nicht respektierst und versuchst mich so zu manipulieren, dass ich mich dennoch auf eine zeitintensive Debatte einlasse, disqualifiziert dich ohnehin für jeden Dialog auf Augenhöhe. :)

Kommentar von Neutralis ,

Ich manipuliere dich ? xD Weil ich Gegenargumente nenne ? ok bro. Komm mal runter, nur weil jemand deinen Argumenten widerspricht ist das keine Manipulation. Das nennt man nun mal Argumentation.

Kommentar von Hacker48 ,

@VioletHarmon

Exakt. Und leider sind Menschen, wie ich, die auch gerne diskutieren, auch noch die Zielgruppe von solchen Nervensägen. Aber zum Glück habe ich diesbezüglich bereits meine Lehren gelernt, auf so ein Theater lasse ich mich schon lange nicht mehr ein. Jedem das Seine. :)

Kommentar von VioletHarmon ,

Nein, er verliert die Diskussion nicht. du hast aber bereits verloren, durch diese Frage. Wenn du schon denkst, dass du eine psychische Störungen haben könntest, was hindert dich dann daran nicht einfach zu einem Psychologen zu gehen? Du musst dir nicht direkt helfen lassen, wenn du das nicht willst, aber vielleicht mal sich auf Grund dessen untersuchen lassen?

Kommentar von Neutralis ,

VioletHarmon du bist wohl wirklich Schwer vom Begriff, oder ? 
Während Hacker mir sagt, dass mir sowieso keiner abkauft, dass ich eine psychische Störung habe, weil ich es zu offensichtlich fake, sitzt du hier und kaufst mir immer noch ab, dass ich eine habe, auf Grund der letzten Fragen. Und dann gibt ihr euch noch gegenseitig Recht, obwohl du der lebende Beweis für das bist, was Hacker angefochten hat. 
Jeden Tag bin ich enttäuschter von der Gesellschaft.

Kommentar von Hacker48 ,

Ich bin raus. Danke @VioletHarmon und bitte lass dich auf keine Diskussion ein, die Nerven und die Zeit, die du dafür investierst, sind es nicht wert und du bekommst sie im Leben nicht wieder zurück.

Gute Nacht. :)

Kommentar von Neutralis ,

Danke ebenfalls @VioletHarmon, dafür dass du den lebenden Beweis für meine Seite der Argumentation gespielt hast und damit Hacker48 Standpunkt komplett zerstört hast. Einfach immer wieder amüsant.

Antwort
von question04, 3

Da hast du recht

Antwort
von Hacker48, 42

Nun, die Frage ist doch ganz einfach zu beantworten. Narzissmus ist eine anerkannte Krankheit. Aber die Sache ist halt die, dass ein Narzisst vor allem seinem Umfeld schadet. Und zwar massiv, insbesondere wenn er sich in einer Partnerschaft befindet oder gar Kinder hat. Entsprechend wirst du hier als Narzisst wenig Mitleid bekommen, genauso wie sich mein Mitleid für einen Breivik in Grenzen hält, der unter Umständen eine schwere Kindheit hatte oder für einen jungen Mann, der seine schwangere Freundin in einen Wald lockt, absticht und bei lebendigem Leib anzündet. Das ist nur allzu menschlich, sorry. :)

Kommentar von Neutralis ,

Der feine Unterschied ist aber, dass man nur psychische Krankheiten mit denen teilt und nicht das gemacht hat, was sie gemacht haben. 
Es gibt auch Leute mit Depressionen, die gemobbt wurden und sich dazu entschieden haben einen Amoklauf zu führen, nach deiner Logik sollte dann also niemand mit Depressionen, der gemobbt wird Mitleid bekommen oder toleriert werden ?

Kommentar von Hacker48 ,

Amoklauf = Amok laufen

Weißt du, was Amok laufen bedeutet?

Weißt du auch, was es bedeutet als Kind einer narzisstischen Mutter oder eines narzisstischen Vaters aufzuwachsen? Oder jeweils als Partner einer Person mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung?

Davon abgesehen, wie genau sahen deine Fragen denn aus?

Wenn du z.B. als Frage folgendes schreibst:

"Ich fühle mich so geil, ich glaube, ich bin Gott, was soll ich nur tun?"

Dann bekommst du natürlich entsprechende Antworten ...

Kommentar von Neutralis ,

Ja und was ändert das daran ?
Klar, manchmal habe ich auch übertrieben, aber es gab auch normale, mildere Fragen.

Kommentar von Hacker48 ,

Zum Beispiel? :)

Kommentar von Neutralis ,

Keine Ahnung, da müsste ich jetzt zu viele Fragen durchsuchen, aber bin ich mir 100% sicher, dass ich manche Fragen gestellt habe, in denen ich natürlich arrogant rüberkomme, aber das muss nun mal für den Narzissmus sein. und wie gesagt, viele wurden gelöscht.

Kommentar von VioletHarmon ,

GEH EINFACH ZU EINEM PSYCHOLOGEN DAMN DANIEL

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community