Frage von LuzifersBae2, 57

Wieso werden meine Probleme von meinen Freunden nie ernst genommen?

Ich (16/w) höre und helfe meinen Freunden immer. Eigentlich ist das bei jedem so. Für mich ist jeder wichtig, denn wir alle haben eine "Geschichte", Gefühle, Bedürfnisse usw ... Ich habe vollsten Respekt vor Freunden die mir ihre Probleme erzählen, den Grund kennt ihr ja schon. Das Problem aber, dass niemand mir zuhört. Ich weis nicht wieso, aber meine Probleme nahm bisher niemand in meiner Umgebung ernst. Immer kam ein "Hmm" oder es wurde halt so dermaßen harmlos dargestellt, als hätte ich keine Gefühle, als würden mich diese Dinge nicht verletzen .... Naja, ich bin eher eine die ihre Probleme alleine löst, alles alleine machen möchte. Ich erzähle selten etwas über mich (trotzdem braucht man ja Menschen mit denen man über alles sprechen kann, die hab ich aber nicht) ..... Liegt das vielleicht daran, dass ich gerne einsam mit meinen Problemen bin? Oder bin ich zu hilfsbereit? Was mache ich falsch, dass meine Probleme nie ernstgenommen werden?

Antwort
von Masuya, 14

Hallo LuzifersBae, 

sowas einseitiges kann doch keine richtige Freundschaft sein.. nunja.. 

manche Probleme spielen einfach auf unterschiedliche Ebenen.. ich hatte zum Beispiel Probleme damit, dass einige Jugendliche in der Stadt etwas gegen meine Hautfarbe hatten und ich als Neger beschimpft worden bin. Zudem hatte ich das Problem, dass ich den Mann, der für meine Hautfarbe verantwortlich ist nicht kannte.. 

ich hätte niemals mit meinen Freundinnen über diese beiden Probleme reden können denn A haben sie sehr oft gesagt, dass sie ihren Vater hassen.. da konnte ich nicht mit ihnen darüber reden, dass ich meinen Vater gerne mal kennen lernen würde.. B waren sie schon davon beleidigt und haben geweint, wenn man ihren Cousin als hässlich bezeichnet hat.. 

Ich empfand meine Probleme einfach schlimmer als ihre und dass sie sich gar nicht meine Probleme vorstellen könnten, weswegen sie auch niemals über die Dinge mit mir gesprochen haben. Sie haben mir nicht einmal geholfen, wenn ich beschimpft wurde.. aber ich war immer zur Stelle, wenn was gegen sei gesagt hat. 

ich denke nicht, dass irgendjemand der Typ ist, der seine Probleme gerne alleine löst (ok, ausnahmen gibt es immer).. sondern eher zu einem Typen wird, der niemanden findet, den man seine Probleme erzählen kann. 

Deine Probleme sind eventuell einfach eine Nummer zu groß für deine Freunde.. weswegen sie sich nicht hineinversetzen können, um zu helfen. 

Antwort
von SonjaDieKatze, 27

eventuell haben sie gar keine erfahrung damit weil du deine probleme normal eher alleine löst, du musst ihnen vielleicht erst klarmachen dass auch du ab und zu mal jemanden brauchst der zuhört oder einen rat gibt. deine hilfsbereitschaft finde ich top, sind nicht alle menschen so ^^ 

Antwort
von aliiiinaaa, 18

Ich denke es liegt daran, dass viele Menschen nicht mit den Problemen anderer klar kommen.  Manche sind nicht Fähig sich in die Lage anderer zu versetzen und  damit man dir ja helfen kann bzw. dir eine bessere Antwort als 'hmm' gegeben wird muss man sich erst mal in deine Lage versetzen können man muss wissen wie du dich dabei fühlst sozusagen mit dir fühlen. Vielleicht können deine Freunde sich einfach nicht in deine Lage versetzen bzw. dich verstehen.

--------------------------

oder du hast Fake Friends die sich nicht für dich interessieren

Antwort
von verwirrtesmausi, 7

das ist so, weil die anderen nicht so gut zuhören können wie du, hab Nachsicht...

Antwort
von 040815, 9

Das war bei mir auch so. Ich hatte einfach die falschen Freunde. Seit dem ich richtigste Freunde habe, bin ich glücklicher. Die hören mir zu und können sich mit mir aufregen zB ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community